02-1942, Februar 1942


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Februar 1942.

General Percival führt seine Delegation zur Kapitulation ins japanische Hauptquartier
General Percival (rechts) führt seine Delegation zur Kapitulation ins japanische Hauptquartier von Yamashita bei Bukit Timah, 6 km vor Singapur.

Kanaldurchbruch – Fall von Singapur – Darwin-Raid – Schlacht in der Lombok-Strasse – Demjansk-Luftbrücke – Riom-Kriegsschuld-Prozess – Wake-Island-Raid – Struma-Affäre – Schlacht in der Java-See.

Februar 1942

Seiteninhalt:

zurück Zurück zu Januar 1942.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 1. Februar 1942:

Quisling mit Himmler
Vidkun Quisling (Mitte) im Gespräch mit Reichsführer-SS Himmler (links).

Besetzte Gebiete
Norwegen: Die Regierung Quisling nimmt in Oslo ihre Arbeit auf.

Seekrieg
Pazifik: Die US-Flugzeugträger Enterprise und Yorktown, zusammen mit den schweren Kreuzern Northampton und Salt Lake City, greifen die Gilbert- und Marshall-Inseln an.

Heimatfronten
Japan: Die Rationierung von Bekleidung beginnt.
USA: Tod von Marion Sayle (‚Voice of Experience‘) Taylor, Autor und Dozent, im Alter von 52 Jahren.

Luftkrieg
Großbritannien: RAF-Regimenter zur lokalen Verteidigung der englischen Flugplätze werden gebildet
Pazifik: Die Japaner beginnen mit einer Reihe von Tag- und Nachtangriffen auf Rangun.

Neutrale
Vichy-Frankreich: König Koadio Adiomani von Bonduku von der Elfenbeinküste (Französisch-Westafrika), nunmehr zusammen mit mehreren Tausend seiner Untertanen in der britischen Goldküste befindlich, bereitet dort seinen Übertritt in die frei-französische Bewegung von De Gaulle vor.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 2. Februar 1942:

Vierlingsflak des Kreuzers 'Prinz Eugen'
2-cm-Vierlingsflak des Kreuzers Prinz Eugen im Abwehrkampf gegen englische Bombenflugzeuge im Hafen von Brest. Im Hintergrund liegen ‚Scharnhorst‘ und ‚Gneisenau‘.

Geheimkrieg
Großbritannien: Der britische Marinestab meldet, dass die deutschen Schlachtkreuzer Gneisenau und Scharnhorst vermutlich versuchen werden, Brest durch den Ärmelkanal und der Straße von Dover zu verlassen.

Pazifik
Niederländisch-Ostindien: Die Japaner überwinden den Widerstand der holländisch-australischen Garnison auf der Amboina Insel.

Neutrale
Ägypten: Das Kabinett tritt nach einem kleinlichen Streit mit König Farouk wegen dessen Sympathien für die Achsenmächte zurück.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 3. Februar 1942:

Angriff russischer Kavallerie
Angriff russischer Kavallerie während der Winter-Gegenoffensive.

Ostfront
Südabschnitt: Russische Rückeroberung von Losowaja in der Barwenkowo-Frontausbuchtung, südwestlich von Charkow.

Luftkrieg
Pazifik: Die japanische Luftwaffe bombardiert Port Moresby auf Neuguinea und die Marinebasis von Surabaya auf Java (31 Tote und 139 Verletzte).

Heimatfronten
Großbritannien: Sir Arnold Bax wird zum Master of the King’s Musick ernannt.

Supremacy 1914


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 4. Februar 1942:

Besatzung des US-Kreuzers Marblehead besichtigt Schäden
Die Besatzung des US-Kreuzers Marblehead besichtigt nach dem Einlaufen in Tjilatjap auf Java die Bombenschäden am Heck des Schiffes.

Seekrieg
Pazifik: Der US-Kreuzer Marblehead wird durch japanische Bomber schwer beschädigt.

Südost-Asien
Malaysia: Die Japaner fordern die bedingungslose Kapitulation von Singapur. Wavell erklärt, dass große alliierte Verstärkungen auf dem Weg sind.

Heimatfronten
Großbritannien: Beaverbrook wird zum Minister für Produktion ernannt.
Italien: Göring beendet eine achttägige Reise nach Italien, bei der er Gespräche mit Mussolini und dem König führte, sowie eine dreitägige Besichtigungsreise von Stützpunkten der deutschen Luftwaffe auf Sizilien unternommen hatte.

