Currently set to Index
Currently set to Follow

03-1942, März 1942



Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für März 1942.

Japanische Truppen stürmen an Land
Japanische Truppen stürmen in Niederländisch-Ostindien an Land.

Fall von Rangun – Alliierte und holländische Kapitulation auf Java – Seeschlacht in der Sirte – Überfall auf St.Nazaire – Schlacht um Arktis-Konvoi PQ.13 –

März 1942

Seiteninhalt:


zurück Zurück zu Februar 1942.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 1. März 1942:

HMS Exeter kurz vor ihrem Untergang
HMS Exeter kurz vor ihrem Untergang, nachdem sie durch Artilleriefeuer von vier japanischen Schweren Kreuzern in der Javasee schwer beschädigt worden war.

Seekrieg
Pazifik: HMS Exeter wird durch japanische Kreuzer und Zerstörer südlich von Borneo versenkt. Der US-Zerstörer Pope wird durch Sturzkampfbomber außer Gefecht gesetzt und dann durch Geschützfeuer versenkt. 2 japanische Flottenverbände, einschließlich 4 Flugzeugträgern und 2 schnellen Schlachtschiffen, unter den Admiralen Nagumo und Kondo wüten verheerend und der alliierten Schifffahrt um Java herum. Vom 1. bis 7. März werden 9 Kriegsschiffe und 10 Handelsschiffe versenkt und 3 Handelsschiffe erbeutet. Zu den Opfern gehören auch die drei Zerstörer USS Edsall, Pillsbury und HMS Stronghold und der Marinetanker Pecos, welcher die Überlebenden des versenkten, alten Trägers USS Langley transportiert.

Ostfront
Südabschnitt: Russischer Gegenangriff auf der Krim.

Luftkrieg
Mittelmeer: Schwere Luftangriffe auf Malta. RAF-Nachtangriff auf die Schifffahrt in Tripolis.

Heimatfronten
USA: Im Alter von 68 Jahren stirbt Cornelius Vanderbilt III., Multimillionär, Eisenbahnmagnat, Erfinder und Soldat.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 2. März 1942:

Ausbildung indischer Garnisonstruppen
Ausbildung indischer Garnisonstruppen in Australien.

Heimatfronten
Australien: Alle Zivilisten sind nun für den obligatorischen Militärdienst heranziehbar.

Luftkrieg
Mittelmeer: Wellington-Bomber zerstören in der Nacht vom 2. auf den 3. März den Munitionstransporter Cuma im Hafen von Palermo. Durch die Druckwelle der Explosion werden 13 andere Schiffe beschädigt.

Heimatfronten
USA: 112.000 US-Bürger japanischer Abstammung werden von der Pazifikküste zu ‚Sammelstellen‘ im Inland deportiert.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 3. März 1942:

erste Lancaster-Bomber
Die 44. Squadron in Waddington erhielt die ersten Lancaster-Bomber am Weihnachtstag 1941.

Luftkrieg
Westeuropa: Die Renault-Werke in Billancourt bei Paris werden durch einen RAF-Nachtangriff schwer getroffen. Es gibt auch eine Reihe von Opfern unter den 3.000 französischen Beschäftigten. Erster Einsatz von Avro Lancaster-Bombern, welche Minen in die Deutschen Bucht abwerfen.
Mittelmeer: RAF-Nachtangriff auf Bengasi.
Pazifik: Die australische Luftwaffe bombardiert Flugfelder und die Schifffahrt bei Gasmata auf Neu-Britannien. Die japanische Luftwaffe bombardiert Port Moresby auf Neuguinea. 60 japanische Flugzeuge (5 verloren) greifen Banduang auf Java an, wo es 102 Opfer gibt. Japaner bombardieren auch Wyndham und Broome in Nordwest-Australien. Japanische Flugboote, welche durch U-Boote unterwegs aufgetankt werden, unternehmen einen erfolglosen Nachtangriff auf Pearl Harbor.

