Kriegstagebuch 12. April 1917


Britische Postkarte US-Kriegseintritt
Britische Postkarte: Für Großbritannien bedeutete der US-Kriegseintritt Soldaten – und Hoffnung.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Donnerstag den 12. April 1917:

Heimatfronten

Großbritannien: Bei Treffen in London wird der US-Kriegseintritt gefeiert. Der Us-Botschafter meint dazu, daß ‘Ziel sei es, die Erde als einen Ort zu retten, auf dem es wert ist, zu leben.’
Österreich-Ungarn: General Stager-Steiner folgt General Krobatin als Kriegsminister nach.
Russland: Ein Gesetz vergrößert Estland und erlaubt ein eigenes Regional-Parlament.

Westfront

Artois: Kanadische Truppen erstürmen den Pimple-Hügel nördlich der Vimy-Höhe, aber 2 deutsche ‘Gegenangriffs’-Divisionen halten jetzt die Linie Mericourt-Arleux gegen einen Ausbruch.

Politik

Spanien: Die Regierung protestiert gegenüber Berlin wegen der Torpedierung der San Fulgencio am 9. April.
Costa Rica: Die Regierung stellt alle Gewässer und Häfen des Landes der USA zur Verfügung.

Neutrale

Schweiz: Die bulgarischen und österreich-ungarischen Gesandten senden zu den Alliierten Friedensfühler aus.

Zum teilen !

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top