Currently set to Index
Currently set to Follow

01-1941, Januar 1941

Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Januar 1941.


Murzuk-Raid – Britische Truppen erobern Bardia in Libyen – Beginn des Feldzuges gegen Italienisch-Ostafrika – Britische Truppen erobern Tobruk – Unternehmen Berlin – Südafrikanische Truppen fallen in Italienisch-Somaliland ein.

Januar 1941

Seiteninhalt:

zurück Zurück zu Dezember 1940.


Schiesstand Kristiansand
Auf dem deutschen Schießstand in Kristiansand, Norwegen (Foto vom Großvater des Autors).

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 1. Januar 1941:

Luftkrieg

Deutschland: In der Nacht vom 1. auf den 2. Januar greifen 95 RAF-Bomber Bremen an.


schwere Bombe He 111
Eine He 111 wird mit einer schweren Bombe beladen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 2. Januar 1941:

Luftkrieg

Großbritannien: 100 deutsche Bomber greifen in der Nacht vom 2. auf den 3. Januar Cardiff an, wobei viele Brände entstehen. Die Llandaff Kathedrale wird schwer beschädigt.


italienische Gebirgsartillerie
Italienische leichte Gebirgsartillerie in Feuerstellung in den albanischen Bergen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 3. Januar 1941:

Balkan

Die Italiener beginnen mit einer erfolglosen Gegenoffensive in Albanien.

Luftkrieg

Großbritannien: Nachtangriff auf Bristol durch 170 Flugzeuge; dabei 8.000 Tonnen Getreide vernichtet.

Neutrale

Vichy-Frankreich: Außenminister Baudouin scheidet aus dem Vichy-Kabinett aus.


Frei-französische Kamel-Soldaten
Frei-französische Kamel-Soldaten einer Sahara-Kompanie.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 4. Januar 1941:

Nordafrika

Murzuk-Raid: Eine kleine Streitmacht aus Tuareg und Tibesti Stammesangehörige unter frei-französischen Offizieren marschieren 485 km quer durch die Wüste vom Tschad zur Murzuk-Oase in Süd-Libyen und überfallen und zerstören die dortige italienische Luftwaffenbasis.

Luftkrieg

Europa: RAF-Nachtangriff auf den Marinestützpunkt von Brest.


Italienische Kriegsgefangene Bardia
Einige der 45.000 italienischen Kriegsgefangenen, welche zum Preis von 500 alliierten Verlusten in den Kämpfen um Bardia eingebracht wurden.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 5. Januar 1941:

Nordafrika

Britische Truppen erobern Bardia in Libyen. Dabei werden 45.000 italienische Kriegsgefangene eingebracht und 130 Panzerfahrzeuge erbeutet oder zerstört.

Heimatfronten

Großbritannien: Die bekannte Langstrecken-Fliegerin Amy Johnson kommt während eines Einsatzes für das Air Transport Auxiliary bei einem Flugunfall über der Themsemündung ums Leben.



Freedom from want
‘Freedom from want’ (Freiheit von Not) – US-Propgandaplakat von 1943.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 6. Januar 1941:

Neutrale

USA: Roosevelts ‘Vier-Freiheiten-Rede’ vor dem Kongress: ‘Wir sehen eine zukünftige Welt, gegründet auf vier grundlegenden Freiheiten der Menschen … Freiheit der Rede … des Glaubens … Freiheit von Not … Freiheit von Angst …’


'Luftpirat' der Schlacht im Atlantik
Der ‘Luftpirat’ der Schlacht im Atlantik, welcher passenderweise auf den Namen Condor (Fw 200) getauft wurde und den U-Booten half, ihre Beute unter der alliierten Schifffahrt zu finden.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 7. Januar 1941:

Seekrieg

Atlantik: Die viermotorigen Focke-Wulf Fw 200 Condor Aufklärungsbomber, welche in der Nähe von Bordeaux stationiert sind, werden der operativen Führung von Admiral Dönitz, dem Befehlshaber der U-Boote, unterstellt.
Die britische Korvette Anemone versenkt das große italienische U-Boot Nani nordwestlich von Irland.


Schlachtschiff 'Giulio Cesare'
Das italienische Schlachtschiff ‘Giulio Cesare’ aus dem 1. Weltkrieg wurde zwischen 1933 und 1937 vollständig modernisiert.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 8. Januar 1941:

Luftkrieg

Nachtangriff der RAF auf Neapel, wobei das Schlachtschiff Giulio Cesare beschädigt wird. Das Schiff muss daraufhin nach La Spezia verlegt werden.