Ostafrika
Der Herzog von Aosta, ehemaliger Oberkommandierender der italienischen Streitkräfte in Ostafrika, stirbt im Alter von 43 Jahren an Tuberkulose in Kriegsgefangenschaft in Nairobi.

Politik
USA: Das Land kauft große Mengen an Kautschuk in Brasilien ein, um die unzureichenden Versorgungsquellen nach dem Verlust von Malaysia an die Japaner aufzustocken. Ähnliche Vereinbarungen werden von April bis August 1942 mit Peru, Nicaragua, Kolumbien, Bolivien und Britisch-Honduras getroffen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 4. März 1942:

Cant Z.1007 Alcione (Eisvogel) bei einem Angriff auf den Grand Harbour
Italienische Bomber vom Typ Cant Z.1007 Alcione (Eisvogel) bei einem Angriff auf den Grand Harbour von La Valetta auf Malta. Durch ihre strategische Lage war die Insel das am meisten bombardierte Ziel im 2. Weltkrieg.

Luftkrieg
Mittelmeer: Insgesamt 394 Luftangriffe auf Malta bei Tag und Nacht in den vergangenen 2 Monaten.

Pazifik
Niederländisch-Ostindien: Generalleutnant Hein ter Poorten wird zum Oberbefehlshaber der alliierten Landstreitkräfte und Konteradmiral van Stavern zum Oberbefehlshaber der alliierten Marinestreitkräfte ernannt.

Heimatfronten
Großbritannien: Jowett wird zum Generalzahlmeister und Maxwell Fyfe zum Solicitor-General (Juristenamt) ernannt.
USA: 20 Tote bei einer Explosion in der Sprengstoff-Fabrik von Burlington in Iowa.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. März 1942:

Russische Pak im Gefecht
Russische Pak im Gefecht.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die Russen erobern Juchnow östlich von Smolensk zurück.

Südost-Asien
Niederländisch-Ostindien: Die Holländer räumen Batavia, welches eine ‚offene Stadt‘ wird.
Burma: General Alexander wird zum alliierten Oberbefehlshaber ernannt.

Luftkrieg
Großbritannien: Die Luftwaffe wirft ein paar Bomben über der Isle of Wight und Dorset ab. Die deutsche Propaganda behauptet jedoch, dass sie ein ‚Munitionslager in der Nähe von Portsmouth hoch gesprengt‘ hat.
Russland: Nachtangriff auf Moskau.

Heimatfronten
Großbritannien: Die Wehrpflicht wird auf Männer im Alter von 41 bis 45 Jahren ausgedehnt.
Russland: Uraufführung von Schostakowitschs 7. (‚Leningrader‘) Sinfonie in der Nähe von Kuibyschew.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 6. März 1942:

Japanische Truppen stürmen an Land
Japanische Truppen stürmen in Niederländisch-Ostindien an Land.

Südost-Asien
Niederländisch-Ostindien: Japanische Truppen besetzen Batavia.

Seekrieg
Arktis: Das neue Schlachtschiff Tirpitz läuft aus Trondheim zu einem erfolglosen Angriff auf den Arktis-Konvoi QP.8 aus. Die Operation dauert bis zum 9. März.

Luftkrieg
Pazifik: Die australische Luftwaffe bombardiert den Flugplatz von Kupang auf Timor.

Heimatfronten
USA: Tod von Tom Mooney im Alter von 60 Jahren in einem Krankenhaus. Der Gewerkschaftsführer und Revolutionär war 1916 nach einem Bombenanschlag in San Francisco zum Tode verurteilt worden, aber später zu 22 Jahren Haft begnadigt worden.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 7. März 1942:

'HMS Eagle' mit Spitfire-Jägern auf dem Deck
‚HMS Eagle‘ mit Spitfire-Jägern auf dem Deck läuft hinter einem Schlachtschiff der Queen-Elizabeth-Klasse.

Luftkrieg
Mittelmeer: Die erste Staffel von Spitfire V-Jägern landet nach einem Start von den Flugzeugträgern Argus und Eagle südlich von Mallorca zur Verstärkung auf Malta. 10 ähnliche Operationen finden von Ende März bis Ende Oktober 1942 statt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 8. März 1942:

Japanische Truppen besetzen den Bahnhof von Rangun.
Japanische Truppen besetzen den Bahnhof von Rangun.

