07-1942, Juli 1942


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Juli 1942.

PzKpfw IV überquert Pontonbrücke
PzKpfw IV überquert auf einer Pontonbrücke den Don.

Erste Schlacht von El Alamein – Belagerung von Sewastopol nach dem Fall der Stadt beendet – Vernichtung von Arktis-Konvoi PQ-17 – Deutsche Truppen erobern Woronesch und Woroschilowgrad – Hitler befiehlt die gleichzeitige Eroberung von Stalingrad und dem Kaukasus – Deutsche Truppen überqueren den Don auf breiter Front.

Juli 1942

Seiteninhalt:


zurück Zurück zu Juni 1942.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 1. Juli 1942:

Eine Acht-Acht wird nach vorne gezogen.
Erster Tag der ‚Ersten Schlacht von El Alamein‘: eine Acht-Acht wird nach vorne gezogen. Die Ringe um den Kanonenlauf geben die Anzahl der abgeschossenen Panzer an.

Afrika
Ägypten: ERSTE SCHLACHT VON EL ALAMEIN. Rommel erreicht El Alamein, nach dem er 644 km in 36 Tagen vorgestoßen ist und versucht sofort, nach Alexandria durchzustoßen. General Auchinleck fordert einen ‚außergewöhnlichen Kraftakt‘ von der britischen 8. Armee.

Luftkrieg
China: Amerikanische Bomber greifen Hankou an, die wichtigste Versorgungsbasis der Japaner in China.

Neutrale
Schweden: Der Leichtathlet Gundar Haegg erzielt einen neuen Weltrekord beim Lauf über eine Meile in 4 Minuten und 6,2 Sekunden, wodurch die Marke von Wooderson aus dem Jahr 1937 um 1,4 Sekunden geschlagen wird. Haegg verbessert die Zeit erneut am 17. Juli 1945 auf 4 Minuten und 1,4 Sekunden.

Politik
Finnland: Die Regierung richtet diplomatische Beziehungen zum Vatikan ein.
Exil-Regierung Polen: US-Polnische Lend-Lease-Vereinbarung ratifiziert.

Heimatfronten
Großbritannien: Wardlaw Milne erzwingt ein Misstrauensvotum gegen Churchill im britischen Unterhaus, wegen ‚Misswirtschaft bei den Kriegsanstrengungen‘. Churchill gewinnt die Abstimmung am folgenden Tag jedoch mit 476 gegen 25 Stimmen.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Tod von Leon Daudet, dem französischen Satire-Schriftsteller und Redakteur der royalistischen und antisemitischen Zeitung Action Francaise, im Alter von 74 Jahren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 2. Juli 1942:

Luftangriff deutscher Flugzeuge auf einen russischen Schwarzmeer-Hafen
Luftangriff deutscher Flugzeuge auf einen russischen Schwarzmeer-Hafen an der Küste des Kaukasus.

Ostfront
Schwarzes Meer: Die deutsche Luftwaffe bombardiert russische Kriegsschiffe in Noworossisk.


Politik
Übereinkunft für Weizenlieferungen zwischen Großbritannien, den USA, Argentinien, Australien und Kanada.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 3. Juli 1942:

zerstörtes Fort Maxim Gorki in Sewastopol
Die schweren Schläge des überschweren Mörser Thor haben die betonierten und gepanzerten Geschützstellungen des Forts Maxim Gorki in Sewastopol zerfetzt.

Ostfront
KRIM: BELAGERUNG VON SEWASTOPOL BEENDET mit dem Fall der Stadt.

Politik
Ägypten: Die Achsenmächte versprechen dem Land die vollständige Unabhängigkeit und nationale Souveränität.

Luftkrieg
Deutschland: 263 RAF-Bomber greifen Bremen an und werfen 511 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 4. Juli 1942:

Zerstörer und ein Handelsschiff unter dem Angriff deutscher Flugzeuge
Ein Zerstörer und ein Handelsschiff unter dem Angriff deutscher Flugzeuge in der Arktis.