Neutrale

USA: Ein Rekord-Verteidigungshaushalt von 17,5 Billionen US-Dollar wird bekannt gegeben.

Heimatfronten

Großbritannien: Tod von Lord Baden-Powell. Der Gründer der Pfadfinder-Bewegung und Held aus dem moralisch zweifelhaften Buren-Krieg stirbt in Nyeri (Kenia) im Alter von 84 Jahren.


Miles Master Mk III
Miles Master Mk III mit dem 14-Zylinder Win Wasp Junior Motor war seit 1940 der Fortgeschrittenen-Trainer der RAF. Alle hatten den hinteren Sitz des Fluglehrers erhöht, welcher in der Höhe verstellt werden konnte. Durch das Öffnen der Dachluke war der Fluglehrer dadurch in der Lage, das Flugzeug mit guter Sicht nach vorne zu landen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 9. Januar 1941:

Heimatfronten

Großbritannien: Das Air Training Corps (Luft-Ausbildungs-Korps) wird gebildet.

Politik

Harry Hopkins, Roosevelts persönlicher Vertreter, trifft in London ein (er bleibt bis zum 16. Februar).


Illustrious nach Bombenteffern
Bei dem Angriff auf den englischen Konvoi westlich von Malta hat der Flugzeugträger Illustrious schwere Bombentreffer erhalten. Die Aufbauten an Steuerbord sind weggefegt, das Flugdeck aufgerissen, zischend verdampft das Löschwasser auf den rot glühenden Stahlplatten. Trotz der schweren Beschädigungen konnte Illustrious sechs Stunden später Malta erreichen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 10. Januar 1941:

Seekrieg

Mittelmeer: Ju 87 Stukas zerschlagen einen Malta-Konvoi und erzielen westlich von Malta 6 Treffer auf dem Flugzeugträger Illustrious, welcher den Konvoi sichert. Der Schwere Kreuzer Southampton wird schwer beschädigt.

Luftkrieg

Europa: Erster großer Tagesangriff der RAF auf Ziele in Frankreich seit Juni 1940. 100 Jagdflugzeuge eskortieren Blenheim-Bomber, welche über den Pas de Calais hinwegfegen und Flugplätze und Fernartillerie-Geschütze angreifen. Nachtangriffe auf Brest und Palermo (Sizilien). Gesamtverluste: 3 deutsche, kein britisches Flugzeug.
Großbritannien: 150 Flugzeuge (6 Verluste) werfen in der Nacht vom 10. auf den 11. Januar 50.000 Brandbomben auf Portsmouth ab, welche 28 große Brände verursachen.

Politik

Russisch-Deutsche Vereinbarung über einen Bevölkerungsaustausch in den ehemaligen baltischen Staaten.


Fw 200 mit Bomben beladen
Bodenpersonal bereitet eine SC-250-Bombe (250-kg-Sprengbombe) zum Anbringen an dem Gestell unter den Triebwerksgondeln einer Fw 200 Condor vor.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 11. Januar 1941:

Seekrieg

Ju 87 Stukas treffen den schweren Kreuzer HMS Southampton zum zweiten Mal schwer in der Nähe von Malta. Das Schiff muss aufgegeben werden.
Deutsche und italienische Unterseeboote, zusammen mit Fw 200 Condor Fernaufklärungsbomber, führen zwischen dem 11. Januar und 4. Februar die erste gemeinsame und erfolgreiche Operation durch: deutsche U-Boote versenken 13 Schiffe, italienische Unterseeboote 5 Schiffe, die Condor-Bomber 15 Schiffe.


Handley Page Hampden
Die alten Handley Page Hampden des Bomberkommandos der britischen RAF waren in diesen Tagen als Nachtbomber immer noch im Einsatz. Der mittelschwere Bomber hatte einen Kaulquappen-Rumpf, der an der dicksten Stelle nur 90 cm breit war.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 12. Januar 1941:

Seekrieg

Atlantik: Ein Konvoi mit 21 Truppentransportschiffen verlässt Großbritannien mit dem Ziel Nordafrika.