Südost-Asien
Burma: FALL VON RANGUN.

Luftkrieg
Westeuropa: Tagesangriff der RAF auf die LKW-Fabrik Matford in Poissy, in der Nähe von Paris.
Deutschland: RAF-Nachtangriff durch 135 Bomber auf Essen, welche 226 t Bomben abwerfen. Dabei wird das neue ‚Gee‘-Radar-Navigationsgerät erstmals getestet.

Pazifik
Neuguinea: Die Japaner landen in Lae und Salamaua.

Heimatfronten
Kuba: Tod von J. R. Capablanca im Alter von 53 Jahren. Er war Diplomat und Schachweltmeister von 1921 bis 1927 in New York.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 9. März 1942:

'lebende' Brücke über einen Fluss
Typisch für die Improvisation, die den japanischen Soldaten durch den ‚unpassierbaren‘ Dschungel vorstoßen lässt – eine ‚lebende‘ Brücke über einen Fluss.

Südost-Asien
Burma: Schlacht von Taukkyan. Die Japaner schneiden die Rückzugsstraße der britischen Truppen 32 Kilometer nordöstlich von Rangun ab, wo sie hervorragend eine Straßensperre gegen Panzer und Infanterie über 24 Stunden verteidigen. Der britische Befehlshaber, Generalleutnant Alexander, ist in Gefahr, gefangengenommen zu werden. Die britischen Truppen, welche bei Pegu nordöstlich von Rangun eingeschlossen wurden, können ausbrechen und sich mit General Alexander vereinigen.
Niederländisch-Ostindien: ALLIIERTE UND HOLLÄNDISCHE KAPITULATION AUF JAVA. Die Japaner machen 60.000 Gefangene, einschließlich General ter Poorten.

Luftkrieg
Deutschland: Die RAF bombardiert mit 135 Bombern, welche 226 t Bomben abwerfen, Essen und Hamborn (Duisburg).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 10. März 1942:

Generalleutnant Joseph W Stillwell
Generalleutnant Joseph W. Stillwell (1883-1946). ‚Vinegar Joe‘ (Essig-Joe) war die offensichtliche Wahl zum leitenden US-Militärvertreter in China. Er hatte die Sprache in Peking in den 1920er Jahren studiert und war US-Militär Attaché von 1935 bis 1939.

Ferner Osten
China: Generalleutnant ‚Vinegar Joe‘ Stilwell der US Army wird Tschiang Kai-schek als Stabschef und Militärberater zur Verfügung gestellt.

Seekrieg
Pazifik: Luftschläge von US-Flugzeugträgern auf die Schifffahrt bei Lae und Salamaua. Die Japaner landen bei Buka (Bougainville) auf den Solomon-Inseln.

Luftkrieg
Deutschland: 134 RAF-Bomber greifen Essen an und werfen 225 t Bomben ab.

Heimatfronten
Ungarn: Kallay wird Nachfolger von Bardossy als Ministerpräsident.
Großbritannien: Eden berichtet dem House of Commons von japanischen Ausschreitungen nach dem Fall von Hongkong am 25. Dezember 1941, einschließlich eines Massakers von Krankenhauspersonal und Patienten.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 11. März 1942:

Winter Ostfront deutscher Kradfahrer
Im Winter an der Ostfront versucht ein deutscher Kradfahrer seine Maschine wieder zum Laufen zu bringen.

Seekrieg
Mittelmeer: Der britische Kreuzer Naiad (Admiral Vian) wird durch das deutsche U-Boot U 565 versenkt.

Heimatfronten
Großbritannien: Die Höchststrafe für Schwarzhändler wird auf 14 Jahre Zuchthaus mit Zwangsarbeit erhöht.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 12. März 1942:

Japanische Truppen waten an die Küste.
Japanische Truppen waten an die Küste.

