04-1942, April 1942


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für April 1942.

Start einer der B-25 vom Träger Hornet
Start einer der B-25 Mitchell-Bomber am Morgen des 18. April 1942 vom Träger ‚Hornet‘ zum Angriff auf Tokio, dem ‚Doolittle-Raid‘.

Angriff japanischer Flugzeugträger auf Colombo (Ceylon) – Kapitulation der US-Filipino-Armee auf der Bataan-Halbinsel (Philippinen) – George Cross wird Malta verliehen – Augsburg-Raid – Doolittle-Raid – Baedeker-Angriffe – Honkeiko-Holenminen-Katastrophe – die Japaner unterbrechen die Burma-Straße.

April 1942

Seiteninhalt:

zurück Zurück zu März 1942.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 1. April 1942:

Marinetanker 'Plumleaf'
Der Marinetanker ‚Plumleaf‘ liegt auf Grund an der Parlatorio Wharf in La Valetta, Malta.

Luftkrieg
Mittelmeer: Die verbesserte Ju 87D Stuka debütiert beim 11-tägigen ‚Blitz‘ auf die Schifffahrt in Malta. Spitfire V Jäger und Flak zerstören dabei 13 Stukas. Alliierte Kriegsschiffe, welche dabei versenkt oder so weit zerstört werden, dass eine Reparatur nicht mehr möglich ist, beinhalten die Zerstörer Gallant, Kingston und Lance, die Unterseeboote P.36, Pandora und Glavkos (griechisch) und den Marinetanker Plumleaf. Der Kreuzer Penelope wird beschädigt. Die britischen Unterseeboot-Einsätze von Malta aus werden daraufhin Mitte April bis auf Weiteres ausgesetzt.

Luftkrieg
Westeuropa: Erster von 14 RAF-Angriffen auf Le Havre während des Aprils (11 bei Nacht und 3 am Tage).

Seekrieg
Mittelmeer: Der italienische schnelle Kreuzer Giovanni delle Bande Nere wird durch das englische Unterseeboot HMS Urge vor Stromboli versenkt. Urge selbst geht am 28. April verloren.
Ostsee: 11 norwegische Handelsschiffe, welche in Göteborg (Schweden) seit April 1940 eingeschlossen sind, versuchen die deutsche Blockade zu durchbrechen und britische Häfen zu erreichen. 2 erreichen Großbritannien am 5. April, 6 werden versenkt oder versenken sich selbst und 3 laufen nach Göteborg zurück.

Heimatfronten
Deutschland: Speer, Reichsminister für Bewaffnung und Munition, führt ein neues und erfolgreiches System für die Zuteilung von Rohstoffen aus ‚Zentralkomitees‘, ‚Sonderausschüsse‘ und ‚Industrie-Ringe‘ ein.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 2. April 1942:

Flak der Einheiten der Royal Navy
Die Flak der Einheiten der Royal Navy bildet den ersten Sperrriegel der Luftabwehr Großbritanniens.

Luftkrieg
Großbritannien: Nachtangriff auf Weymouth, wobei auch 2 Krankenhäuser getroffen werden und schwere Verluste entstehen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 3. April 1942:

Beaufighter Mk IF auf Malta
Dieser kampfkräftige Verteidiger von Malta, ein Beaufighter Mk IF, rollt zur Startbahn.

Luftkrieg
Mittelmeer: General Quaade, der Sprecher der deutschen Luftwaffe, gibt zu, dass es der Luftwaffe nicht gelungen ist, Malta aufgrund seiner ‚ungeheuren starken Luftabwehr und unterirdischen Schutzräumen‘ zu neutralisieren, aber dass auch ’niemand erwarten kann, dass die Luftwaffe die Insel mit Bomben versenken könnte‘.
Arktis: Deutsche Bomber vernichten 2 Schiffe vom Arktis-Konvoi PQ.13 bei Murmansk.

Pazifik
Philippinen: Japanische Streitkräfte unternehmen mit starker Luftunterstützung eine Schlussoffensive gegen die amerikanisch-philippinische Verteidigungslinie auf der Bataan-Halbinsel.