Seekrieg
Arktis: VERNICHTUNG DES ARKTIS-KONVOI PQ-17. Nach dem Angriffe deutscher Torpedobomber und U-Boote Schäden verursacht haben und eine bedrohliche Annäherung der deutschen Großkampfschiffe Tirpitz, Admiral Scheer und Lützow festgestellt wird, soll der Konvoi sich auflösen und alle sichernden Kriegsschiffe zurückgezogen werden. Dadurch werden 24 einzeln fahrende Handelsschiffe durch Bomber, Torpedobomber und U-Boote zwischen dem 5. und 10. Juli versenkt. Nur 13 Schiffe erreichen bis zum 28. Juli Häfen im Norden Russlands. Die deutschen Verluste belaufen sich dagegen auf lediglich 5 Flugzeuge.

Luftkrieg
China: Der amerikanische Freiwilligen-Verband ‚Flying Tigers‘ wird in die USAAF übernommen und in ‚China Air Task Force‘ umbenannt. Die wenigen überlebenden P-40 Jagdflugzeuge werden durch 1 Gruppe aus B-24 Liberator und 2 Staffeln B-25 Mitchell Bomber ergänzt.

Afrika
Ägypten: Hartnäckiger Widerstand der britischen 8. Armee und unablässige alliierte Luftangriffe zwingen Rommel, den Durchbruch durch die El Alamein-Linie aufzugeben.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 5. Juli 1942:

'Ersten Schlacht von El Alamein': ein M3 Stuart 'Honey' Panzer
Bild von diesem Tag während der ‚Ersten Schlacht von El Alamein‘: ein M3 Stuart ‚Honey‘ Panzer aus einem vorbeifahrenden LKW fotografiert.

Ostfront
Ukraine: Deutsche Einheiten erreichen den Fluss Don in der Nähe von Woronesch.


Seekrieg
Pazifik: 4 japanische Zerstörer werden durch US-Unterseeboote vor den Aleuten torpediert. Arare und Nenohi sinken – Kasumi und Shiranuhi werden beschädigt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 6. Juli 1942:

Handelsdampfer versenkt
Ein alliiertes Handelsschiff ist versenkt.

Seekrieg
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 132 greift einen Geleitzug im St. Lorenz-Golf an und versenkt daraus 3 Schiffe.

Luftkrieg
Großbritannien: Brandbomben-Angriff der deutschen Luftwaffe auf Middlesbrough in der Nacht vom 6. auf den 7. Juli.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 7. Juli 1942:

Vormarsch eines deutschen Panzerregiment
Vormarsch eines deutschen Panzerregiments. Vorne weg ein PzKpfw III.

Ostfront
Ukraine: DEUTSCHE TRUPPEN EROBERN WORONESCH am Fluss Don, 500 km nordwestlich von Stalingrad.

Seekrieg
Ostsee: Russische Marinesoldaten versuchen die Insel Someri im Finnischen Meerbusen zu erobern, werden aber von finnischen Marine- und Luftstreitkräften bis zum 9. Juli verjagt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 8. Juli 1942:

 britischer vorgeschobener Artillerie-Beobachtungsoffizier korrigiert das Feuer
Ein britischer vorgeschobener Artillerie-Beobachtungsoffizier korrigiert das Feuer von einem turmlosen Marmon-Herrington-Panzerwagen am Vortag während der ‚Ersten Schlacht von El Alamein‘.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Im Alter von 86 Jahren stirbt Marschall Franchet d’Esperey, der Held des Saloniki-Feldzuges, welcher die deutsch-bulgarischen Streitkräfte gegen Ende des Ersten Weltkrieg im September 1918 in nur 10 Tagen besiegt hatte.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 9. Juli 1942:

Anne Frank
Bild des jüdischen Mädchens Anne Frank, welches sie mit folgendem Text versehen hat: ‚So wie auf diesem Foto möchte ich immer aussehen. Dann würde ich vielleicht eine Chance haben, nach Hollywood zu kommen. Anne Frank, 10. Oktober 1942‘

Besetzte Gebiete
Holland: Anne Frank und Familie (holländische Juden) verstecken sich in der Prinsengacacht, einem großen Gebäude in der Innenstadt von Amsterdam. Hier bleiben sie für die nächsten 2 Jahre, bis sie an die Gestapo verraten werden. Anne Frank stirbt im KZ Buchenwald im Februar 1945. Dr. Frank überlebt und veröffentlicht das Tagebuch seiner Tochter nach dem Krieg.