Luftkrieg
Pazifik: Das letzte englische Flugboot verlässt Singapur.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. Februar 1942:

'Empress of Asia' brennt
‚Empress of Asia‘ brennt, nachdem das Schiff von japanischen Sturzkampfbombern getroffen wurde.

Seekrieg
Pazifik: Der Truppentransporter Empress of Asia (16.400 t.) wird vor Singapur durch japanische Bomber versenkt.

Politik
USA: Die Regierung erklärt Thailand den Krieg.

Heimatfronten
Russland: Präsident Kalinin behauptet in einer Rundfunkansprache, dass die Stunde nahe wäre, in der alle vom Feind besetzten russischen Republiken wieder zur Sowjetunion zurückkehren werden.

Luftkrieg
Europa: Die RAF wirft über 8 französischen Städten und Ortschaften 1,4 Millionen Kopien von zwei amerikanischen Flugblättern ab, in welchen das gigantische US-Rüstungsprogramm beschrieben wird.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 6. Februar 1942:

Valentine-Panzer in der Wüste
Valentine Infanteriepanzer sind über die Wüste vor der englischen Ghasala-Linie verteilt.

Nordafrika
Rommel hält seine Gegenoffensive vor der englischen Ghasala-Linie, welche aus Minenfeldern und befestigten Stellungen besteht, an.

Politik
Philippinen: Der Filipino-Nationalistenführer Emilio Aguinaldo appelliert über Rundfunk an die US-Filipino-Streitkräfte auf der schwer umkämpften Bataan-Halbinsel, zu kapitulieren.

Seekrieg
Atlantik: Die englische Korvette Genista schießt einen Focke-Wulf Condor Fernaufklärungsbomber ab.

Neutrale
Ägypten: Nahas Pasha, Führer der anti-britischen nationalen Wafd-Partei, bildet eine neue Regierung. Das Parlament wird am folgenden Tag aufgelöst.

Luftkrieg
Westeuropa: RAF-Nachtangriffe auf die deutschen Schlachtkreuzer in Brest (wird in der Nacht vom 10. auf den 11. sowie vom 11. auf den 12. Februar wiederholt).

Geheimkrieg
Spanisch-Marokko: Eine im Gepäck für einen Postdampfer versteckte Bombe explodiert auf dem Kai in Tanger und tötet 14 Menschen (davon 6 Briten) und verletzt 39 weitere. Die spanische Presse beschuldigt den ‚British Secret Service‘.

Politik
Irak: Der ex-irakische Führer im Exil, Raschid Ali, und der anti-britische Großmufti von Jerusalem, Sayed Emin el Husseini, treffen in Rom, aus Berlin kommend, ein.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 7. Februar 1942:

Russen durchsuchen die Überreste einer deutschen Kolonne
Russen durchsuchen die Überreste einer deutschen Kolonne auf der Wolokolamsker Chaussee.

Ostfront
Mittelabschnitt: Heftige Kämpfe in den Vororten von Rschew, 209 km nordwestlich von Moskau.
Südabschnitt: In der Ukraine erobert Timoschenko die Stadt Trosna, südwestlich von Orel, und Krasnograd, südwestlich von Charkow.
Nordabschnitt: Schwere Kämpfe an der Front vor Leningrad.

Südost-Asien
Malaysia: Japanische Artillerie beschießt die Insel von Singapur.

Luftkrieg
Pazifik: Japaner bombardieren Palembang und zerstören 34 britische Flugzeuge.

Neutrale
Spanien: Anti-britische Unruhen in Tanger, wobei das britische Konsulat verwüstet wird. Am nächsten Tag wird das Kriegsrecht ausgerufen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 8. Februar 1942:

Albert Speer spricht vor Rüstungsarbeitern
Albert Speer spricht vor Rüstungsarbeitern. Innerhalb von zwei Jahren vervierfachte er die deutsche Rüstungsproduktion, trotz zunehmender alliierter Luftangriffe und dem Verlust wichtiger Rohstoffgebiete.

Heimatfronten
Deutschland: Todt, Minister für Bewaffnung und Munition, kommt nach einer Besprechung mit Hitler bei einem Flugzeugabsturz bei Rastenburg in Ostpreußen im Alter von 50 Jahren ums Leben. Professor Albert Speer wird Reichsminister für Bewaffnung und Munition.

Pazifik
Philippinen: Die Verteidiger von Bataan vernichten letztendlich die Reste von zwei japanischen Bataillonen, welche an der zerklüfteten Westküste der Halbinsel Ende Januar gelandet waren. Verluste an Gefallenen bei den Japanern 900, bei den US-Filipino-Streitkräften 500 Mann.
Roosevelt lehnt den Vorschlag ab, die Philippinen zu einem unabhängigen und neutralen Staat zu erklären.

