Kriegstagebuch 16. Mai 1917

Trotzki
Lew Davidowitsch Bronstein, genannt Trotzki.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Mittwoch den 16. Mai 1917:

Heimatfronten

Russland: Trotzki trifft in Petrograd ein, nach seiner Internierung in Kanada am 3. April. Das Kabinett nimmt 6 Menschewiki-Mitglieder des Petrogader Sowjet auf.
USA: Flugzeug-Produktions-Behörde eingerichtet.

Westfront

Artois – Schlacht von Arras zu Ende: Das BEF hat in 38 Tagen knapp 80 Quadratkilometer erobert, 20.834 Kriegsgefangene eingebracht und 252 Geschütze erbeutet. Britische Truppen wehren Gegenangriffe nördlich von Gavrelle ab.

Ostfront

Russland: Kerenski wird Kriegsminister. Er wird in Petrograd von allen Oberbefehlshabern besucht.
Österreich-Ungarn: Generalstabschef Arz äußert gegenüber Czernin, daß er glaubt, dass der Zusammenbruch der russischen Armee die Notwendigkeit von Waffenstillstandsgesprächen überflüssig macht.

Seekrieg

Adria: Das österreich-ungarische U-Boot U 5 läuft vor Pola auf eine Mine und sinkt. Es wird aber später gehoben und wiederverwendet.

Zum teilen !

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top