Seekrieg
Ärmelkanal: Deutsche S-Boote versenken einen Tanker und 4 Küstenfrachter.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 10. Juli 1942:

U-Boot-Tankstelle
Zwei deutsche U-Boote werden von einem U-Tanker im Atlantik versorgt.

Seekrieg
Atlantik: Die deutschen U-Boote U 160 und U 66 beginnen mit einer erfolgreichen Operation in der Umgebung von Trinidad, wo sie innerhalb von 2 Monaten 15 Schiffe versenken können.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 11. Juli 1942:

abgeschossener italienischer M14/41 Panzer
Bild aus Nordafrika von diesem Tag: Während der ‚Ersten Schlacht von El Alamein‘ abgeschossener italienischer M14/41 Panzer.

Luftkrieg
Europa: Lancaster-Bomber greifen die Schichau-U-Boot-Werft in Danzig während eines Gewittersturms an. Dies ist der längste Tagesangriff bisher und mehrere Flugzeuge werden auf dem Rückflug über West-Schweden verschlagen, wo sie von schwedischen Jägern bedrängt werden.

Seekrieg
Mittelmeer: Die südafrikanischen bewaffneten Walfänger Protea und Southern Maid versenken das italienische U-Boot Ondina vor Beirut.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 12. Juli 1942:

Vormarsch deutscher Infanterie durch die südrusdsischen Steppen
Vormarsch deutscher Infanterie durch die südrussischen Steppen auf Stalingrad.

Ostfront
Stalingrad: Die russische ‚Stalingrad-Front‘ wird zur Verteidigung der Stadt gebildet.

Heimtafronten
USA: Der Stern Park Gardens in der Nähe von Joliet (Illinois) wird in ‚Lidice‘ umbenannt, um das von der SS ausgelöschte tschechische Dorf zu ehren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 13. Juli 1942:

japanisches Unterseeboot
Ein japanisches Unterseeboot im Jahr 1942 auf See.

Seekrieg
Pazifik: 3 japanische Unterseeboote operieren vor Sydney und versenken 5 Schiffe im Juli und August.

Geheimkrieg
USA: Roosevelt schafft das Office of Strategic Services (OSS), um das COI zu ersetzen und benennt Donovan als dessen Direktor.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 14. Juli 1942:

Befehlshaber des 7. Bersaglieri-Regimentes geht in Gefangenschaft
Bild von diesem Tag aus Nordafrika: Der Befehlshaber des 7. Bersaglieri-Regimentes des italienischen XXI. Korps geht während der ‚Ersten Schlacht von El Alamein‘ in Gefangenschaft.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Die frei-französische Bewegung wird umbenannt in La France Combattante.

Heimatfronten
Indien: Der Arbeitskreis der Indischen Kongress-Partei ruft zur Beendigung der britischen Herrschaft und zu einer Kampagne des ‚zivilen Ungehorsams‘ auf.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 15. Juli 1942:

Formation von Spitfire VB
Formation von Spitfire VB der 81. Squadron (Staffel).

Luftkrieg
Westeuropa: 200 Spitfire-V-Jäger führen eine offensive Jagdaktion über Nordfrankreich durch. Dabei wird Wing-Commander ‚Paddy‘ Finucane, ein 21 Jahre altes Flieger-Ass mit 32 Luftsiegen, in der Nähe von Le Touquet abgeschossen und durch Maschinengewehrfeuer getötet.

Neutrale
Argentinien: Tod von Ex-Präsident Ortiz im Alter von 55 Jahren.

Seekrieg
Arktis – Operation EON 18: Eine russische Zerstörer-Flotillie wird zwischen dem 15. Juli und 14. Oktober von Wladiwostok in das Weiße Meer über die Bering-Straße verlegt.

Heimatfronten
Brasilien: Rationierung von Benzin eingeführt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 16. Juli 1942:

deutscher Schützenpanzer wird verladen
Im Juli 1942 wird im Hafen von Neapel ein deutscher Schützenpanzer SdKfz 251 für das Afrika Korps verladen.

