Kriegstagebuch 26. August 1917

Feldgeschütz im Schlamm Ypern
Britische Soldaten versuchen bei Ypern ein Feldgeschütz aus dem Schlamm zu ziehen.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Sonntag den 26. August 1917:

Westfront

Ypern: 4 britische Divisionen und 12 Panzer kämpfen nördlich von St. Julien, aber ein Meer aus Schlamm beschränkt den Fortschritt auf unter 2.000 Metern.
Somme: Das britische III. Korps nimmt 800 Meter von deutschen Stellungen östlich von Hargicourt, nordwestlich von St. Quentin, ein.
Verdun: Das französische XXXII. Korps am Ostufer der Maas erreicht die Außenbezirke von Beaumont und wehrt einen Gegenangriff am 27. August ab.

Südfronten

Italienische Front: Kaiser Karls Brief an Kaiser Wilhelm II.: ‘Die Erfahrungen unserer elften Schlacht (am Isonzo) überzeugt mich, dass die Zwölfte sehr hart werden wird … es ist am besten, die Schwierigkeiten mit einer Offensive zu überwinden’, fragt nach österreich-ungarischen Divisionen von der Ostfront und deutschen Geschützen und fügt hinzu ‘Meine ganze Armee betrachtet den Krieg gegen Italien als “unseren Krieg”.’

Zum teilen !

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top