Tu-2


Sowjetischer Angriffsbomber Tupolew Tu-2 aus dem 2. Weltkrieg.
Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell.

Tu-2
Aufgrund der großen Stückzahlen der früher schon verfügbaren Pe-2 sahen nicht sehr viele Tu-2 Einsätze im 2. Weltkrieg. Hier ist eine Maschine Anfang 1945 zu sehen, als etwa 1.000 gebaut worden waren.

Tupolew Tu-2
Typ: Angriffsbomber.

Geschichte:


Der Ursprung der Tupolew Tu-2 lag in der ANT-58, ANT-59 und ANT-60, welche Prototypen leichter Bomber aus dem Entwicklungsbüro von Andrei N. Tupolew aus der Zeit von 1938 bis 1940 waren. Angetrieben von zwei 1.400-PS Mikulm AM-37 V-12-Motoren machte die ANT-58 ihren Erstflug am 29. Januar 1941 mit M.P. Wasjakm als Testpilot. Die ANT-60 wurde mit den größeren und stärkeren 1.480-PS M-82-Triebwerken ausgerüstet, da die AM-37 verhältnismäßig unzuverlässig waren. Das Ergebnis war der endgültige Tu-2-Bomber, welcher im letzten Jahr des Krieges bei der Roten Luftwaffe zum Einsatz kam und Dienst bis weit in die fünfziger Jahre tat.

Die russische Rüstungsindustrie war noch in einem Zustand der Erholung von den schrecklichen Jahren 1941-1942, als die deutschen Armeen weit nach Weißrussland, die Ukraine und in den Kaukasus vorgestoßen waren. Die Tu-2 war schlicht zu kompliziert zu bauen für die zu dieser Zeit bestehenden Verhältnisse. Nach vielen Monaten Arbeit an Modifikationen und Vereinfachungen für die Massenproduktion, erschien die Tu-2S (Seriinyi = Serie), welche ihren Erstflug am 26. August 1943 absolvierte.

Eine kleine Anzahl von Tu-2 wurde im September 1942 an die Frontregimenter ausgeliefert, wo ihre Leistung, Bewaffnung und Bombenzuladung mit allgemeiner Begeisterung aufgenommen wurden.

Im Januar 1944 wurden die ersten Tu-2 und Tu-2S aus der Serienproduktion an die Fliegerregimenter der Roten Luftwaffe ausgeliefert. Allerdings dauerte es bis Juni des Jahres, bevor die Tu-2 in größerem Maßstab zum Einsatz kam. Dieser Einsatz erfolgte an der Karelischen Front gegen Finnland, wo die Rote Luftwaffe unter General A.A. Nowikow über insgesamt 757 Flugzeuge verfügte. Von den 249 leichten Bombern der Typen Tu-2 und Petljakow Pe-2 befanden sich die meisten in der 334. Bomber-Division unter Oberst IP. Skok, welche später für ihre Einsätze ausgezeichnet wurde.

Tu-2S
Andrej Tupolew wurde durch Stalin befohlen, einen besseren Bomber als die Junkers Ju 88 zu entwickeln. Das Ergebnis war die Tu-2, welches eines der besten Flugzeuge des Krieges wurde. Dies ist eine Tu-2S mit ausgedehnten Querrudern.

Aufklärungsmissionen wurden nun durch Tu-2D und Tu-2R Flugzeuge durchgeführt, welche geänderte Rümpfe, verglaste Bugnasen und Plätze für den Einbau vertikaler und schräger Kameras hatten.

Die Kriegsproduktion der Tu-2 und ihrer Varianten belief sich auf 1.111 Stück.

Als Bomber kam die Tu-2 nicht vor dem Herbst 1944 zu weiter verbreiteten Einsätzen. Als sich jedoch der deutsche Widerstand an den Ostgrenzen des Reiches zu versteifen begann, wurden die Bomber der Roten Luftwaffe, einschließlich der neuen Tupolew Tu-2, zu Angriffen auf die Widerstandsnester von Küstrin, Königsberg und andere befestigte Städte und Häfen verwendet.
Im September 1945 wurden viele Tu-2 gegen die Kwangtung-Armee in der Mandschurei bis zur endgültigen japanischen Kapitulation eingesetzt.

