Jäger, die es in sich hatten: Die gefährlichsten Jagdflugzeuge des Zweiten Weltkriegs


Jäger, die es in sich hatten: Die gefährlichsten Jagdflugzeuge des Zweiten Weltkriegs.

Spitfire F21 und F22
Zwei der letzten Spitfire-Modelle, kurz nach dem Ende des 2. Weltkrieges: eine F21 und F22, gebaut in Castle Bromwich.

Er war der schrecklichste aller Kriege in der menschlichen Geschichte – der Zweite Weltkrieg. Er begann am 1. September 1939 und dauerte bis zum 2. September 1945. Dabei brachte er mehr Tote, Verwüstung und Verbrechen als der Erste Weltkrieg. Eine bedeutende Rolle spielten im Zweiten Weltkrieg die Jagdflugzeuge. Die Jäger, todbringende Meisterwerke der Technik, von denen wir hier im Detail berichten wollen.

Spitfire

Die Spitfire war ein Abfangjäger, der von den Alliierten eingesetzt wurde. Was die Maschine auszeichnete, war ihre gute Wendigkeit, weswegen sie auch bei den Piloten sehr beliebt war. Spitfire bedeutet wörtlich übersetzt so viel wie Feuerspucker, weshalb die deutschen Piloten das Jagdflugzeug auch als Spucke bezeichneten. Hergestellt wurde der mit dem abgekürzten Namen Spit bekannte Jäger von der Firma Supermarine. Insgesamt baute man etwa 20.300 Spitfires, wobei einige von ihnen bis in die 1950er Jahre im Dienst waren. Die Spitfire war mit einem Rolls-Royce-Griffon Motor ausgestattet, der bemerkenswerte 1514 kW leistete. Das machte die Spit zu einem der leistungsfähigsten Jagdflugzeuge des Zweiten Weltkriegs. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 717 Km/h konnte die Maschine Gipfelhöhen von 13600 m erreichen.

P-51 Mustang

Die P-51 Mustang wurde von North American Aviation gebaut und verwandelte sich schnell zu einem der erfolgreichsten Flugzeuge. Die Maschine war als Begleitjäger gedacht, der die Bomber schützen sollte. Die ersten P-51 glichen dabei der deutschen Messerschmitt 109. Erst später wurde die typische Piloten-Kuppel hinzugefügt, durch welche das Jagdflugzeug bekannt wurde. So erfolgreich war die Geschichte dieses Models, dass es sogar im Korea- und im Suezkrieg eingesetzt wurde. Das Kampfflugzeug ist aber auch dafür bekannt, dass mit ihm der Übergang vom Kolben- zum Düsenjäger geschah. Als Antrieb benutzte die P-51 ein Packard V-1650-7 Motor mit 1590 PS. Damit schaffte sie eine Reichweite von 1530 km bei einer Höchstgeschwindigkeit von 703 km/h. Eine solche Maschine zu fliegen, war für die Piloten ein Erlebnis. Heutzutage kann man ebenso spannende Momente im online casino Platin erleben, und zwar ohne sein Leben zu riskieren.

Mitsubishi A6M Zero

Der Krieg im Pazifik war für die Alliierten ein schweres Unterfangen, vor allem wegen der japanischen Flugzeuge und dem Mut der japanischen Piloten. Dabei galt die Mitsubischi A6M Zero als das tödlichste von allen japanischen Kampfflugzeugen. Wie der Name schon andeutet, wurde die Maschine vom japanischen Hersteller Mitsubishi Heavy Industries gebaut und mit einem Propellerantrieb ausgestattet. Der Sternmotor sorgte für eine Leistung von 950 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von 533 km/h. Die A6M Zero diente als Jagdflugzeug und Jagdbomber zugleich.

Messerschmitt Bf 109

Die Messerschmitt wurde während des Zweiten Weltkriegs von den Bayerischen Flugzeugwerken, später in Messerschmitt AG umbenannt, hergestellt. Sie gilt mit 33.000 produzierten Maschinen als das meist gebaute Jagdflugzeug des Kriegs und wurde auch danach weiterhin, allerdings unter den Bezeichnungen HA-1112 und Avia S-99/S-199, hergestellt. Das einmotorige, einsitzige Flugzeug war mit einem Daimler-Benz 605AM Motor ausgestattet und leistete mit seinen 1455 PS 620 km/h. Im Krieg wurde die Messerschmitt als Jagdbomber, Nachtjäger und Aufklärungsflugzeug eingesetzt.
Fazit
Im Kampf um die Luftherrschaft spielten im Zweiten Weltkrieg die Jagdflugzeuge die wichtigste Rolle. Dabei kam es vom Anfang bis zum Ende des Krieges zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen der Spitfire und der Messerschmitt. Welcher Jäger der bessere war, ist umstritten, allerdings trugen die technischen Neuerungen zur Weiterentwicklung der Luftfahrt bei.

Oval@3x 2

Verpasse die neusten Sonntags-Berichte nicht!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere interessante Beiträge:
Pak 36 in Frankreich 1940
Der Westfeldzug 1940 und die Kriegsgliederung der deutschen Wehrmacht vom 8. Juni 1940. Phase 1 des Westfeldzugs: Überfall auf die Read more
Ostfront 1944
Wehrmachts-Bilder von der Ostfront 1944 im 2. Weltkrieg. Bilder von der Ostfront an der Narva-Front im Baltikum aus dem ersten Read more
Einmarsch deutscher Soldaten in die entmilitarisierte Zone des Rheinlandes
Die Organisation der Wehrmacht, des Generalstabes, des Dritten Reich und der NSDAP sowie Kräftebilanz des Großdeutschen Reich im Zweiten Weltkrieg. Read more
SS-Ski-Soldaten mit Verwundeten
Aufstellung, Kommandeure und Einsätze der 6. SS-Gebirgs-Division Nord von 1941 bis 1945. 6. SS-Gebirgs-Division Nord Gebildet im Frühjahr 1941 aus Read more
Bf 109 E-4/Trop von Jagdgeschwader JG 27
Messerschmitt Bf 109 Emil aus dem Blitzkrieg und der Schlacht um England, das Jagdflugzeug der Superlative. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Read more
US-Infanterie von XX. Korps, unterstützt von einem M10 Jagdpanzer,
Deutsche militärische Leistungsfähigkeit gegen die westlichen Alliierten an der Westfront 1944. Effektivste Verbände an der Westfront nach der statistischen Auswertung Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Soldaten der Potomac-Armee
Springfield- und Enfield-Musketen des Amerikanischen Bürgerkriegs (1861-1865). Wichtigste Musketen des US-Bürgerkrieges Springfield-Muskete Bekannt als erstes 'Springfield-Gewehr' wurde die US Rifle Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!