Seekrieg
Mittelmeer: Der türkische Tanker Antares wird durch das italienische Unterseeboot Alagi torpediert und strandet an der Küste des Libanon.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 17. Juli 1942:

Floßsackbrücken
Eine der schnell über den Donez, welcher knapp nordöstlich von Woroschilograd verläuft, geschlagenen Floßsackbrücken, über die die deutsche Infanterie den vorausgeeilten Panzern folgt. Zwischen den breiten Strombarrieren des Dnjepr und der Wolga liegt die Schranke, die der Don und sein rechter Nebenfluss, der das Industriebecken und Kohlerevier von Stalino nach Osten begrenzende Donez, bildet.

Ostfront
Ukraine: Deutsche Verbände erobern Woroschilowgrad, das Zentrum des Kohlereviers im Donez-Becken.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 18. Juli 1942:

Me 262 V3 landet nach ihrem Erstflug
Die Me 262 V3 landet nach ihrem Erstflug in Leipheim. Der Rauch wird durch unverbrannten Kraftstoff in den Strahlrohren verursacht, welcher auf die Landebahn ausläuft. Dies war der erste Flug einer Me 262, welche ausschließlich durch Strahltriebwerke angetrieben wurde. Die ersten Prototypen hatten noch einen in der Nase montierten Kolbenmotor.

Heimatfronten
Deutschland: Erstflug der Me 262 V3, dem Prototypen des Düsenjägers, bei Leipheim in der Nähe von Ulm.

Luftkrieg
Deutschland: Avro Lancaster-Bomber fliegen einen Tageseinsatz gegen das Ruhrgebiet und bombardieren Duisburg.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 19. Juli 1942:

Mittagspause bei einer russischen Jagdstaffel
Mittagspause bei einer russischen Jagdstaffel an der Ostfront.

Luftkrieg
Ostfront: Hauptmann Antonio Lavat, der Kommandeur der spanischen Freiwilligen-Jagdfliegerstaffel Esquadra Azul (‚Blaue Staffel‘), fällt im Luftkampf.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 20. Juli 1942:

Britische 4,5-inch Haubitze feuert
Bild von diesem Tag aus Nordafrika: Britische 4,5-inch Haubitze feuert während der ‚Ersten Schlacht von El Alamein‘.

Luftkrieg
Arktis: Die russische Luftwaffe bombardiert Flugplätze in Nord-Norwegen.
Westeuropa: 200 Spitfire-V-Jäger werden zum Angriff auf Gelegenheitsziele nach Nordfrankreich geschickt, wobei eine Spifire im Tiefflug mit einem Baum kollidiert.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 21. Juli 1942:

Einsatzbesprechung japanischer Flugzeugbesatzungen
Einsatzbesprechung japanischer Flugzeugbesatzungen, welche ihre Truppen zwischen Buna und Port Moresby unterstützen sollen.

Pazifik
Neuguinea: Eine japanische Division landet in Buna nördlich von Port Moresby, welches die Japaner durch die Überquerung der Owen-Stanley-Gebirgskette zu erobern hoffen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 22. Juli 1942:

Formation von Stirling-Bombern
Eine Formation von Stirling-Bombern der RAF im Flug.

Luftkrieg
Deutschland: 250 RAF-Bomber greifen Duisburg an und werfen 577 t Bomben ab.

Heimatfronten
Indien: Das Verbot der Kommunistischen Partei wird aufgehoben.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 23. Juli 1942:

Lagebesprechung  Führerhauptquartier
Lagebesprechung mit diversen Diskussionen im Führerhauptquartier. Deutlich sind von links nach rechts von Weichs, Hitler, Keitel, Paulus (6. Armee in Richtung Stalingrad) und Löhr zu erkennen.

Ostfront
Südrussland: Hitler befiehlt die gleichzeitige Eroberung von Stalingrad und dem Kaukasus, wodurch er es riskierte, weder das eine noch das andere Ziel zu erreichen. Hoths 4. Panzer-Armee wird befohlen, den direkten Vorstoß auf Stalingrad abzubrechen (wodurch die entscheidende Unterstützung für die 6. Armee weg fällt), um stattdessen nach Süden abzudrehen und Kleists 1. Panzer-Armee bei der Überschreitung des Flusses Don zu helfen. Der gegen diese Pläne protestierende Oberbefehlshaber der Heeres-Gruppe B, von Bock, wird von Hitler durch von Weichs abgelöst.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 24. Juli 1942:

Admiral Dönitz
Admiral Dönitz zeichnet eine erfolgreiche U-Boot-Besatzung aus.