Besetzte Gebiete
Norwegen: Bischof Berggrav von Oslo wird gewaltsam daran gehindert, in seiner Kathedrale zu predigen und wird unter Hausarrest gestellt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 4. April 1942:

Russische Ostseeflotte in Leningrad
Die in Leningrad im Winter 1941/42 eingeschlossene russische Ostseeflotte.

Luftkrieg
Ostsee – Unternehmen Eisstoß: Ju 87 Stukas, Ju 88 und He 111-Bomber greifen die russische Ostseeflotte in Leningrad an. Die Schlachtschiffe Oktjabrskaja Revoluzia und Petropawlowsk sowie die Kreuzer Maksim Gorski und Kirow werden schwer beschädigt.

Luftkrieg
Pazifik: Zerstörung von Mandalay (Burma). Japanische Bomber verursachen gewaltige Feuersbrünste im mit Einheimischen überfüllten Basar-Viertel der Stadt. Dazu explodiert eine Zugladung mit RAF-Fliegerbomben. Es gibt etwa 2.000 Tote.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 5. April 1942:

Start eines Aichi D3A
Start eines Aichi D3A ‚Val‘ Sturzkampfbombers von einem japanischen Träger.

Seekrieg
INDISCHER OZEAN: ANGRIFF JAPANISCHER FLUGZEUGTRÄGER AUF COLOMBO, CEYLON. 91 Bomber und Torpedobomber von japanischen Flugzeugträgern zerstören den Zerstörer Tenedos und das AMC-Schiff (bewaffnetes Hilfsschiff) Hector im Hafen, während 36 A6M2 Zero-Jäger (7 verloren) 42 Hawker Hurricane– und Fulmar-Jäger (19 abgeschossen) verjagen. Später versenken 53 Aichi-Trägersturzkampfbomber die Kreuzer Cornwall und Dorsetshire vor Colombo.
Mittelmeer: Der englische Zerstörer Havock läuft vor der tunesischen Küste auf Grund und wird später von einem italienischen Unterseeboot torpediert.


Ostfront
Hitler gibt die ‚Führer-Anweisung Nr. 41‘ heraus: ‚Deutsche und verbündete Achsen-Streitkräfte sollen durch eine Reihe von komplexen und aufeinander folgenden Unternehmungen die Ölfelder im Kaukasus und die belagerte Stadt Leningrad erobern. Vorrang wird dem ersten Ziel eingeräumt. Die deutschen Truppen vor Moskau sollen in der Verteidigung bleiben.‘


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 6. April 1942:

Leichte Flugzeugträger Ryujo
Der Leichte Flugzeugträger Ryujo litt unter Stabilitätsproblemen, die im Wesentlichen auf den doppelstöckigen Flugzeughangar zurückzuführen waren, der für den schlanken Kreuzerrumpf zu viel Gewicht in der Höhe bedeutete.

Seekrieg
Indischer Ozean: Drei Flottillen japanischer Kreuzer und Zerstörer wüten unter der alliierten Schifffahrt im Golf von Bengalen und versenken 16 Schiffe. Flugzeuge des Flugzeugträgers Ryujo versenken 3 weitere Schiffe und bombardieren dazu die kleinen indischen Häfen von Cocanada und Vizagapatam.

Luftkrieg
Mittelmeer: Nachtangriff auf Alexandria (132 Opfer).
Deutschland: 212RAF-Bomber greifen Köln an und werfen 250 t Bomben ab.

Heimatfronten
Deutschland: Die Rationen für Brot, Fleisch und Fett (einschließlich Margarine) werden gekürzt. Dies betrifft auch Industriearbeiter mit schweren körperlichen Tätigkeiten und Kleinkinder.

Politik
Großbritannien: Die italienischen Passagierschiffe Saturnia und Vulcania erreichen Gibraltar auf dem Weg nach Somalia, wo sie 11.000 italienische Kolonisten wieder in die Heimat zurückbringen sollen. Zwei weitere Passagierschiffe werden später im Monat noch zusätzlich dorthin geschickt. Die Schiffe erreichen Italien wieder im Juli 1942.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 7. April 1942:

alte russische M10-Haubitze
Eine alte russische M10-Haubitze im Einsatz bei der Roten Armee an der Ostfront.

