M48


US-Kampfpanzer M48 Patton.
Video vom Fahren, Geschichte, Beschreibung, Spezifikationen und Fotos des mittleren amerikanischen M48 Kampfpanzer.

M48A2GA2 Kampfpanzer
M48A2GA2 Kampfpanzer der Bundeswehr im Panzermuseum Munster.

M48 Patton

Der M48 Patton war der erste amerikanische Kampfpanzer, welcher auf veraltete Eigenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg verzichtete, so wie zum Beispiel auf das Maschinengewehr im Bug.

Geschichte

Nachdem die Produktion des ‚Lückenbüßers‘ M47 anlief, welcher zügig nach Ausbruch des Koreakrieges aus dem M26 Pershing des Zweiten Weltkrieges entwickelt worden war, begannen auch schon die Entwicklungsarbeiten für einen modernen amerikanischen mittleren Kampfpanzer.

Der M48 wurde ab Oktober 1950 im Panzerarsenal von Detroit entwickelt und sollte mit einer 90-mm-Kanone bewaffnet sein. Nach zwei Monaten waren die Entwurfsstudien fertig und die Firma Chrysler erhielt im Dezember 1950 den Auftrag, die Entwicklung abzuschließen und sechs Prototypen mit der Bezeichnung T48 zu bauen.

Der erste Prototyp wurde im Dezember 1951 ausgeliefert. Schon vorher – im März 1951 – erhielten Ford Company und die Fisher Body Division von General Motors Bestellungen zum Bau des nun als M48 bezeichneten Kampfpanzers. Die Produktion begann 1952 und die Übernahme bei der US Army im darauffolgenden Jahr.
Der Panzer wurde auch von den Firmen Alco Products (Schenectady, New York) und Chrysler (Delaware) gebaut.

Der Fahrer sitzt vorne in der Wanne, die drei anderen Besatzungsmitglieder aus Kommandant, Richt- und Ladeschütze im Turm. Motor und Getriebe liegen dahinter und sind vom Kampfraum durch ein Brandschott abgetrennt.
Das Laufwerk hat eine Drehstabfederung mit sechs Laufrollen, wobei das Triebrad hinten und das Leitrad vorne befestigt ist. Die Kette läuft über fünf oder drei Stützrollen zurück, was bei den verschiedenen Modellen unterschiedlich war. Einige Modelle haben auch zwischen dem sechsten Laufrad und dem Triebrad eine kleine Kettenspannrolle.

Der M48 kann am Bug mit einer Räumschaufel ausgerüstet werden und verfügt über einen IR-Fahrscheinwerfer. Einige Fahrzeuge haben auch einen IR/Weißlicht-Suchscheinwerfer über der Kanone.

Von dem Panzer wurden zahlreiche Varianten hergestellt, bei denen anfängliche Mängel an Getriebe, Motoren und Kettenlaufwerken behoben wurden.
Insgesamt wurden 11.700 M48 aller Versionen hergestellt. Dem M48 folgte 1960 der M60 nach, welcher im Grunde nur ein M48A3 mit der 105-mm-Kanone und anderen Detailverbesserungen war. Dieser Panzer wurde in Detroit gebaut.

Baugruppen des M48 wurden auch im Bergepanzer M88 und in Selbstfahrlafetten M53 und M55 verwendet.

Die ersten übernommen M48 hatten eine einfachere Kommandanten-Kuppel mit einem außen montierten Maschinengewehr. Das zweite gebaute Modell war der M48C, dessen Wanne aber nur aus Flussstahl bestand und welcher deshalb nur zur Ausbildung der Besatzungen verwendet wurde.

Der ursprüngliche M48 wurde durch den M48A1 im Dienst ersetzt, welcher kleine Veränderungen an der Kommandanten-Kuppel und dem Fahrwerk hatte.

