Kriegstagebuch 20. Oktober 1916

300-mm-Eisenbahnkanone
Die Zuschauer halten ihre Ohren zu, als eine französische 300-mm-Eisenbahnkanone auf die deutschen Stellungen feuert.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Freitag den 20. Oktober 1916:

Westfront

Verdun: Nivelle beginnt mit 603 Kanonen (einschließlich zwei 40-cm-Eisenbahngeschützen gegen Forts) und 15.000 Tonnen Granaten einen 5 3/4 km breiten Frontabschnitt zu beschiessen. Bis zum 24. Oktober bringen sie mit 530.000 Stück 75-mm und 100.000 Stück 155-mm-Granaten alle bis auf 100 von 450 deutschen Geschützen zum Schweigen.
Schlacht an der Somme: Kältester Tag der Schlacht bisher. Britische Truppen wehren heftige Gegenangriffe auf die Schwaben- und Stuff-Schanzen ab.

Seekrieg

Schwarzes Meer: Schlachtschiff Imperatritsa Maria kentert nach einer internen Explosion im Hafen von Sewastopol.

Neutrale

China: Deutschland protestiert gegenüber der Regierung wegen der Überlassung von 30.000 chinesische Arbeiter an Frankreich.
Griechenland: Die Regierung stimmt zu, die Hälfte ihrer Truppen bei Larissa zurückzuziehen und setzt die Armee fast wieder auf Friedensstärke bis zum 25. Oktober.

Zum teilen !

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top