Exil-Regierungen
Holland: Admiral Helfrich wird zum Oberbefehlshaber aller verbleibenden holländischen Streitkräfte im Fernen Osten und Südwest-Pazifik ernannt.

Politik
Türkei: Austausch verwundeter britischer und italienischer Kriegsgefangener in Smyrna in der Türkei – 60 Briten gegen 344 Italiener. Vier ähnliche Austauschaktionen finden bis zum 2. Juni 1943 statt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 8. April 1942:

 Curtiss C-46 Commando Transportmaschine im Landeanflug auf Assam
Eine Curtiss C-46 Commando Transportmaschine im Landeanflug auf Assam, nachdem sie über die ‚Hump‘-Route geflogen ist.

Luftkrieg
China: Erster Testflug einer US-Transportmaschine auf der ‚Hump‘-Route – der Himalaja-Bergkette zwischen Indien und China. Der reguläre Linien-Transportdienst wird anschließend am 22. April aufgenommen.

Geheimkrieg
Island: Das deutsche U-Boot U 252 setzt deutsche Agenten an Land. Das Boot sinkt später in der Nacht vom 13. auf den 14. April.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 9. April 1942:

HMS Hermes sinkt im Golf von Bengalen südlich von Trinkomali
Nach Bombentreffern von Flugzeugen der japanischen Träger Akagi, Hiryu und Soryu sinkt HMS Hermes im Golf von Bengalen südlich von Trinkomali.

Seekrieg
Pazifik: Ein japanischer Flugzeugträger-Angriffsverband greift die Marinebasis Trinkomali auf Ceylon an. Sturzkampfbomber versenken den englischen Flugzeugträger Hermes, den australischen Zerstörer Vampire, eine Korvette und 2 Tanker. 9 Blenheim-Bomber (5 abgeschossen) unternehmen einen selbstmörderischen, aber erfolglosen Angriff auf die japanischen Flugzeugträger. Die britische Eastern Fleet wird danach nach Bombay und Kilindini (Kenia) zurückgezogen.

Pazifik
Philippinen: KAPITULATION DER US-FILIPINO-ARMEE AUF DER BATAAN-HALBINSEL. 35.000 Mann Truppen und 25.000 Zivilisten fallen in japanische Hände, was die größte Kapitulation in der US-Geschichte ist. Die Inselfestung Corregidor trotzt aber immer noch den Japanern.

Heimatfronten
USA: Die Benzin-Lieferungen für 17 US-Bundesstaaten werden reduziert.

Luftkrieg
Deutschland: 168 RAF-Bomber greifen Hamburg an und werfen 250 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 10. April 1942:

Eisenbahntransport in Norwegen unter Deckung
Eisenbahntransport in Norwegen unter Deckung deutscher Soldaten.

Besetzte Gebiete
Norwegen: Bischof Berggrav wird in das Konzentrationslager Bredvedt, in der Nähe von Oslo, geschickt. Quisling droht ihm die Hinrichtung an.

Heimatfronten
Indien: Die indische Kongresspartei und die Moslem-Liga weisen die Vorschläge von Sir Stafford Cripps zum Thema der Unabhängigkeit Indiens zurück.

Pazifik
Niederländisch-Ostindien: Die Japaner landen auf der Insel Billiton und besetzen die Zinn-Minen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 11. April 1942:

 Kolonne deutscher PzKpfw III, dicht besetzt mit Infanteristen
Über die schneebedeckte russische Steppe rückt eine Kolonne deutscher PzKpfw III, dicht besetzt mit Infanteristen, vor.

Heimatfronten
Indien: Die britische Regierung zieht ihre konstitutionellen Vorschläge für Indien zurück, nachdem diese von der indischen Kongresspartei vollständig abgelehnt werden. Stafford Cripps spricht über Rundfunk zum indischen Volk.
Bulgarien: Wegen der deutschen Forderungen, dass sich Bulgarien am Krieg gegen Russland beteiligen soll, tritt das bulgarische Kabinett aus Protest zurück. Ministerpräsident Flov bildet ein neues Kabinett.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 12. April 1942:

Schwere US-Festungsartillerie auf Corregidor
Schwere US-Festungsartillerie auf Corregidor beschießt japanische Ziele.