Seekrieg
Atlantik: Admiral Dönitz beschreibt in einer Rundfunkansprache aus Berlin die ständig wachsende Bedrohung für seine U-Boot-Operationen durch britische und amerikanische Kriegsschiffe und Flugzeuge, welche ‚immer auf den Fersen unserer U-Boote sind‘.

Exil-Regierungen
Jugoslawien: US-Jugoslawische Lend-Lease-Vereinbarung.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 25. Juli 1942:

Vorausabteilung einer Panzerdivision
Vorausabteilung einer Panzerdivision aus PzKpfw III in Richtung Don.

Ostfront
Süd-Russland: Kleists Panzer beginnen mit dem Überschreiten des Don.

Afrika
Nordwest-Afrika: Die britischen und amerikanischen Stabschefs beschließen das Unternehmen Torch (bisher ‚Super-Gymnast‘ genannt) – die See-Invasion von Vichy-Nordafrika – durch General Eisenhower durchzuführen und damit eine ‚Zweite Front‘ in Nordafrika zu eröffnen.

Luftkrieg
Deutschland: 252 RAF-Bomber greifen Duisburg an und werfen 547 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 26. Juli 1942:

Pe-8 Bomber
Eine 2.000-kg-Bombe für einen Petljakow Pe-8 Bomber.

Luftkrieg
Ostfront: Die russische 8. Luftarmee und viermotorige Pe-8-Bomber des ADD (Langstrecken-Bomberflotte) führen rund um die Uhr Angriffe zur Unterstützung der südwestlich von Stalingrad hart bedrängten russischen 62. Armee durch.
Deutschland: Das RAF-Bomberkommando wirft 80.000 t Bomben auf Hamburg ab.

Heimatfronten
Großbritannien: Pralinen und Konfekt wird rationiert.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 27. Juli 1942:

Fw 190 vs Spitfire
Angriff eines Fw 190 Jägers auf eine Spitfire über der englischen Küste.

Luftkrieg
Großbritannien: 30 deutsche Jagdbomber und Störflugzeuge dringen einzeln und bei bewölktem Himmel in weite Gebiete Englands ein und bombardieren 2 Flugplätze, 4 Fabriken und 4 Eisenbahnknotenpunkte, wobei insgesamt 50 Personen getötet werden. Nachtangriff auf Birmingham.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 28. Juli 1942:

He 115 in Norwegen
In Norwegen wird während des Julis ein deutsches He 115 Wasserflugzeug startklar gemacht.

Heimatfronten
Großbritannien: Tod des Archäologen Sir Matthew Flinders Petrie im Alter von 89 Jahren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 29. Juli 1942:

Deutsche Panzerspähwagen in der  Steppe
Deutsche Panzerspähwagen in der endlosen Steppe von Südrussland.

Ostfront
Süd-Russland: Hoths Panzer erobern Tschernyschewskaja am Fluss Don, westlich von Stalingrad. Weiter südlich nehmen die Panzertruppen von Kleist Proletarskaja.

Pazifik
Neuguinea: Auf dem Vormarsch nach Port Moresby nehmen die Japaner Kokoda, 80 km südlich von Buna, wo sie gelandet waren.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Nachtangriff auf Saarbrücken (9 Bomber verloren).

Heimatfronten
Kanada: ‚National Resources Mobilization Act‘ (Gesetz zur Mobilisierung der nationalen Ressourcen) trotz starkem Widerstand der Franko-Kanadier durch das Parlament geändert, der nun auch die Verpflichtung zum Wehrdienst in Übersee vorsieht.

Politik
Großbritannien: ‚London Combined Production and Resources Board‘ (Londoner Ausschuss für die zusammengefasste Produktion und Rohstoffe) unter Lyttleton (Britischer Rüstungsminister) und Harriman (US-Vertreter für Lend-Lease-Lieferungen) gegründet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 30. Juli 1942:

Piloten der Fliegenden Tiger rennen zu ihren Maschinen.
Piloten der Fliegenden Tiger rennen zu ihren Maschinen.