Pazifik
Niederländisch-Ostindien: Die Japaner landen bei Sabang im nördlichen Sumatra.
Philippinen: General MacArthur verlässt zusammen mit seiner Familie die Inselfestung Corregidor in Richtung Australien an Bord eines PT-Schnellboots. Von den südlichen Philippinen werden sie am 16. März mit einer B-17 Fliegende Festung nach Australien ausgeflogen.

Seekrieg
Atlantik: Der deutsche Hilfsminenleger Doggerbank legt in der Nacht vom 12. auf den 13. März Minen vor Kapstadt, was am 16. April wiederholt wird.

Heimatfronten
Großbritannien: Tod von Sir William Bragg, Wissenschaftler und Nobelpreisträger, im Alter von 79 Jahren. Lyttelton wird zum Minister für die Produktion ernannt.
Deutschland: Tod des Industriellen und Erfinders Robert Bosch im Alter von 80 Jahren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 13. März 1942:

 Bug eines deutschen U-Boot
Der Bug eines deutschen U-Bootes auf Fahrt durch den Atlantik.

Seekrieg
Atlantik: Das chilenische Handelsschiff Tolten wird vor der US-Ostküste torpediert und sinkt. Dabei gibt es 27 Tote und nur 2 Überlebende.

Besetzte Gebiete
Griechenland: Das Frachtschiff Rabmanso verlässt Haifa in Palästina mit einer Nothilfslieferung an Getreide in Richtung Piräus, Griechenland.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 14. März 1942:

 englische Unterseeboot HMS 'Ultimatum'
Das englische Unterseeboot HMS ‚Ultimatum‘ im Stützpunkt Lazaretto. Das Boot war im Mittelmeer erfolgreich.

Seekrieg
Mittelmeer: 3 italienische Unterseeboote werden durch die englischen U-Boote Unbeaten, Ultimatum und Upholder zwischen dem 14. und 18. März versenkt.
Nordsee: Deutsche S-Boote legen in der Nacht vom 14. auf den 15. März Minen und bekämpfen englische leichten Marinestreitkräfte. Dabei gehen 2 S-Boote verloren und der englische Zerstörer Vortigern wird versenkt.

Luftkrieg
Mittelmeer: RAF-Nachtangriff auf Rhodos. Einige Bomben werden irrtümlich auf das 113 km östlich liegende türkische Milas abgeworfen.
Deutschland: 104 RAF-Bomber greifen Köln an und werfen 160 t Bomben ab.

Heimatfronten
Deutschland: Hitler befiehlt zur Vergeltung Terrorangriffe gegen englische Provinzstädte.
Australien: Eine große Anzahl von US-Truppen ist zwischenzeitlich zur Verstärkung eingetroffen.
China: Generalmajor Dennys, der englische Militärberater bei Tschiang Kai-schek, kommt bei einem Flugzeugunfall in der Nähe von Tschungking ums Leben.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 15. März 1942:

leichter Kreuzer der Dido-Klasse
Ein leichter Kreuzer der Dido-Klasse. Diese Schiffe waren eigentlich für die Luftabwehr der Flotte konzipiert.

Seekrieg
Mittelmeer: Die Kreuzer Dido und Euryalus, zusammen mit 6 Zerstörern, beschießen in der Nacht vom 15. auf den 16. März Rhodos.

Heimatfronten
USA: Tod von Rachel Field, dem Autor von ‚All This and Heaven Too‘ im Alter von 47 Jahren.

Besetzte Gebiete
Norwegen: Eine Gruppe norwegischer Patrioten kapert zwischen Oslo und Bergen das Segelschiff Galtesund und segelt mit diesem in einen britischen Hafen, wo sie am 17. März eintreffen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 16. März 1942:

Gegenstoß mit StuG
Deutsche Infanterie führt mit Unterstützung eines Sturmgeschütz StuG III einen Gegenstoß an der Ostfront vor Moskau.

