Kriegstagebuch 9. Februar 1917



Unternehmen Alberich
Unternehmen Alberich: ein Bahnhof und Abstellgleise werden von den Deutschen gesprengt.

Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 9. Februar 1917:

Westfront


Maas: Französische Truppen wehren deutsche Angriffe ab.
Somme – Unternehmen Alberich: Die Deutschen beginnen mit den Zerstörungen und der planmäßigung Räumung aller Vorräte, Güter, Materialien und der Zivilisten zwischen der Hindenburg-Linie und der aktuellen Frontlinie.

Südliche Fronten

Italienische Front: Die österreich-ungarischen Truppen geben an, bei einem Angriff östlich von Görz 1.000 Kriegsgefangene eingebracht zu haben. Aber die Italiener erobern die Schützengräben zusammen mit 100 Kriegsgefangenen am 9. Februar zurück. Der italienische Nachrichtendienst meldet neue österreich-ungarische Artillerie und Truppen am Asiago und der oberen Adige (Südtirol).

Naher Osten

Mesopotamien: Die britische 13. und 14. Division erstürmen die Lakritze-Fabrik bei Kut bis zum 10. Februar.

close
Hallo 👋
Schön, dass Du Dich für diese Inhalte interessierst !
Trag dich ein, um jeden Sonntag morgen die Top-Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen (es wird garantiert nicht mehr oder Werbung verschickt!).

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zum teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top