Luftkrieg
China: Amerikanische P-40 Curtiss-Jäger wehren eine Reihe von japanischen Luftangriffen am 30. und 31. Juli auf die Luftwaffenbasis von Hengyang im Südwesten Chinas ab.
Großbritannien: Ein neuer Typ von Brandbomben wird bei Nachtangriffen auf Ziele in den West Midlands verwendet, wobei Schäden in Wolverhampton entstehen.

Ostasien
China: Die Chinesen erobern Tsingtien zurück.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 31. Juli 1942:

PzKpfw IV überquert Pontonbrücke
PzKpfw IV überquert auf einer Pontonbrücke den Don.

Ostfront
Süd-Russland: Deutsche Truppen überqueren den Don auf breiter Front.

Luftkrieg
Deutschland: 630 RAF-Bomber (einschl. 211 älter Bomber, welche sonst als Trainingsflugzeuge verwendet werden) unternehmen einen konzentrierten 50-minütigen Nachtangriff auf Düsseldorf.
Westeuropa: Leichtere Angriffe gegen Flugplätze in den Benelux-Staaten und Eisenbahnzielen in Frankreich. 30 Bomber und 1 Störflugzeug gehen verloren.

Seekrieg
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 754 wird durch ein kanadisches Flugzeug vor Nova Scotia versenkt. Der US-Flugzeugträger Essex läuft in Newport News (Virginia) von Stapel.
Handelsschiffs-Verluste im Juli 1942: 110 alliierte Schiffe mit zusammen 533.494 Tonnen im Atlantik, 18 alliierte Schiffe mit 84.919 Tonnen in anderen Gewässern.
7 Schiffe der Achsenmächte mit 15.386 Tonnen im Mittelmeer, 12 japanische Schiffe mit 62.331 Tonnen im Pazifik.
11 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 12 Boote verloren), 22 neue U-Boote in Dienst gestellt, 323 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.


gehe zu Weiter zu August 1942.


Quellenangaben und Literatur

Krieg der Panzer (Piekalkiewicz)
Luftkrieg (Piekalkiewicz)
Chronology of World War II (Christopher Argyle)
Der Grosse Atlas zum II. Weltkrieg (Peter Young)
Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht, Band 1-8 (Percy E. Schramm)


Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
Simonow-Gewehr
Sowjetisches vollautomatisches Gewehr Simonow AVS-36 und Selbstladegewehre Tokarew SVT-38, SVT-40 und DP-Maschinengewehre. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. AVS-36, SVT-38 Read more
Pak 36 in Frankreich 1940
Der Westfeldzug 1940 und die Kriegsgliederung der deutschen Wehrmacht vom 8. Juni 1940. Phase 1 des Westfeldzugs: Überfall auf die Read more
M4A1(76mm) Sherman im Panzermuseum Munster.
Späte M4 Sherman Panzer mit verbesserter Bewaffnung, Schutz, Zusatzpanzerung und Kettenlaufwerken. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. M4 (76mm), Read more
Norwegen 1942-1944
Wehrmacht-Bilder aus Norwegen im 2. Weltkrieg von 1942 bis 1944 und die deutsche Besatzung in Nordeuropa. Bilder aus Norwegen zwischen Read more
UB-III-Klasse
Deutsche U-Boote im Ersten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und Modell. Deutsche U-Boote im Ersten Weltkrieg Hochsee-U-Boote Die Read more
Königstiger von Peipers Kampfgruppe
1. SS-Panzer-Division Leibstandarte-SS Adolf Hitler (LSSAH bzw. LAH). Hier zum vorherigen Teil: Ausbau zur Panzergrenadier-Division und die Einsätze an der Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Deutsche Panzer nach den ersten Grenzkämpfen in Polen
Aufmarsch, Soll-Stärken der Divisionen und Bestand an Panzerkampfwagen der deutschen Wehrmacht am 1. September 1939. Deutsche Kriegsgliederung zum Polenfeldzug und Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!