Heimatfronten
USA: Tod von Francis Du Pont, Chemie-Forscher und Industrieller, im Alter von 68 Jahren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 17. März 1942:

General Douglas MacArthur
General Douglas MacArthur (1880-1964). Von einem zeitgenössischen Biografen als ‚Amerikas Cäsar‘ getauft, war MacArthur schon zu Lebzeiten eine Legende. Nach einer anfänglichen Karriere mit unübertroffenen Leistungen gewann er unsterblichen Ruhm durch den Sieg über die Japaner im Pazifik im 2. Weltkrieg und seiner anschließenden Fähigkeit, den Besiegten die Vorteile einer westlichen Demokratie nahezubringen. Der unbeugsame alte Krieger erlag dann aber während des Korea-Krieges der Versuchung der absoluten Macht und wurde in den Ruhestand gezwungen.

Heimatfronten
Australien: General MacArthur wird zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte im Südwest-Pazifik ernannt. MacArthur verspricht (in Adelaide am 20. März): ‚Ich komme wieder zurück‘ auf die Philippinen. Generalmajor Wainwright erhält die zweifelhafte Ehre, als Nachfolger von MacArthur die US-Filipino-Streitkräfte auf den Philippinen zu befehligen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 18. März 1942:

 Würzburg-Radargerätes bei Bruneval.
Mountbatten wird Befehlshaber solcher Kommandoaktion wie die Erbeutung des Würzburg-Radargerätes bei Bruneval.

Heimatfronten
Großbritannien: Admiral Lord Mountbatten wird ‚Chief of Combined Operations‘ (Chef für die gemeinsamen Kommando-Operationen der beteiligten Waffengattungen).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 19. März 1942:

William-Joseph Slim
William-Joseph Slim (1981-1970), der die ‚vergessene britische 14. Armee‘ zum Sieg in Burma von Oktober 1943 bis August 1945 führen wird.

Südost-Asien
Burma: General Slim trifft ein, um den Befehl über die britischen und Commonwealth-Truppen zu übernehmen. Stilwell übernimmt den Befehl über die chinesische 5. und 6. Armee in Nord-Burma.

Heimatfronten
Rumänien: Vize-Premier Michel Antonescu führt eine heftige, anti-ungarische Rede in Bukarest über das umstrittene Gebiet von Siebenbürgen (Transsylvanien).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 20. März 1942:

Opel Blitz LKW mit Nachschub für das DAK
In Nordafrika wird ein Opel Blitz LKW mit Nachschub für das DAK beladen.

Seekrieg
Mittelmeer: Das deutsche U-Boot U 652 versenkt die englischen Zerstörter Heythrop und Jaguar nördlich von Sollum, Ägypten (am 20. bzw. 26. März).

Heimatfronten
Japan: Der japanische Marineminister Admiral Shimada kündigt an, dass Japan nicht mehr die internationalen Regeln des Seekrieges anerkennt, da die alliierten Streitkräfte im Pazifik eine ‚extremistische Kriegsführung, welche auf Hass und Vergeltung beruht‘, führen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 21. März 1942:

Rettungsmannschaften nach Luftangriff auf Malta
Rettungsmannschaften versuchen in La Valetta auf Malta nach einem der unzähligen Luftangriffe unter Häusertrümmern verschüttete Bewohner zu retten.

Luftkrieg
Mittelmeer: Schwere Luftangriffe auf Malta.

Heimatfronten
Großbritannien: LondonWarship Week‚ (Kriegsschiffs-Woche) vom 21. bis 28. März. Die Wirtschaft und Bevölkerung sammeln 146 Millionen Britische Pfund. Von 1941 bis 1942 wurden 1.178 lokale ‚Kriegsschiff-Wochen‘ in Großbritannien abgehalten, wobei 546 Millionen Britische Pfund gesammelt wurden. Die vorhergehenden ‚War Weapons Weeks‘ (Kriegswaffen-Wochen) hatten insgesamt 451,5 Millionen Britische Pfund eingebracht.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 22. März 1942:

Italienisches Schlachtschiff feuert
Italienisches Schlachtschiff feuert auf die englische Flotte.