Luftkrieg
Pazifik: 12 japanische Luftangriffe auf Corregidor und die US-Festungen in der Manila-Bucht (Philippinen).
Deutschland: 178 RAF-Bomber greifen Essen an und werfen 269 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 13. April 1942:

B-25-Bomber im Tiefflug
Ein amerikanischer B-25-Bomber im Tiefflug über dem Urwald.

Luftkrieg
Pazifik: Der ‚Royce-Raid‘. Eine Sonder-Staffel aus 3 B-17 Fliegenden Festungen und 10 B-25 Mitchell (1 verloren), angeführt vom Brigadegeneral Royce, fliegt von Nord-Australien zu einem geheimen Landeplatz auf den südlichen Philippinen. Von dort aus bombardieren sie japanisch-kontrollierte Flugplätze und Häfen (einschließlich Manila) und fliegen am 16. April mit 44 US-, Filipino-Offizieren und Zivilisten nach Australien zurück.

Seekrieg
Mittelmeer: Deutsche U-Boote legen zwischen dem 13. und 16. April Minen vor Famagusta (Zypern), Beirut, Haifa und Port Said.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 14. April 1942:

Wasserbombe explodiert hinter dem Heck
Eine Wasserbombe explodiert hinter dem Heck eines Zerstörers. Trotz verfeinerter Angriffsverfahren blieb die Wasserbombe die wichtigste Waffe bei der Bekämpfung feindlicher Unterseeboote.

Seekrieg
Atlantik: Der US-Zerstörter Roper versenkt das deutsche U-Boot U 85 vor Kap Hatteras, was der erste bedeutende Erfolg der amerikanischen U-Boot-Abwehr ist.
Mittelmeer: Das englische Unterseeboot-‚Ass‘ Lt.-Cdr. Wanklyn fällt, als sein Boot Upholder vom italienischen Torpedoboot Pegaso vor Tripolis mit Wasserbomben versenkt wird.

Luftkrieg
Deutschland: 105 RAF-Bomber greifen Dortmund an und werfen 136 t Bomben ab.

Heimatfronten
Großbritannien: Die Mehrwertsteuer (‚Purchase Tax‘) verdoppelt sich auf 66 2/3 % für Kleidung, Teppiche und viele andere Dinge sowie von 6 1/2 Schilling auf 7 1/2 Schilling für 10 Zigaretten.
Russland: Ausschreibung auf 10 Milliarden Rubel Kriegsanleihen eröffnet. Alle Arbeiter werden aufgefordert, für 4 Wochenlöhne Kriegsanleihen zu zeichnen. Am 23. April sind die Kriegsanleihen bereits überzeichnet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 15. April 1942:

Alliierten versorgen die Resistance
Die Alliierten versorgen die Résistance mit Material und Waffen.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Die französische Résistance führt einen Handgranatanschlag auf das Gebäude des deutschen Hauptquartiers in Arras durch.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 16. April 1942:

Soldaten bewachen mit ihrem MG34 einen Strand an der Kanal-Küste.
Deutsche Soldaten bewachen mit ihrem MG 34 einen Strand an der Kanal-Küste. Der immer wieder propagierte Atlantik-Wall war sehr dünn an einigen Stellen.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Der Aufbau des ‚Atlantik-Wall‚ fällt unter die Verantwortlichkeit von Feldmarschall von Rundstedt.

Heimatfronten
Malta: GEORGE CROSS WIRD MALTA VERLIEHEN in Anerkennung des unsäglichen Heroismus der gesamten zivilen und militärischen Bevölkerung während der unzähligen feindlichen Luftangriffe.