Südost-Asien
Malaysia: Die Japaner setzen in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar auf die Insel von Singapur über und erobern den Flugplatz Tengah.

Seekrieg
Pazifik: Die Japaner landen bei Makassar (Celebes). Japaner besetzen Gasmata auf Neu-Britannien.

Luftkrieg
Pazifik: Die japanische Luftwaffe bombardiert Surabaya auf Java (51 Tote, 54 Verwundete).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 9. Februar 1942:

Japanische leichte Panzer überqueren eine provisorische Brücke
Japanische leichte Panzer überqueren eine provisorische Brücke in Burma.

Südost-Asien
Burma: Die Japaner überschreiten den Fluss Saluen.

Luftkrieg
Pazifik: Die japanische Luftwaffe greift Flugplätze in der Nähe von Batavia, der Hauptstadt von Niederländisch-Ostindien an.

Heimatfronten
USA: Auf dem ehemaligen französischen Passagierschiff Normandie, welches zum Truppentransporter Lafayette (83.000 t) umfunktioniert worden war, entsteht im Hafen von New York ein Brand. Das Schiff kentert dadurch am nächsten Tag.
Großbritannien: Seife wird rationiert auf 113 g je Haushalt oder 56 g je Person im Monat.
Kanada: Vier lokale Wahlen, wobei die Kandidaten der ‚Anti-Wehrpflicht-Partei‘ schwer geschlagen werden.

Politik
China: Tschiang Kai-schek besucht Dehli.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 10. Februar 1942:

'Hitler, der Befreier'
Hitler, der Befreier‘ – Plakat in einer besetzten russischen Stadt.

Besetzte Gebiete
Russland: Nur 702 von 30.000 Juden aus Dnjepropetrowsk (Ukraine) haben die wiederholten SS-Massaker überlebt.

Seekrieg
Atlantik: Churchill bietet der US-Marine kurzfristig 34 Geleiter mit ausgebildeten Besatzungen für Konvoi-Sicherungen gegen U-Boote an. Die ersten Schiffe treffen Anfang März in New York ein.

Luftkrieg
Südost-Asien: Die letzten RAF-Jäger verlassen Singapur in Richtung Sumatra.

Politik
Großbritannien: Das Pacific War Council (‚Pazifik-Kriegsrat‘ aus Großbritannien, Australien, Neuseeland und Niederlande) trifft sich in London.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 11. Februar 1942:

Unternehmen Cerberus
Unternehmen Cerberus: Marsch der deutschen Großkampfschiffe durch den Ärmelkanal.

Seekrieg
KANALDURCHBRUCH (Unternehmen Cerberus): Die Schlachtkreuzer Gneisenau, Scharnhorst und der Schwere Kreuzer Prinz Eugen verlassen mit einer starken Eskorte aus 6 Zerstörern, 14 Torpedobooten, 3 S-Boot-Flotillien und zahlreichen Minenräumern und einem Jagdschutz von 176 Jägern und Zerstörern Brest in der Nacht vom 11. auf den 12. Februar. Die geplanten Gegenmaßnahmen (Operation Fuller) – einschließlich schweren Ferngeschützen, Motortorpedobooten, Zerstörern und schweren Torpedobombern – scheitern kläglich, da die Engländer nicht das Passieren der Straße von Dover zur Mittagszeit erwartet hatten. 42 englische Flugzeuge werden abgeschossen. Eine Staffel Swordfish-Torpedobomber unter Lt.-Cdr. Esmonde (Victoria-Kreuz) wird bei einem selbstmörderischen Torpedoangriff vollständig vernichtet. Gneisenau und Scharnhorst werden zwar beide noch durch Minen beschädigt, können aber die Elbmündung bzw Wilhelmshaven erreichen.
Pazifik: Vize-Admiral Helfrich (Königlich-Niederländische Marine) folgt auf US-Admiral Hart als alliierter Marineoberbefehlshaber.
Niederländisch-Westindien (Antillen): Die Inseln von Aruba und Curacao werden von den USA besetzt.

Luftkrieg
Westeuropa – ‚Blockade von Brest‘ endet: seit März 1941 hat die englische RAF 3.299 Einsätze (dabei 43 Flugzeuge verloren) und 4.000 Tonnen Bomben abgeworfen.
Deutschland: RAF-Nachtangriff gegen Mannheim (wiederholt in der Nacht vom 14. auf den 15. Februar).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 12. Februar 1942:

Kreuzer 'Australia'
Der Kreuzer ‚Australia‘.

