Kriegstagebuch 14. Januar 1916


Schneider-Panzer
Der Schneider-Panzer ist der erste französische Entwurf. Jedoch folgen unendliche Verzögerungen bei der Herstellung, hauptsächlich wegen des Mangels an Panzerplatten.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 14. Januar 1916:

Heimatfronten

Frankreich: Oberst Estienne und der Creusot-Ingenieur Brillie entwerfen einen Panzer mit einer 75-mm-Kanone und 10mm Panzerung. Joffre will von diesem Schneider-Panzer 400 Stück haben.
Irland: Der Lord Lieutenant berichtet, daß es bisher 146.000 Eintragungen für die Armee gab, aber 100.000 mehr könnten möglich sein.

Südfronten

Italienische Front: Schwere Kämpfe in der Nähe von Gorizia, aber die Italiener verlieren Hügel 188 bei einem österreich-ungarischen Gegenangriff am 24. Januar und räumen ihre Stellungen um sich auf die ungünstiger gelegene Peuma-Oslavia-Linie zurückzuziehen.

Luftkrieg

Westfront: Nach schweren Verlusten durch deutsche Fokker E-Jäger erhält jedes Aufklärungsflugzeug des Royal Flying Corps 3 Kampfflugzeuge als Eskorte.

Neutrale

Portugal: Feuer in den Lagerhäusern von Lissabon, es wird deutsche Sabotage vermutet.

Zum teilen !

Supremacy 1914

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top