Seekrieg
Mittelmeer: Das italienische Unterseeboot Marcantonio Colonna (Stapellauf 1928) wird in Genua aufgelegt und 1943 verschrottet. Zwei Schwesterschiffe werden nur noch im Hafenbetrieb verwendet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 17. April 1942:

Ölfeld Yenangyuang in Flammen
Ausrüstungsmaterial steht auf dem Ölfeld Yenangyaung nördlich von Rangun (Burma) in Flammen, während die Briten den Rückzug vorbereiten.

Südost-Asien
Burma: Die zurückgehenden Briten setzen die Erdölfelder von Yenangyaung in Brand.

Besetzte Gebiete
Frankreich: General Henri Giraud, ehemaliger Befehlshaber der französischen 9. Armee, entkommt aus der Kriegsgefangenschaft von Burg Königstein bei Dresden, indem er ein 46 Meter langes, selbstgemachtes Seil hinunterklettern. Er verkleidet sich als Handlungsreisender und erreicht auf Umwegen durch Zugreisen und mithilfe frei-französischer Agenten die Schweiz am 21. April. Hitler setzt eine Belohnung von 100.000 Reichsmark für seine Ergreifung aus. Es ist die zweite erfolgreiche Flucht des nun 63-jährigen Giraud aus deutscher Kriegsgefangenschaft, denn im 1. Weltkrieg erreichte er England als Straßenbahn-Fahrer verkleidet.

Luftkrieg
Deutschland – der Augsburg-Raid: 12 Lancaster-Bomber der RAF (7 abgeschossen, 5 beschädigt) werden zu der Dieselmotoren-Fabrik nach Bayern geschickt. 8 erreichen das Ziel in Dach-Höhe und werfen 17 Bomben ab.
Großbritannien – erstes ATS-Todesopfer: Pte. Nora Caveney (18 Jahre) wird in einer Flak-Stellung bei einem Nachtangriff auf Southampton getötet.

Politik
Vichy-Frankreich: Admiral Leahy, US-Botschafter bei der Vichy-Regierung, wird für ‚Konsultationen‘ zurückgerufen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 18. April 1942:

 B-25 Mitchell startet vom Flugzeugträger Hornet
Eine B-25 Mitchell startet vom Flugzeugträger Hornet in Richtung Tokio während des Doolittle-Raid.

Luftkrieg
Pazifik: DOOLITTLE-RAID. 16 US-Army-Bomber vom Typ B-25 Mitchell, befehligt von Oberleutnant ‚Jimmy‘ Doolittle, starten vom Flugzeugträger Hornet und bombardieren überraschend bei Tageslicht Tokio, die Marinebasis von Yokosuka, Nagaya, Osaka und Kobe und machen Notlandungen im Osten von China.
Mittelmeer: Schwere Tagesangriffe auf Malta.
Deutschland: 113 RAF-Bomber greifen Hamburg an und werfen 173 t Bomben ab.

Neutrale
Vichy-Frankreich: Laval bildet in Vichy ein neues Kabinett, mit sich selbst als ‚Chef der Regierung‘ und Minister für Innere und Auswärtige Angelegenheiten. Darlan wird Oberbefehlshaber der Streitkräfte.

Ostfront
Belagerung von Leningrad: von Leeb, Befehlshaber der deutschen Belagerungstruppen, wird von seinen Aufgaben entbunden.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 19. April 1942:

Kommandant und Obersteuermann
Kommandant und Obersteuermann eines deutschen U-Bootes.

Seekrieg
Karibik: Das deutsche U-Boot U 130 beschießt die Ölraffinerie von Curacao.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 20. April 1942:

Geleiter lädt Wasserbomben auf dem Atlantik nach
Der zum Geleiter umgebaute Zerstörer HMS Wanderer übernimmt Mitten im Atlantik von einem Marinetanker neue Wasserbomben.

Seekrieg
Atlantik: Wichtige Reorganisation des alliierten Konvoi-Systems. Die erste von 11 neuen ‚Eskort-Gruppen‘ beginnt mit regelmäßigen Patrouillen zwischen ‚WESTOMP‘ (‚Western Ocean Meetiing Point‘ = ‚westlichem Ozean-Treffpunkt‘) vor Neufundland und dem ‚EASTOMP‘ (‚östlichen Ozean-Treffpunkt‘) vor Londonderry.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Der französische Faschisten-Führer Jacques Doriot übersteht ein Attentat in Rennes. Laval führt eine Rundfunkrede über Frankreichs ‚Platz in der neuen Weltordnung‘.

