Kriegstagebuch 28. April 1919


Weisse Truppen in Russland.
Weisse Truppen in Russland.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 28. April 1919:


Südrussland: Generalleutnant C. J. Briggs Verbindungsoffizier und Leiter der britischen Militärmission ‘Denmiss’ bei Denikin (bis Juni, Holman wird Nachfolger).
Sibirien: Chanzhins Westarmee (Koltschaks Weiße) erobern Chistopol und Sergievsk, aber der Gegenangriff der Roten Fünften Armee führt dazu, dass die Weißen bis Ende Mai 320 Kilometer nach Osten zurückgedrängt werden.
Nordwestrussland: Finnische Partisanen greifen inoffiziell nordöstlich des Ladoga-Sees an, müssen aber zwei Orte aufgeben, die von Roten eingenommen wurden, welche hinter ihren Stellungen über den See hinweg angelandet waren (bis zum 3. Mai).
Frankreich – Friedensprozess: Die fünfte Plenarsitzung genehmigt den überarbeiteten Pakt des Völkerbundes, ernennt Sir J. Drummond zum ersten Generalsekretär und billigt auch das Übereinkommen der Internationalen Arbeiter-Organisation. Foch droht mit seinem Rücktritt, zieht ihn aber zurück (Lloyd George und Präsident Wilson vereinbaren, Petain als Ersatz für den Generalissimo einzusetzen).

close
Hallo 👋
Schön, dass Du Dich für diese Inhalte interessierst !
Trag dich ein, um jeden Sonntag morgen die Top-Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen (es wird garantiert nicht mehr oder Werbung verschickt!).

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zum teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top