Luftkrieg

Europa: Nachtangriff der RAF auf Ölanlagen bei Regensburg und Porto Marghera in der Nähe von Venedig. Dazu werden Flugblätter über Padua abgeworfen.


U-Boot-Bunker
Innerhalb der riesigen betonierten Bunkern in Westfrankreich waren die deutschen U-Boote vor den Luftangriffen der RAF sicher.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 13. Januar 1941:

Luftkrieg

Die RAF bombardiert in der Nacht vom 13. auf den 14. Januar den U-Boot-Stützpunkt von Lorient. Deutsche Nachtbomber werfen Brandbomben über Plymouth ab.

Neutrale

Schweiz: Tod von James Joyce, dem Autor von ‘Ulysses and Finnegan’s Wake’, in Zürich im Alter von 58 Jahren.


Vickers Wellesley Bomber
Einer der alten Vickers Wellesley Bomber der 14. Staffel der RAF auf einem Flugfeld bei Port Sudan. Die Maschine gehört zu den einmotorigen Flugzeugen mit der größten Spannweite und ist die erste Konstruktion von Dr. Barnes Wallis (Vickers Wellington Bomber) in geodätischer Bauweise.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 14. Januar 1941:

Luftkrieg

Die britische RAF fliegt Nachtangriffe auf Bengasi und Assab (Eritrea).

Seekrieg

Der deutsche getarnte Hilfskreuzer Pinguin bringt in der Antarktis eine norwegische Walfangflotte aus 3 Fabrikschiffen und 11 Walfängern auf. Die erbeuteten Schiffe werden mit einer Rumpfmannschaft besetzt und erreichen im März 1941 Häfen in Frankreich.


Kaiser Haile Selassie zurück
Kaiser Haile Selassie sitzt nachdenklich auf einem Baumstumpf nach seinem epischen Rückmarsch nach Äthiopien. Seine Leibwächter fallen durch eine außergewöhnliche Vielzahl von Waffen auf, darunter eine Mauser C/96 Automatik-Pistole bei dem Mann auf der rechten Seite.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 15. Januar 1941:

Ostafrika

Kaiser Haile Selassie kehrt in der Nacht vom 15. auf den 16. Januar nach Äthiopien zurück. Nach der italienischen Eroberung von Äthiopien im Jahr 1936 hatte er das Land verlassen müssen.

Luftkrieg

Europa: 76 RAF-Bomber greifen in der Nacht vom 15. auf den 16. Januar Wilhelmshaven an.


MC200 Saetta mit Bf 110
Ab Januar 1941 begannen die italienische und deutsche Luftwaffe mit gemeinsamen Operationen. Hier fliegt ein italienischer MC200 Saetta Jagdeinsitzer (Vordergrund) zusammen mit einem deutschen Messerschmitt Bf 110 Zerstörer (Hintergrund).

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 16. Januar 1941:

Luftkrieg

Ju 87 Stukas mit Jagdschutz durch italienische Maschinen verursachen in Malta weitere Schäden am Flugzeugträger Illustrious und beschädigen den Kreuzer Perth. Illustrious wird am 19. Januar nochmals durch Bombentreffer zusätzlich beschädigt.


Werkstatt-Kompanie 214. Inf.Div.
Werkstatt der deutschen 214. Infanterie-Division in Kristiansand in Norwegen im Winter 1940/41 (Fotos des Großvaters des Autors).

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 17. Januar 1941:

Seekrieg

Seeschlacht von Koh-Chang im Chinesischen Meer: ein Geschwader von Vichy-Frankreich besiegt die Seestreitkräfte von Thailand, welche drei Schiffe verlieren.


Pierre Laval vor Gericht
Pierre Laval lebt in der Illusion, Frankreich wieder seinen Platz in dem von Hitler geordneten Europa verschaffen zu können. Als Inbegriff des ‘Kollaborateurs’ wird er von seinen Landsleuten im Oktober 1945 vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 18. Januar 1941:

Neutrale

Vichy-Frankreich: Petain (Staatschef) und Laval (abgesetzter Außenminister) bringen ihre Differenzen in Einklang.


