Kriegstagebuch 23. Juli 1917

Rumänische Artilleristen
Rumänische Artilleristen einer M1896 Vickers 127-mm-Haubitze.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag) den 23. Juli 1917:

Ostfront

Rumänien – Schlacht von Marasesti (bis zum 1. August): Averescus rumänische Zweite Armee dringt über 20 km tief auf einem knapp 35 km breiten Frontabschnitt vor und nimmt 30 Dörfer, 2.977 Kriegsgefangene und 57 Kanonen von der deutschen Neunten Armee (Kosch), aber die russische Vierte Armee verweigert Unterstützung.
Galizien: Russischer Rückzug entlang einer 250 km langen Front. Stanislau und Halicz werden aufgegeben, als die österreich-ungarische Dritte Armee (Kritek) wieder den Fluss Lomnica überquert.

Westfront

Flandern und Artois: Britisch-kanadische Grabenüberfälle (und am 28. Juli); das kanadische 116. Battallion (74 Mann Verluste) bringt 53 Kriegsgefangene aus der deutschen 36. Reserve-Division westlich von Lens ein.

Seekrieg

Nordatlantik: Ein deutsches U-Boot versenkt den Hilfskreuzer Otway (10 Tote).

Zum teilen !

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top