Benutzer: Rote Luftwaffe der Sowjetunion (Russland).


Tu-2
Tu-2

Spezifikationen Tupolew Tu-2S

Spezifikationen:

Tu-2SSpezifikation
TypAngriffsbomber
AntriebZwei 1850-PS-Schwetzow-ASh-82FN (später FNV) 14-Zylinder-Doppelsternmotoren
Besatzung4
Spannweite 18,86 m
Länge über alles 13,80 m
Höhe über alles 4,56 m
Flügelfläche 48,80 m²
Leer-Gewicht8.260 kg
Startgewicht (Maximum)12.800 kg
max. Flügelbelastung?
max. Leistung?
Höchstgeschwindigkeit550 km/h in 5.400 m (leer)
Marschgeschwindigkeit442 km/h
Anfangssteigleistung700 m/min.
Steigleistung5.000 m in 9 min 30 sec
Dienstgipfelhöhe9.500 m
Reichweite2.000 km
Reichweite mit 1.500 kg Bomben2.500 km
maximale Reichweite?
Einsatzradius?

Bewaffnung:

Tu-2SSpezifikation
starr in Flügelwurzeln 2 x 20-mm-ShVAK (später auch 23-mm) mit je 200 Schuss
defensiv 3 x 12,7-mm-Beresin-BS-MGs (eines oben hinten im Cockpit, eines hinten auf dem Rumpf und eines in der Bodenluke)
Rumpfschacht 2.270 kg Bomben (später 3.000 kg)

Einsatzstatistik:

Tu-2Angaben
Erstflug (ANT-58)29. Januar 1941
Erste Produktion (Tu-2)August 1942
Truppenlieferung (Tu-2)September 1942 (nur kleine Stückzahl)
Erstflug (Tu-2S)26. August 1943
Truppenlieferung (Tu-2S)Januar 1944
Kampfeinsätze in größeren Umfang ab Juni 1944 an der finnischen Front, ab Herbst 1944 an anderen Fronten
Endlieferung1948
Stückpreis?
Stückzahl (alle Versionen) 1.111 (während des 2. Weltkrieges)


Animation 3d-Modell Tupolew Tu-2


Quellenangaben und Literatur

Luftkrieg (Piekalkiewicz)
Das große Buch der Luftkämpfe (Ian Parsons)
Combat Aircraft of World War II (Bill Gunston)
World Aircraft World War II (Enzo Angelucci, Paolo Matricardi)


Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
Sherman der US Army mit vom Panzer kämpfender Infanterie
Mittlerer amerikanischer M4 Sherman Panzer mit 75-mm-Kanone. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Hier zum Vorgänger: M3 Lee Read more
VG45
Die Bewaffnung des deutschen Volkssturms in der letzten Kriegsphase. Volkssturmgewehr VG-1, VG-2, Volkssturmkarabiner VG-45, MP 3008. Der deutsche Volkssturm sollte Read more
PzKpfw III der Leibstandarte
Geschichte der SS-Panzergrenadier-Division Leibstandarte-SS Adolf Hitler an der Ostfront 1943/44. Hier zum vorherigen Teil: Aufstellung und erste Einsätze der Leibstandarte Read more
PzKpfw III Panzermuseum Munster
Deutscher mittlerer Panzerkampfwagen III Ausf.J2 bis N mit langer 5-cm-KwK L/60 und 7,5-cm KwK L/24. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Read more
StuG vor Akropolis
Deutsche Sturmgeschütze 40 Ausf.F, Ausf.F/8, Ausf.G (Sdkfz 142/1), StuH 42 (SdKfz 142/2) und Flamm aus dem Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Read more
Repetierflinte mit Extras
Selbstladeflinten im Krieg und Demonstration einer Maverick Modell 88. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Grabengewehr, Selbstladeflinte, Repetierflinte. Typ: Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

'Schlanke Emma' in Feuerstellung
Skoda-Haubitzen 30,5cm Modell 1911 'Schlanke Emma' und 149-mm-Feldhaubitzen Modell 14 und 14/16. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. In Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!