Fiat CR-42 Falco Doppeldecker-Jäger im Laderaum einer Transportmaschine SM82 Canguro
Ein zerlegter italienischer Fiat CR-42 Falco Doppeldecker-Jäger im Laderaum einer Transportmaschine SM82 Canguro auf dem Wege in das isolierte Italienisch-Ostafrika. Die im Abnutzungskrieg zusammengeschmolzenen italienischen Luftstreitkräfte in Ostafrika wurden auf diese Weise bis zum Frühjahr 1941 mit über 50 Fiat Falco-Jäger per Lufttransport aus Süd-Libyen versorgt.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 19. Januar 1941:

Ostafrika

Die Briten (4. und 5. indische Division sowie sudanesische Hilfstruppen) erobern Kassala im Sudan zurück. Beginn des Feldzuges gegen Italienisch-Ostafrika.

China

Die National-Chinesen lösen die neue kommunistische 4. Armee im Yangtse-Tal nach dem Ausbruch schwerer Kämpfe zwischen den nominell ‘Verbündeten’ auf.


Vickers Wellesley Bomber
Der alte Vickers Wellesley Bomber sah seine hauptsächlichen Einsätze in Ost- und Nordost-Afrika von 1940 bis 1942. Dieses Exemplar, fotografiert über Ostafrika, hat die Haube des hinteren Cockpits aufgeklappt, um das Maschinengewehr einsatzbereit zu machen. Die Container unter dem Rumpf beinhalten die Bomben.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 20. Januar 1941:

Luftkrieg

Englische, südafrikanische und rhodesische Flugzeuge greifen ein Kraftwerk in Massawa und andere Ziele in Ostafrika an.

Neutrale

USA: Roosevelt wird als US-Präsident vereidigt.


General Jona Antonescu
General Jona Antonescu wurde 1940 rumänischer Ministerpräsident und zwang König Carol II. zugunsten dessen Sohnes Michael zur Abdankung. 1933 hatte Carol die faschistische ‘Eiserne Garde’ unter Codreanu ausgeschaltet und seitdem absolutistisch regiert. Die Gebietsverluste an Russland und Ungarn stürzten Rumänien 1940 in eine Staatskrise, aus der Antonescu als Alleinherrscher hervorging.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 21. Januar 1941:

Neutrale

Rumänien: Die ultra-faschistische Eiserne Garde versucht den rumänischen Diktator General Antonescu zu stürzen und beginnt gleichzeitig mit Pogromen gegen die rumänischen Juden. Dabei gibt es ca. 1000 Tote, von denen viele im Schlachthof von Bukarest abgeschlachtet werden. Der Putschversuch wird letztlich am 24. Januar niedergeschlagen und der Rädelsführer Sima flieht nach Deutschland.


Gefangennahme von italienischen Soldaten
Gefangennahme von italienischen Soldaten in Tobruk.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 22. Januar 1941:

Nordafrika

BRITISCHE TRUPPEN EROBERN TOBRUK.

Seekrieg

Atlantik – Unternehmen Berlin: Die Schlachtkreuzer Gneisenau und Scharnhorst laufen aus Kiel in die Ostsee aus, um Atlantik-Geleitzüge anzugreifen.


Panzerkreuzer' San Giorgio' in Tobruk
Der alte italienische Panzerkreuzer ‘San Giorgio’ wurde vor dem Krieg zum Küstenschutzschiff umgebaut und im Hafen von Tobruk von den Italienern selbst versenkt, um ihn nicht in die Hand der Briten fallen zu lassen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 23. Januar 1941:

Seekrieg

Nach Behelfsreparaturen verlässt der englische Flugzeugträger Illustrious Malta in Richtung Alexandria, von wo er dann zu den endgültigen Reparaturarbeiten in die Norfolk Navy Yard in den USA fährt.
Fünf norwegische Handelsschiffe, welche seit April 1940 in Göteborg in Schweden interniert sind, durchlaufen die deutschen Minenfelder und werden auch von der ausgelaufenen Gneisenau und Scharnhorst nicht entdeckt. Sie können sich im Skagerrak mit Einheiten der britischen Home Fleet treffen, welche die Schiffe nach Großbritannien geleiten.


Wehrmachts-PKW im Schnee
Wehrmacht-PKW im Schnee bei Kristiansand, Norwegen (Foto des Großvaters des Autors).