Seekrieg
Mittelmeer: SEESCHLACHT IN DER SIRTE. Das italienische Schlachtschiff Littorio fängt den Konvoi MW.10 von Alexandria nach Malta ab. Der italienische Marineverband kann aber keinen vernichtenden Sieg erringen, da der englische Admiral Vian seine Kreuzer und Zerstörer geschickt zur Deckung einsetzt und die stürmische See den genauen Einsatz der Schiffsartillerie behindert. Der Kreuzer Cleopatra und die Zerstörer Havock und Kingston werden schwer beschädigt. In der nachfolgenden Nacht vom 22. auf den 23. März sinken die Zerstörer Lanciere und Scirocco in einem Sturm und viele der anderen englischen und italienischen Schiffe werden durch diesen beschädigt. Der Konvoi wird vor Malta am 23. März heftig bombardiert, wobei das Transportschiff Breconshire kentert. Nur 5.000 Tonnen der ursprünglichen Ladung von 25.000 Tonnen des Konvois können in Malta entladen werden.

Pazifik
Philippinen: Die Japaner verlangen die bedingungslose Kapitulation der US-Filipino-Streitkräfte auf der Bataan-Halbinsel.

Heimatfronten
Indien: Cripps trifft in Karatschi auf dem Weg nach Neu-Delhi ein, um dort verfassungsrechtliche Fragen mit der indischen Moslem-Liga und Führern der Kongress-Partei zu besprechen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 23. März 1942:

Russische Piloten übernehmen in Anchorage in Alaska Lend-Lease B-25-Bomber
Russische Piloten übernehmen in Anchorage in Alaska Lend-Lease B-25 Mitchell-Bomber, welche über die Nordroute nach Sibirien geflogen werden.

Luftkrieg
Großbritannien: Nachtangriff auf Dover.
Pazifik: Japanische Bomber greifen Port Moresby (Neu-Guinea) und Wyndham (Nordaustralien) an. Die australische Luftwaffe greift den Flugplatz von Dilli auf Timor an.

Seekrieg
Indischer Ozean: Die Japaner landen bei Port Blair auf den Andamanen-Inseln.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 24. März 1942:

Abschuss einer amerikanischen P-40 Warhawk
Abschuss einer amerikanischen P-40 Warhawk, fotografiert durch den Piloten einer Nakajima Oscar Anfang 1942 im Dreieck zwischen China, Burma und Indien. Die P-40 war der Ki-43 technisch überlegen, sodass oft die größere Erfahrung der japanischen Piloten den Ausschlag gab.

Luftkrieg
Südost-Asien: Major John Van Kuren Newkirk (‚Scarsdale Jack‘), das führende Jagdflieger-Ass der AVG (‚Flying Tigers‘ in China) mit 25 Luftsiegen, wird während eines Angriffs auf den Flugplatz von Chiang Mai in Thailand im Alter von 28 Jahren getötet.
Das British Army Air Corps wird aufgestellt.

Seekrieg
Mittelmeer: Der englische Zerstörer Southwold läuft auf eine Mine und sinkt vor Malta.

Besetzte Gebiete
Polen: General Sikorski besucht Präsident Roosevelt in Washington.

Neutrale
Ägypten: Allgemeine Wahlen wobei die Wafdisten (Nationalisten) einen überwältigen Sieg erzielen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 25. März 1942:

 Frachtschiff sinkt.
Ein torpediertes Frachtschiff sinkt.

Seekrieg
Atlantik: Das italienische Unterseeboot Pietro Calvi versenkt zwischen dem 25. März und 12. April 5 Schiffe vor der Nordostküste Brasiliens.

Luftkrieg
Südost-Asien: Japanische Flugzeuge zerstören eine große Anzahl alliierter Jäger der RAF und AVG bei Magwe in Burma.