M48A1
M48A1

Der M48A2 verfügte dann über umfangreiche Veränderungen, darunter eine verbesserte Kraftstoffversorgung und Geschütz-Steuerung, ein modifiziertes Fahrwerk und es wurden Anstrengungen unternommen, die Infrarot-Signatur der Motoren abzuschwächen. Der M48A2C war ein leicht veränderter M48A2.


Der M48A3, welcher ein umfassender Umbau früherer Versionen war, hatte die bedeutendsten Veränderungen. Hierbei handelte es sich um den Einbau eines Dieselmotors und die Einführung anderer Verbesserungen, welche vom neuen M60-Kampfpanzer-Entwurf übernommen wurden. Von diesen profitierten das Laufwerk und das Brandschutzsystem des M48A3 am meisten.

Der M48A4 sollte den Turm des neuen M60 übernehmen, wenn dieser mit dem Shillelagh-Lenkwaffensystem bestückt worden war. Da das System nicht übernommen wurde, kam es auch zu keiner Indienststellung dieses Modells.

Der M48A5, auch ein umfangreicher Umbau früherer Varianten, wurde mit einer neuen 105-mm-Kanone, welche auf der britischen Waffe L7 basierte und auch im US-Kampfpanzer M60 verwendet wird, ausgerüstet. Die neue Kanone hat die Kampfkraft des Panzers wesentlich verbessert. Der M48A5 wurde in einer Stückzahl von zumindest 1.200 ausschließlich von der American National Guard verwendet, da die US Army in der Zwischenzeit modernere Kampfpanzer einsetzte.

M48A5
M48A5 mit der neuen 105-mm-Kanone.

Zudem wurden auch drei Flammenwerfer-Panzer gebaut: Der M67 (auf dem Fahrgestell des M48A1), der M67A1 (Fahrgestell des M48A2) und der M67A2 A18 (Fahrgestell M48A3). Diese wurden von der US-Marineinfanterie in Vietnam eingesetzt.

Flammenwerfer-Panzer M67
Flammenwerfer-Panzer M67 des US Marine Corps beim Einsatz in Vietnam.

Gebaut wurde auch der M48-Brückenlegepanzer mit einer 18,29 m langen Scherenbrücke. Dazu kamen noch eine Reihe von Versuchsfahrzeugen.
Die Israelis haben ihre – zumeist von der Bundeswehr übernommen – M48 mit einer 105-mm-Kanone sowie einer flachen Kommandanten-Kuppel nachgerüstet. Diese Verbesserungen wurden anschließend auch bei der US Army für ihre M48 übernommen.

Schutz

Der wie ein Boot geformte Wanne des M48 ist gegossen, ebenso wie der große und ziemlich sperrige Turm. Im Allgemeinen ist die ballistische Auslegung von Rumpf und Turm gut.
Der hauptsächliche Nachteil des Panzers ist seine Höhe. Die ursprüngliche Kommandanten-Kuppel war übertrieben sperrig und komplex. Beim M48A5 wurde daher die von den Israelis entworfene, neu gestaltete und flache Kommandanten-Kuppel übernommen.

Das Fahrzeug hat einen ausreichenden Panzerschutz, welcher aber nicht so dick ist, wie die meisten seiner Gegner. Die maximale Panzerung des Turms, welcher der am meisten getroffene Teil eines Kampfpanzers ist, liegt bei 110 mm. Der Panzerschutz vom T-55 am Turm beträgt dagegen 203 mm.
Da einige Granaten im Turmring und Turm selbst gelagert werden, ist der Panzer potenziell anfällig für katastrophale Explosionen, falls der Turm durchschlagen wird.

Anders als der Centurion und spätere britische Panzer, welche einen Elektromotor verwenden, setzt der M48 auf ein hydraulisches System, um den Turm zu drehen. Dieses ist bekannt dafür, dass es zu schweren Verbrennungen bei der Panzerbesatzung führen kann, wenn dieses nach Schäden im Gefecht zerbricht.