Heimatfronten
USA: Roosevelt befiehlt der US-Marine, die 4 ineffizienten Werke des Flugzeugbauers Brewster Aeronautical Corporation in New York zu übernehmen. Brewster baut danach zwar noch 735 Corsair-Jäger unter Lizenz, aber die Management-Probleme bleiben weiterhin bestehen und die Fabriken werden im Juli 1944 geschlossen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 21. April 1942:

Russen mit Maxim-MG
Russische Soldaten an der Ostfront mit einem Maxim-MG im Gefecht.

Besetzte Gebiete
Frankreich: 20 französische Geiseln werden in St.Nazaire wegen angeblicher Komplizenschaft mit den Engländern während der Operation Chariot (27. März 1942) hingerichtet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 22. April 1942:

Deutsche Zeitung in Paris
Deutscher Redakteur und französische Setzer umbrechen die ‚Deutsche Zeitung in Paris‘.

Seekrieg
Ärmelkanal: Major Lord Lovat überfällt mit Commandos Boulogne. Englische Seestreitkräfte vernichten dabei 2 bewaffnete Trawler.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 23. April 1942:

U-Boot vom Typ XIV Millchkuh
Ein U-Boot vom Typ XIV Milchkuh, von denen 10 Einheiten gebaut wurden. Die Unterseeboot-Tanker konnten 430 t Brennstoff und 4 Reservetorpedos mitführen. Als ein wichtiges Ziel für die Alliierten überstand keines der Boote den 2. Weltkrieg.

Seekrieg
Atlantik: Das erste U-Boot vom Typ XIV, genannt ‚Milchkuh‘ oder ‚Seekuh‘ betankt und versorgt bis zum 5. Mai 14 andere U-Boote an einem geheimen Treffpunkt 805 km nordöstlich der Bermudas.

Luftkrieg
Großbritannien – Baedeker-Angriffe: Die deutsche Luftwaffe beginnt mit einer Reihe von nächtlichen Vergeltungsangriffen auf englische Städte mit Kathedralen (siehe auch am 28. März 1942), welche angeblich aus dem Baedeker-Reiseführer ausgewählt wurden: Exeter, Bath, Norwich, York und Canterbury. 400 Tote in Bath (Nacht vom 25. auf den 26. April und 26. auf den 27. April), Treffer auf dem Bahnhof von York in der Nacht vom 28. auf den 29. April, Exter in der Nacht vom 3. auf den 4. Mai und Caterbury in der Nacht vom 31. Mai auf den 1. Juni. Die Luftwaffe verliert bei den Angriffen insgesamt 40 Flugzeuge.
Deutschland: Erster von 4 verheerenden RAF-Nachtangriffen auf Rostock vom 23. bis 26. April. 100.000 Zivilisten – viele in Panik – werden evakuiert, die Heinkel-Werke schwer getroffen.
Mittelmeer: Bei den Luftangriffen auf Malta sind seit Juni 1940 insgesamt 1.031 Menschen getötet und 1.245 schwer verwundet worden.

Politik
Südafrika: Die Regierung bricht die diplomatischen Beziehungen zu Vichy-Frankreich ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 24. April 1942:

Panzerkreuzer Aurora im Winter 1941/42
Eine Flugabwehrkanone vor dem alten Panzerkreuer Aurora in Leningrad im Winter 1941/42. Das Signal zur bolschewistischen Revolution wurde im 1. Weltkrieg im Jahr 1917 durch einen Schuss von der Aurora auf den Winterpalast des Zaren gegeben. Das Museumsschiff kann im heutigen St. Petersburg noch immer besichtigt werden.

Luftkrieg
Ostfront – Unternehmen ‚Götz von Berlichingen‘: Kreuzer Kirow erhält weitere Treffer durch die deutsche Luftwaffe in Leningrad.

