Kriegstagebuch 10. September 1917


Britische Schiffe der Orion-Klasse
Britische Schiffe der Orion-Klasse im Moray Firth, Schottland, während amerikanische Schiffe im Hintergrund sind.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 10. September 1917:

Seekrieg

Nordsee: Der Befehlshaber der US-Atlantik-Flotte, Admiral Mayo, besucht seit dem 9. September die britische Grand Fleet.
Mittelmeer: Den deutschen U-Boote wird befohlen, ungesicherte alliierte Lazarettschiffe nicht anzugreifen. Auf den Lazarettschiffen befinden sich jetzt spanische Marineoffiziere, welche deren Neutralität gewährleisten.
Ostsee: 2 Zerstörer werden aus Reval geschickt, um Petrograd vor dem Putschisten Kornilow zu schützen. Die meisten Offiziere unterzeichnen einen Loyalitätseid auf die Provisorische Regierung, aber 4 werden wegen der Verweigerung erschossen. Eine Revolutionäre Exekutive wird geschaffen.

Südfronten

Albanien: Französische Truppen rücken in Pogradec ein, auf der südwestlichen Seite des Sees Ochrid.

Heimatfronten

Deutschland: Hindenburgs und Ludendorffs Note an den Reichskanzler und Kriegsminister, welche besagt, daß viele vom Militärdienst befreite Arbeiter im Frühjahr einberufen werden sollen, ohne daß die Munitionsproduktion beschnitten wird.

Zum teilen !

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top