Feuerkraft

Frühe Modelle der M48 hatten eine akzeptable Feuerkraft in Form der 90-mm-M41-Kanone. Die Kanone hat einen Höhenrichtbereich von -9° Grad bis +20° Grad und der Turm kann um 360° Grad geschwenkt werden.
Es wurden etwa 54 Schuss (beim M48A3 sind es 62 Schuss) für diese mitgeführt. Doch im Vergleich zu einigen seiner Gegner war der Panzer unterbewaffnet.
Nur durch die Einführung des M48A5 und seiner hochwirksamen 105-mm-M68-Kanone hat sich der M48 auf die gleiche Stufe gestellt.

Modernisierter M48A2
Modernisierter M48A2 mit einer 105-mm-Kanone und der komplexen Kommandanten-Kuppel.

Zu seiner Zeit hatte der Panzer ein fortschrittliches Feuerleitsystem, welches einen Koinzidenz-Bereichsmesser und einen elektromechanischen, ballistischen Computer beinhaltete. Die schiere Komplexität des Feuersystems ist für die meisten Besatzungen aber abschreckend.

Koaxial zur Kanone befindet sich ein 7,62-mm-MG M1919A4E1, wobei allerdings bei den meisten M48 der US Army ein 7,62-mm-MG M73 verwendet wurde. Mit Ausnahme beim M48A1 befindet sich ein 12,7-mm-MG in der Kommandantenkuppel. Diese Kommandanten-Kuppel kann unabhängig vom Turm um 360° Grad geschwenkt werden und das MG hat einen Höhenrichtbereich von -10° Grad bis +60° Grad. Die Munition hängt vom Modell ab, so sind es beim M48A3 8.000 Schuss für das 7,62-mm-MG und 630 Schuss für das 12,7-mm-MG.

Mobilität

Frühe Modelle des M48 wurden mit leistungsstarken Benzinmotoren ausgestattet. Während sie ein gutes Leistungsverhältnis zum Gewicht aufweisen, verbrauchen Benzinmotoren mehr Kraftstoff als Dieselmotoren und sind anfälliger dafür, Feuer zu fangen, wenn sie getroffen werden. Mit dem M48A3 wurde der Dieselantrieb zum Standard. Die Aufhängung besteht aus einem Torsionsstab.

Das Fahrzeug kann ohne Vorbereitung Gewässer bis zu 1,22 Meter Tiefe durchwaten und nach Vorbereitung mit der Zusatzausrüstung bis zu 2,44 Meter.

Kampfkraft

Trotz guter und glaubwürdiger Kampfergebnisse in den Händen der Israelis und einiger anderer Streitkräfte waren frühe Versionen des M48 unvollkommene Kampfpanzer.
Sie waren zu sperrig, trug eine Kanone von zu kleinem Kaliber und waren bis zum M48A3 von leicht entflammbaren Benzinmotoren angetrieben. Erst nach der Einführung des M48A5 mit seiner 105-mm-Kanone wurde der M48 zu einem wirklich gefährlichen Gegner auf dem Schlachtfeld.

Im Kampfeinsatz war der M48 in Pakistan, Korea, Vietnam und im Nahen Osten. Bei richtiger Verwendung kann er es mit dem russischen T-54 oder T-55 aufnehmen und mit der 105-mm-Kanone kann der Kampfpanzer auch gegen den T-62 bestehen. Im Konflikt von 1965 zwischen Pakistan und Indien gingen jedoch durch eine schlechte Taktik bei einem Einsatz fast 100 pakistanische M48 verloren.
Die Israelis setzten zwei Jahre später ihre modernisierten M48 sehr erfolgreich im Sechs-Tage-Krieg ein.

Viele der frühen M48-Panzer wurden auf den Standard modernisiert, welcher dem M48A5 entspricht. Bundeswehr und Israels führten besonders umfangreiche Verbesserungen durch. Die deutsche Variante – der M48A2GA2 – wird nicht mehr eingesetzt. Die israelische, modernisierte Variante nennt sich Magach und wird weiterhin verwendet.