Heimatfronten
Kanada: Tod von Lucy Maud Montgomery, der Autorin von ‚Anne of Green Gables‘, im Alter von 67 Jahren.

Geheimkrieg
Besetztes Frankreich: Die deutsche Abwehr zerschlägt den ‚Autogiro‘-SOE-Spionagering in Paris. 4 Agenten werden im Dezember 1942 verurteilt und nach Colditz gebracht.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 25. April 1942:

russische 37-mm-Flak
Nachladen einer russischen 37-mm-Flak.

Luftkrieg
Ostfront: Schwerer Angriff auf Leningrad.
Nordafrika: Eine Staffel frei-französischer Bretagne-Bomber greift italienische Außenposten im Süden Libyens an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 26. April 1942:

Eisenbahngeschütz 'Schwerer Gustav'
Hitler besichtigt mit Rüstungsminister Speer das 1350-Tonnen-Eisenbahngeschütz ‚Schwerer Gustav‘, welches zum Beschuss von Sewastopol vorgesehen ist.

Heimatfronten
Deutschland: Der Reichstag segnet Hitlers Übernahme vollständiger diktatorischer Macht ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 27. April 1942:

Tirpitz in Norwegen
Schlachtschiff Tirpitz in Norwegen.

Luftkrieg
Norwegen: Halifax– und Lancaster-Bomber greifen in der Nacht vom 27. auf den 28. und 28. auf den 29. April das deutsche Schlachtschiff Tirpitz im Trondheim-Fjord an. Insgesamt 77 Einsätze, 7 Bomber verloren, kein Treffer.

Heimatfronten
Kanada: Volksabstimmung über die Wehrpflicht. 8 Provinzen stimmen für die Einführung einer Wehrpflicht mit Dienst in Übersee. In der Provinz Quebec stimmen jedoch 71% dagegen.
Japan: HONKEIKO-KOHLENMINEN-KATASTROPHE. Weltweit bisher schwerstes Grubenunglück. Eine unbeabsichtigte Gas- und Staub-Explosion in der von Japan in der Mandschurei betriebenen Kohlebergwerk tötet 1.527 Bergarbeiter, hauptsächlich chinesische Zwangsverpflichtete.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 28. April 1942:

Ki-48 'Lily'
Ein japanischer Ki-48 ‚Lily‘ Bomber hebt ab.

Luftkrieg
Südost-Asien: Japanischer Angriff mit Brandbomben auf Lashio, am südlichen Ende der Burma-Straße.
Mittelmeer: Nachtangriff auf Alexandria (102 Tote, 111 Verletzte).

Heimatfronten
USA: Das ‚Office of Price Administration‘ (Amt für Steuerung der Preise) friert die Preise für alle wesentlichen Lebenshaltungskosten ein.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 29. April 1942:

Hitler, Generäle und Mussolini
Am 29. April besprechen Hitler mit seinen führenden Generälen und Mussolini die weitere Kriegsführung im Mittelmeerraum.

Politik
Deutschland: Hitler und Mussolini halten vom 29. bis 30. April eine Konferenz in der Nähe von Salzburg ab.

Südost-Asien
Burma: DIE JAPANER UNTERBRECHEN DIE BURMA-STRASSE durch die Besetzung von Lashio.

Pazifik
Philippinen: Japanische 240-mm-Haubitzen beschießen die Inselfestung Corregidor.

Besetzte Gebiete
Belgien: 250 Tote bei einer Explosion im Chemiewerk von Tessenderloo, Belgien.

Heimatfronten
Großbritannien: Wahlen in Rugby und Wallasey, wobei unabhängige Kandidaten die beiden Sitze gewinnen.
USA: Als Luftschutzmaßnahmen werden die oberen Stockwerke der New Yorker Wolkenkratzer verdunkelt und die Leuchtreklame am Times Square gedimmt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 30. April 1942:

Zwei deutsche U-Boote
Zwei deutsche U-Boote im Nordatlantik.

