Daker und Thraker


Geschichte und Armee der Daker und Thraker.

Während der großen Wanderungen in frühen Zeiten erschienen Indoeuropäer in vielen Teilen Europas. Eine dieser Gruppen ließ sich in Südost-Europa nieder und später auch in Teilen des Nahen Osten und im östlichen Zentral-Europa. Dies waren die Thraker.

Daker
Häuptling der Daker (vorne), rechts davon ein abgessener Reiter, links einfache Stammesangehörige mit der zweihändigen Kampfsense ‚Falx‘.
Während der Punischen Kriege wurden die Thraker von ihren nördlicher angesiedelten Brüdern, den Dakern getrennt und waren später in der römischen Kavallerie an der Grenze weit verbreitet und bekannt.
Die Daker stammten aus der Volksgruppe der Thraker ab, aber in Dakien (dem heutigen Rumänien) lebten auch Daker-Germanen und im Nordosten Daker-Kelten. Die Daker entwickelten im Gegensatz zu den übrigen europäischen Barbarenvölkern eine fortgeschrittene Kultur.
Es entstanden im Laufe der Zeit stadtähnliche Siedlungen, Oppida genannt, so wie ihre Hauptstadt Sarmizegethusa.
Wichtige Ansiedlungen wurden von einfachen Befestigungen geschützt. Der Handel wurde nach und nach organisiert und umfangreicher: Silber- und Goldarbeiten, Eisenarbeiten, Waffen und Rüstungen von hoher Qualität wurden hergestellt und in viele Teile des Mittelmeerraumes exportiert.

Diese sich ständig weiterentwickelnde Zivilisation am Rande des späteren römischen Machtbereiches ließ im Ersten Jahrhundert nach Christus jedoch die römischen Kaiser aufmerksam werden, sodass Dakien (das heutige Rumänien) in mehreren blutigen Kriegen erobert und besetzt wurden – die letzte wesentliche Erwerbung Roms vor dem schleichenden Untergang.

Die Waffen der Daker bestanden aus ovalen Schilden, welche sehr dekoriert waren. Ebenfalls wurden noch antike thrakische Schilde, genannt Pelta, verwendet. Diese Schilde waren alle sehr groß und flach, wobei die Pelta wohl von der Infanterie benutzt wurde.

Dazu gab es im Wesentlichen zwei Arten von Helmen: einmal einen abgerundeten, schalenförmigen Helm und einen spitz zulaufenden, welcher in der charakteristischen phrygischen Spitze ausläuft. Beide Kategorien waren ebenfalls reichlich verziert wie die Schilde, während die Helme mit der phrygischen Spitze in wohl einzigartigen Formen bei den Dakern verwendet wurden.

Körperschutz gab es in drei Arten, wobei es nicht eindeutig klar ist, woher dieser jeweils stammte und womöglich teilweise auch außer-europäisch war.
Der gewöhnliche Soldat der Daker trug wohl eine Art Tunica und verfügte weder über Körperpanzerung noch Helme. Der einzige Schutz der gewöhnlichen Daker scheint aus ihren Schilden bestanden zu haben.

Schwerter wurden geführt, darunter der spät-keltische La-Tene-Typ und andere Langschwerter. Dazu kamen Wurfspeere und Lanzen. Kriegsäxte und die gefürchteten Falxes wurden von einem Teil der Infanterie verwendet. Reflexbögen als Fernwaffen wurden ebenfalls benutzt.

Die Infanterie der Daker war hauptsächlich mit Speeren, Schwertern, Kriegsbeilen und der zweihändigen Falx bewaffnet. Letztere waren so wirksam, dass die römischen Legionäre im Krieg gegen Dakien mit zusätzlichem Körperschutz und verstärkten Schilden ausgerüstet werden mussten.
Die Reiterei stellten die benachbarten Reitervölker der Daker, insbesondere die Sarmiten (ebenso ein indogermanisches Volk).

close
Oh, hallo 👋
Schön, dass dich dieser Artikel interessiert!
Trag dich ein, um jeden Abend die aktuellen Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam oder Werbung!

Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
3d-Modell M26 Pershing
Schwerer US-Kampfpanzer M26 Pershing. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell des amerikanischen Panzers aus der Endphase des 2. Read more
de soldaten beerdigung
Anzahl der Verluste an Soldaten, Zivilisten, Schiffen, durch den Luftkrieg und Kriegskosten und Schäden im Ersten Weltkrieg. Bis zum Ende Read more
Me 210 A-1 von 7./ZG 1 über Tunesien
Deutscher Schnellbomber Messerschmitt Me 210. Geschichte, Entwicklung, Einsätze bei der Luftwaffe und in Ungarn, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Messerschmitt Read more
Bombenwald
Vergleich der Rüstungsausgaben, strategische Rohstoffe und Treibstoffproduktion im 2. Weltkrieg. Übersichten zum relativen Vergleich der Rüstungsausgaben der Achsenmächte und Alliierten Read more
Schlachtschiff HMS King George V
Englische Schlachtschiffe der King George V Klasse: Duke of York, Prince of Wales, Anson, Howe. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder Read more
PzKpfw III in Strassenkämpfen
Zweiter Weltkrieg, Zusammenfassung des Verlaufs von 1941 bis 1942, dem Höhepunkt der Expansion der Achsenmächte und die endgültige Kriegswende (Teil Read more
Sturzangriff eines Stuka
Einsatzleistung und Sturzflug-Taktik am Beispiel des Junkers Ju 87 Stuka, das tödlichste und moralisch wirksamste Erdkampfflugzeug aller Streitkräfte während der Read more
Modell 105mm leFH 18 Feldhaubitze
Deutsche Feldartillerie im 2. Weltkrieg: 105 mm leichte Feldhaubitze 18, 7,5-cm leichte Feldkanone 18, 10,5-cm-Kanone 18. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Me 210 A-1 von 7./ZG 1 über Tunesien
Deutscher Schnellbomber Messerschmitt Me 210. Geschichte, Entwicklung, Einsätze bei der Luftwaffe und in Ungarn, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Messerschmitt Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!