Bilder vom Fahren mit einem modifizierten, ehemaligen M48-Kampfpanzer:


 

Diensteinsatz

Mehrere Streitkräfte führen M48-Panzer im Truppengebrauch oder halten diese als Reserve. Viele dieser Panzer sind modernisiert, zumeist auf den M48A5-Standard.
Griechenland hat 998 Panzer. Jordanien etwa 200 in seiner Notfall-Reserve. Iran hat eine kleinere Anzahl von M48A5 immer noch im Einsatz. Israel verfügt über 325 M48A5 im Dienst, von denen die meisten auf dem Magach-7-Standard modernisiert wurden. Süd-Korea hat 850 modernisierte M48. Libanon 100 Panzer und Marokko 224 Panzer. Norwegen hat 38 Panzer eingelagert. Pakistan hat 280 M48A5. Portugal hat 865 M48A5 und Spanien 164 modernisierte M48A5. Thailand 150 M48A5 und Taiwan 100 M48A5 sowie 450 modernisierte M48H. Die Türkei verfügt noch über etwa 3.000 modernisierte M48.
Die US-Armee hat den M48 nicht mehr im Dienst, es wird aber angenommen, dass noch 500 M48 eingelagert sind.

Hersteller

Chrysler Cooperation, Ford Motor Company, General Motors, Alco Products


Video vom Fahren mit dem M48-Panzer

Knapp 10-minütiges Video vom Fahren mit einem modifizierten, ehemaligen M48-Kampfpanzer.


Spezifikationen Kampfpanzer M48

M48 Spezifikationen:

SpezifikationM48A2M48A3M48A5
Besatzung444
Haupt-Bewaffnung90-mm M41 (54 Schuss)90-mm M41105-mm L7
Sekundär-Bewaffnung koaxial 7,62-mm-MG; 12,7-mm-Fla-MG==
Abmessungen Länge (mit Kanone) 7,44 m 8,69 m 9,31 m
Abmessungen Höhe (mit Kuppel) 3,09 m 3,12 m 3,09 m
Abmessungen Breite 3,63 m 3,63 m 3,63 m
Bodenfreiheit 0,39 m 0,49 m 0,42 m
Kampf-Gewicht? 47.173 kg 48.987 kg
Bodendruck? 0,83 kg/cm² 0,88 kg/cm²
Motor AV-1790-8 Benziner AVDS-1790-2A Diesel=
Motorleistung825 PS750 PS750 PS
Leistungsgewicht 17,39 PS/t 15,89 PS/t 15,31 PS/t
Fahrbereich258 km463 km500 km
Strassen-Höchstgeschwindigkeit48 km/h48 km/h48 km/h
Watfähigkeit 1,22 m 1,22 m 1,22 m
Kletterfähigkeit 0,91 m 0,91 m 0,91 m
Grabenüberschreitfähigkeit 2,59 m 2,59 m 2,59 m
Steigfähigkeit60%60%60%
Panzerung 12,7 mm - 120 mm (max. 110 mm Turm)==
Indienststellung1953 (M48 1952)19671975


Zusammenfassung

Der M48 Patton ist ein amerikanischer Kampfpanzer, der in den Vereinigten Staaten entwickelt wurde. Er war der dritte Panzer, der nach General George S. Patton benannt wurde, dem Befehlshaber der Dritten US-Armee im Zweiten Weltkrieg und einem der frühesten amerikanischen Befürworter des Einsatzes von Panzern im Kampf. Der M48 Patton diente im Kalten Krieg als wichtiges gepanzertes Fahrzeug für die Vereinigten Staaten und ihre NATO-Verbündeten sowie für andere befreundete Nationen.