Seekrieg
Arktis: Der britische Kreuzer Edinburgh wird durch das deutsche U-Boot U 456 torpediert. Am nächsten Tag wird das Schiff durch drei deutsche Zerstörer noch weiter beschädigt, von denen einer versenkt wird. Edinburgh wird anschließend durch die englische Royal Navy selbst versenkt.
Atlantik: Eine geheime meteorologische Wetterstation wird durch die südafrikanische Luftwaffe und britische Marine auf Tristan da Cunha eingerichtet.
Handelsschiffs-Verluste im April 1942: 88 alliierte Schiffe mit zusammen 493.810 Tonnen im Atlantik, 44 alliierte Schiffe mit 180.647 Tonnen in anderen Gewässern.
6 Schiffe der Achsenmächte mit 18.411 Tonnen im Mittelmeer, 9 japanische Schiffe mit 42.796 Tonnen im Pazifik.
3 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 3 U-Boote verloren), 17 neue U-Boote in Dienst gestellt, 282 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Heimatfronten
Russland: Stalin erklärt, dass die UdSSR keine territorialen Ansprüche hat und das es das einzige Ziel ist, die besetzten russischen Gebiete zu befreien.

Luftkrieg
Pazifik: General H. H. George der USAAF kommt bei einem Flugzeugunfall ums Leben. Während des Philippinenfeldzugs flog seine ‚Bambus-Luftflotte‘ aus 4 antiquierten Flugzeugen wichtige Nachschubgüter von den südlichen Philippinen nach Bataan. Er wurde 49 Jahre alt.


gehe zu Weiter zu Mai 1942.


Quellenangaben und Literatur

Krieg der Panzer (Piekalkiewicz)
Luftkrieg (Piekalkiewicz)
Chronology of World War II (Christopher Argyle)
Der Grosse Atlas zum II. Weltkrieg (Peter Young)
Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht, Band 1-8 (Percy E. Schramm)


close
Oh, hallo 👋
Schön, dass dich dieser Artikel interessiert!
Trag dich ein, um jeden Abend die aktuellen Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam oder Werbung!

Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
Zwei Bf 110 D-1 vom ZG26
Messerschmitt Bf 110 als Zerstörer und Jagdbomber der Luftwaffe. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Messerschmitt Bf 110 Typ: Read more
Browning Modell 1919A4
Browning M1917 und M1919-Maschinengewehre. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Browning M1917, M1919 Typ: Schweres Maschinengewehr. Browning M1917 Mit Read more
Me 210 A-1 von 7./ZG 1 über Tunesien
Deutscher Schnellbomber Messerschmitt Me 210. Geschichte, Entwicklung, Einsätze bei der Luftwaffe und in Ungarn, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Messerschmitt Read more
Webley 0.455in Revolver
Revolver Webley .455in, Fosbery, Webley .38in Mk 4, Enfield. No.2. Englische Revolver im Ersten und Zweiten Weltkrieg: Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Read more
Sturmangriff russischer Infanterie im Winter 1941/42
Stärke und Organisation der sowjetischen Streitkräfte im Kriegsjahr 1942. Anzahl der Divisionen und wichtigeste Truppen-Verbände mit Ausrüstung der Roten Armee. Read more
Flugzeugträger Shinano
Späte japanische Flugzeugträger des 2. Weltkriegs: Riesen-Flugzeugträger Shinano, Projekte Unryu-Klasse und Ibuki Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Read more
SdKfz 251/9
Varianten des mittleren Schützenpanzerwagens SdKfz 251/4 bis 7,5cm PaK42 L/70 auf 3t Zgkw. Varianten, Spezifikationen, Statistiken und Bilder (Teil II). Read more
Norwegen 1942-1944
Wehrmacht-Bilder aus Norwegen im 2. Weltkrieg von 1942 bis 1944 und die deutsche Besatzung in Nordeuropa. Bilder aus Norwegen zwischen Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Herstellung von ZIS3-Feldgeschützen
Die sowjetische Rüstungsproduktion im Zweiten Weltkrieg von 1939 bis 1945. Aufstellung der jährlichen russischen (sowjetischen) Rüstungsproduktion nach Waffengattungen und Rüstungsgütern Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!