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 24. Januar 1941:

Politik

Lord Halifax, der neue britische Botschafter in den USA, kommt dort an Bord des neuen Schlachtschiff King George V an.


italienische Mannschaft eines  8mm M1935 Fiat Revelli Maschinengewehr
Die italienische Mannschaft eines 8-mm M1935 Fiat Revelli Maschinengewehres verteidigt ihre Kanonen in den albanischen Bergen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 25. Januar 1941:

Balkan

Es werden auf beiden Seiten (Griechen und Italiener) viele Erfrierungen in den wilden Gebirgskämpfen in den Kampfgebieten in Südalbanien gemeldet. Die italienischen Soldaten leiden zudem an Typhus.


Oberleutnant Janari, Kommandeur des italienischen 2. Spahis-Kavallerie-Regiments
Oberleutnant Janari, Kommandeur des italienischen 2. Spahis-Kolonial-Kavallerie-Regiments, welches Kassala im Sudan im Juli 1940 genommen hatte, aber den Vorstoß der Briten von dort nach Eritrea nicht verhindern kann.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 26. Januar 1941:

Ostafrika

Die Briten erobern Biscia in Eritrea.

Politik

Wendell Willkie, unterlegener US-Präsidentschaftskandidat, besucht London.


HMS Upholder in Malta
HMS Upholder in Malta. Ihr Korvettenkapitän Wanklyn erhielt das Victoria-Kreuz für die Einsätze im Mittelmeer. Rechts daneben liegt das Unterseeboot HMS Urge.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 27. Januar 1941:

Seekrieg

Mittelmeer: Das englische U-Boot Upholder operiert gegen die italienische Konvoi-Route Trapani (Sizilien) – Tripolis.


Minenleger-U-Boot 'HMS Rorqual'
Das englische Minenleger-U-Boot ‘HMS Rorqual’ war vor dem Zweiten Weltkrieg im Fernen Osten stationiert und wurde 1940 in das Mittelmeer verlegt. Sie legte insgesamt 1.284 Minen.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 28. Januar 1941:

Seekrieg

Mittelmeer: Das englische Unterseeboot Rorqual legt Minen vor der Adriaküste beim Hafen Ancona aus.


 Schwarze Eingeborenen-Soldaten
Schwarze Eingeborenen-Soldaten einer der afrikanischen Divisionen der Briten.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 29. Januar 1941:

Ostafrika

Südafrikanische Truppen fallen in Italienisch-Somaliland ein (1. südafrikanische, 11. und 12. afrikanische Division).

Luftkrieg

He 111-Bomber werfen in der Nacht Seeminen in den Suezkanal (das Unternehmen wird in der Nacht vom 18. auf den 19. und vom 22. auf den 23. Februar wiederholt).

Heimatfronten

Griechenland: Tod von General Metaxas, Diktator-Präsident seit 1936, im Alter von 70 Jahren. Nachfolger ist Alexander Koryzis, ehemaliger Minister und Bank-Gouverneur.


Englische Sperrballons werden einsatzbereit gemacht
Englische Sperrballons werden einsatzbereit gemacht. Sie hingen über Dover, London und anderen Städten Südostenglands, um Tiefangriffe zu vereiteln.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 30. Januar 1941:

Nordafrika

Die Briten erobern Derna in Libyen.

Luftkrieg

England: Deutsche ‘Hit-and-Run’ (‘abwerfen und fliehen’) Jagdbomber greifen London im Schutz von bewölktem Wetter an. Bf 109E beschießen die Ballonsperre von Dover.


SC-250-Bombe (250kg) unter dem Rumpf einer Bf 109E
Eine SC-250-Bombe (250kg) unter dem Rumpf eines Bf 109E ‘Hit-and-Run’ Jagdbombers.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 31. Januar 1941:

Luftkrieg

Großbritannien: Drei Krankenhäuser in London werden durch ‘Hit-and-Run’ Jagdbomber beschädigt.

Politik

An Bord eines japanischen Kriegsschiffes vor Bangkok unterzeichnen die Vichy-französischen Behörden von Indochina einen Waffenstillstand mit Thailand, welcher den planlosen Grenzkrieg beendet.

Seekrieg

Handelsschiffs-Verluste im Januar 1941: 74 alliierte Schiffe mit zusammen 309.942 t im Atlantik, 2 alliierte Schiffe mit 13.478 t in anderen Gewässern.
8 Schiffe der Achsenmächte mit 23.129 t im Mittelmeer.
Keine deutschen U-Booten im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt. 22 einsatzbereite deutsche U-Boote im Atlantik.


zurück Zurück zu Dezember 1940.


Zum teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top