Die Entwicklung des M48 begann 1951, und die Produktion lief 1952 an. Er war als Ersatz für die älteren Panzer M47 Patton und M26 Pershing gedacht. Der M48 Patton war in Bezug auf Panzerung und Feuerkraft eine deutliche Verbesserung gegenüber seinen Vorgängern. Er verfügte über eine 90-mm-Hauptkanone, die später in der Variante M48A5 auf eine 105-mm-Kanone aufgerüstet wurde. Der Panzer war stark gepanzert und blieb dank ständiger Verbesserungen mehrere Jahrzehnte lang im Einsatz.

Der M48 Patton wurde im Vietnamkrieg von den US-Streitkräften eingesetzt, und zwar sowohl von der Army als auch vom Marine Corps. Trotz des Dschungelgeländes, das für die Panzerkriegsführung nicht ideal war, erfüllte der M48 eine Vielzahl von Aufgaben, darunter die direkte Feuerunterstützung von Truppen, die Bekämpfung von feindlichen Befestigungen und gepanzerte Angriffe.

Nach dem Vietnamkrieg wurden die M48 weiterhin in verschiedenen Funktionen eingesetzt, aber schließlich durch den moderneren M60 Patton und später durch den Kampfpanzer M1 Abrams in den USA ersetzt. Der M48 blieb jedoch noch viele Jahre lang bei verschiedenen anderen Nationen im Einsatz, und einige Länder haben bis ins 21. Jahrhundert hinein verbesserte Versionen des Panzers im Einsatz.

Die M48-Patton-Baureihe umfasst mehrere Varianten mit Verbesserungen bei der Motorleistung, den Feuerleitsystemen und der Bewaffnung. Er war ein vielseitiger und zuverlässiger Panzer, der zur Mobilität und zum Schutz der Streitkräfte in verschiedenen Konflikten auf der ganzen Welt beitrug.


Quellenangaben und Literatur

Panzer und andere Kampffahrzeuge von 1916 bis heute (Christopher F. Foss, John F. Milsom, Colonel John Stafford Weeks, Captain Georffrey Tillotson, Richard M. Ogorkiewicz)
Modern Tanks and AFVs – Armoured Fighting Vehicles (Simon Dunstan)
Tanks – Main Battle and Light Tanks (Marsh Gelbart)


Oval@3x 2

Verpasse die neusten Sonntags-Berichte nicht!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere interessante Beiträge:
2-cm-Flak Panzermuseum Munster
Deutsche 2-cm Flak 30, Flak 38 und Flakvierling. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Die deutschen 2-cm-Flak-Geschütze im Read more
Panther-Panzer im Panzermuseum Munster
Panzerkampfwagen V Panther Ausf. A Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder, 3d-Modell und der Einsatz vom Panther A im Computer-Spiel Read more
Flak 88 bei Salerno
Kriegsgliederung der Wehrmacht vom 4. Oktober 1943 und die Kapitulation Italiens. Die Aufstellung und Verteilung der Divisionen der Wehrmacht und Read more
Fw 190A-5 von JG 54
Focke-Wulf Fw 190A Jagdflugzeug der deutschen Luftwaffe, der Beherrscher des Luftraumes im Jahr 1942. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder Read more
Einmarsch in Paris
Zweiter Weltkrieg, Zusammenfassung des Verlaufs der Blitzkriege von 1939 bis 1940 (Teil I). Der Beginn des Zweiten Weltkriegs in den Read more
Unternehmen Barbarossa
Hätte Unternehmen Barbarossa, Hitlers Angriff auf Sowjet-Russland anders verlaufen können und warum erfolgte die Invasion im Juni 1941 ? Es Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Jagdpanzer IV der 116. Panzer-Division
Geschichte der 116. Panzer-Division: Aufstellung und Einsätze 1944/45 der 'Windhunde'-Division. Die 116. Panzer-Division, ebenso wie die Panzer-Lehr-Division, bewiesen, wenn neue Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!