Heimatfronten
Großbritannien: Lokale Wahlen in Grantham. Kendall (unabhängiger Kandidat von ‚Production for Victory‘) erzielt 11.758 Stimmen, Luftmarschall Longomore von den Konservativen 11.391 Stimmen. Dies ist der erste Verlust eines Abgeordnetensitzes der Regierung seit Beginn des ‚Wahlfriedes‘ im September 1939. In zahlreichen Fällen hatten bisher die Kandidaten der Konservativen, Labour oder der Liberalen ihre Wahlkreise ohne Gegenkandidaten und Gegenstimmen gehalten.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 26. März 1942:

U-123 vom Typ IX B
‚U 123‘ vom Typ IX B stellte am 30. Mai 1940 in Dienst. Es konnte 39 Schiffe mit 206.000 BRT und das englische Unterseeboot P615 versenken.

Seekrieg
Atlantik: Die amerikanische U-Boot-Falle (‚Q-Schiff‘ = getarnter U-Boot-Jäger) Atik sinkt in einem heftigen Artillerie-Duell mit dem deutschen Typ-IX-U-Boot U 123.

Luftkrieg
Westeuropa: Tagesangriff der RAF auf Le Havre.
Deutschland: 192 RAF-Bomber greifen Essen an und werfen 300 t Bomben ab.

Heimatfronten
USA: Die unbeabsichtigte Explosion von 21 Tonnen Plastiksprengstoff in einem Steinbruch in Pennsylvania tötet 31 Menschen.
Deutschland: Fritz Sauckel wird zum ‚Generalbevollmächtigten für den Arbeitseinsatz‚ ernannt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 27. März 1942:

HMS Campbeltown verkeilt in die Tore des Drockendocks
HMS Campbeltown verkeilt in die Tore des Trockendocks von St. Nazaire.

Seekrieg
Europa: ÜBERFALL AUF ST. NAZAIRE (Operation Chariot). Der umgebaute Glattdeck-Zerstörer HMS Campbeltown (ex-USS Buchanan) rammt absichtlich unter mörderischen Beschuss die Tore des großen Trockendocks von St. Nazaire, während englische Kommando-Einheiten die Maschinen des Docks zerstören. Eine 5-Tonnen-Sprengladung im Bug der HMS Campbeltown explodiert später, wobei viele deutsche Marineangehörige ums Leben kommen.
Indischer Ozean: Admiral Somerville wird zum Oberbefehlshaber der britischen ‚Eastern Fleet‘ ernannt.

Heimatfronten
Japan: Der Kammon-Tunnel wird eröffnet, eine 2 Kilometer lange unter dem Meeresgrund verlaufende Eisenbahnverbindung für Kohle-Züge von der südlichen Insel Kiushu auf die japanische Hauptinsel Honshu.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 28. März 1942:

Angriff auf einen alliierten Arktis-Konvoi.
Angriff auf einen alliierten Arktis-Konvoi.

Seekrieg
Arktis – Schlacht um Arktis-Konvoi PQ.13: Nach dem der Konvoi durch einen Sturm verstreut wurde, werden die Frachtschiffe und Geleitschiffe zwischen dem 28. und 31. März wiederholt durch deutsche Bomber, Torpedobomber, 6 U-Boote und 3 Zerstörer angegriffen. 5 Frachtschiffe werden versenkt. Der englische Kreuzer Trinidad kann den deutschen Zerstörer Z-26 zusammenschießen, wird dann aber von einem seiner eigenen Torpedos getroffen, welcher fehlerhaft im Kreis läuft. Der Kreuzer wird dadurch schwer beschädigt.

Luftkrieg
Deutschland – Terrorangriff auf Lübeck: 190 RAF-Bomber greifen in der Nacht vom 28. auf den 29. März die historische Altstadt der Ostsee-Küstenstadt an, welche weitgehend durch Brände zerstört wird. Hitler befiehlt darauf hin am 14. April Vergeltungsangriffe auf historische englische Kulturstädte.
Westeuropa: RAF-Tagesangriff auf Ostende.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 29. März 1942:

 Gegenstoss im Schützengraben
An der Ostfront im belagerten Cholm: ein deutscher Gegenstoß im Schützengraben.

