Currently set to No Index

Kriegstagebuch 18. Juni 1942

natürliche Felshöhlen rund um Sewastopol
Rund um Sewastopol gibt es zahllose natürliche Felshöhlen, die teils zu Bunkern für die Verteidiger der Roten Armee ausgebaut waren, teils als Schutzräume für die Zivilbevölkerung dienten.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 18. Juni 1942:

Ostfront

Belagerung von Sewastopol: Die deutsche 11. Armee, verstärkt durch Teile der 17. Armee, bricht durch die russischen Verteidigungslinien und erreicht die nördlich der Festung liegende Swernaja-Bucht.

Neutrale

Türkei: Die Eisenbahnverbindungen zwischen der Türkei und Südost-Europa werden nach ihrer Trennung während des Balkanfeldzug im April 1941 wieder eröffnet.

close
Hallo 👋
Schön, dass Du Dich für diese Inhalte interessierst !
Trag dich ein, um jeden Sonntag morgen die Top-Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen (es wird garantiert nicht mehr oder Werbung verschickt!).

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zum teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top