Heimatfronten
Indien: Die britische Regierung veröffentlicht ihre Vorschläge für die zukünftige Verfassung von Indien. Diese sehen den Commonwealt-Status nach dem Krieg vor, sowie dass England den Subkontinent bis dahin verteidigen wird. Die indische Kongress-Partei erhebt gegen die Vorschläge am 2. April Einspruch.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 30. März 1942:

Deutsche Soldaten im Schützengraben an der Ostfront.
Deutsche Soldaten im Schützengraben an der Ostfront.

Luftkrieg
Europa: 33 Halifax-Bomber (5 abgeschossen) greifen erfolglos das Schlachtschiff Tirpitz in der Nähe von Trondheim (Norwegen) an.

Ostfront
Nur 8 der 162 deutschen Divisionen an der Ostfront sind auf voller Stärke zum Ende der großen russischen Gegenoffensiven. Alle 16 Panzer-Divisionen verfügen zusammen nur über 140 einsatzbereite Panzer.

Verluste im Russland-Feldzug seit dem 22. Juni 1941:

 DeutscheRussen
Gefallen/Vermisst 295.000 4.000.000 (incl. Verwundete)
Verwundete 823.000 (in Gefallen/Vermisst)
Kriegsgefangene (in Vermisst) 3.500.000
Panzer 3.000 (1.Okt-15.März) 14.287
Geschütze 2.800+ 25.212
Flugzeuge 2.000+ 18.000


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 31. März 1942:

 U-Boot in stürmischer See
Ein deutsches U-Boot in stürmischer See auf dem Atlantik.

Seekrieg
Handelsschiffs-Verluste im März 1942: 106 alliierte Schiffe mit zusammen 562.336 t im Atlantik, 167 alliierte Schiffe mit 271.828 t in anderen Gewässern.
9 Schiffe der Achsenmächte mit 37.453 t im Mittelmeer.
20 japanische Schiffe mit 103.095 t im Pazifik.
5 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 6 U-Boote verloren), 18 neue U-Boote in Dienst gestellt, 267 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Pazifik
Philippinen: Filipino-Abteilungen unternehmen am 31. März und 1. April überraschende Überfälle auf japanische Versorgungslager auf Mindanao und brennen 45 Lagerhäuser nieder.


gehe zu Weiter zu April 1942.


Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
Ausbildung von Wehrmacht-Soldaten
Wehrmacht gegen US Army im Zweiten Weltkrieg (Teil IV). Vergleich Ausbildung, Verluste, Auszeichnungen und Todesurteile. hier zu TEIL III: Überlegene Read more
Ungarischer Panzer Turan II
Ungarischer mittlerer Kampfpanzer Turan, Zrinyi-Sturmgeschütz und Csaba-Panzerspähwagen. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modelle. 40M und 41M Turan, Zrinyi, Read more
Italienische Infanterie Nordafrika 1942
Stärke und Organisation der Armee und Luftwaffe von Italien 1942/43. Kriegsgliederung, Divisionen und Ausrüstung der italienischen Armee, Flugzeuge der Regia Read more
Oberbefehlshaber der Luftwaffe, Hermann Göring
Deutsche Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg. Teil I: Die siegreichen Jahre 1939 bis 1941. Geschichte der deutschen Luftwaffe in der ersten Read more
Jakowlew Jak-9U
Wichtigestes Sowjetisches Jagdflugzeug Jakowlew Jak-9 im Zweiten Weltkrieg und sein Vorgänger Jak-7. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Read more
Polnische Soldaten bei ihrer Vereidigung im Fackelschein.
Stärke, Aufmarsch und Organisation der Armee, Luftwaffe, Marine und Bestand an Panzerfahrzeugen von Polen am 1. September 1939. Die polnischen Read more
Die Armee von Serbien und Montenegro im Ersten Weltkrieg von 1914-1918 - Uniformen, Stärke, Organisation. Österreich-Ungarn erklärte Serbien am 28. Read more
Mosin-Nagant Karabiner
Russisches Infanterie-Gewehr Modell 1891, 1930G, Karabiner 1938G, 1944G. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Mosin-Nagant Modelle 1891, 1930G Typ: Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top