Seekrieg
Pazifik: Die ‚ANZAC-Squadron‘ wird in Suva (Fidschi) aus den Kreuzern Australia, Chicago (amerikanisch), Achilles und Leander plus 2 US-Zerstörern gebildet.

Politik
Spanien: Der spanische Diktator Franco trifft seinen ‚Amtskollegen‘ aus Portugal, Salazar, in Sevilla.

Luftkrieg
Mittelmeer: Der Zerstörer Maori wird in Malta bombardiert und sinkt.

Heimatfronten
USA: Tod von Grant Wood im Altern von 49 Jahren, einem Künstler, welcher durch seine Darstellung des amerikanischen Farmer-Volkes des Mittleren Westen (‚American Gothic‘) bekannt wurde.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 13. Februar 1942:

Japanische Truppen in Singapur
Japanische Truppen rücken mit Panzerdeckung in Singapur vor.

Südost-Asien
Malaysia: Die Japaner unterbrechen die Wasserversorgung nach Singapur.

Ostfront
Mittelabschnitt: Russische Verbände betreten wieder Weißrussland.

Seekrieg
Pazifik: Japanische Bomber und Unterseeboote versenken oder beschädigen viele Schiffe, welche Militärangehörige und Flüchtlinge aus Singapur abtransportieren.

Heimatfronten
Deutschland: Der norwegische ‚Kollaboration‘-Regierungschef Quisling und Terboven, letzterer der deutsche Reichskommissar in Norwegen, besuchen Hitler.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 14. Februar 1942:

Japanische Fallschirmjäger landen bei Palembang
Aus Transportmaschinen amerikanischer Bauart, welche in Japan unter Lizenz gebaut wurden und welche man als RAF-Flugzeuge getarnt hat, sind japanische Fallschirmjäger völlig überraschen bei Palembang abgesprungen.

Luftkrieg
Pazifik: Japanische Fallschirmjäger landen bei Palembang auf Sumatra. Die Holländer können zwar noch eine Erdöl-Raffinerie zerstören, die Zweite und der Flugplatz werden jedoch genommen.
Deutschland: RAF-Bomber greifen Köln an.

Heimatfronten
Russland: Eine allgemeine Dienstpflicht für den Arbeitsdienst wird eingeführt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 15. Februar 1942:

General Percival führt seine Delegation zur Kapitulation ins japanische Hauptquartier
General Percival (rechts) führt seine Delegation zur Kapitulation ins japanische Hauptquartier von Yamashita bei Bukit Timah, 6 km vor Singapur.

Ferner Osten
Malaysia: FALL VON SINGAPUR. General Percival kapituliert bedingungslos gegenüber General Yamashita, welcher eigentlich mehr als 1 zu 3 unterlegen war. 80.000 Kriegsgefangene werden von den Japanern gemacht, was die schwerste britische Niederlage in der Militärgeschichte ist.

Verluste im Feldzug in Malaysia:

 JapanerAlliierte
Gefallene 3.507 8.708
Verwundete 6.150 (in Kriegsgefangenen)
Kriegsgefangene - 130.000
Kanonen? ca. 740
Maschinengewehre? 2.500+
Schusswaffen? 65.000
Panzerwagen? ca. 200
Schienenfahrzeuge und LKWs- ca. 1.000
Leichte Flugzeuge -10

Burma: Die Commonwealth-Streitkräfte ziehen sich zum Fluss Bilin zurück.

Seekrieg
Atlantik: Die brasilianischen Frachtschiffe Buarque und Olinda werden von deutschen U-Booten vor der amerikanischen Ostküste versenkt (am 15. bzw. 18. Februar).
Pazifik: Japanische Verstärkung landet von See aus bei Palembang (Niederländisch-Ostindien).

Heimatfronten
Großbritannien: Mrs. Churchills Rot-Kreuz-Stiftung für Russland erreicht 1,5 Millionen Britische Pfund.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 16. Februar 1942:

U-Tanker versorgt U-Boote
Ein U-Tanker versorgt mit Rohrleitungen an Bojen zwei deutsche U-Boote mit Öl. Nur so sind Operationen über größere Entfernungen möglich.

Seekrieg
Atlantik – Unternehmen Neuland: 2 deutsche U-Boote führen gleichzeitige Angriffe auf Ölanlagen und Tanker in Curacao und Aruba durch. 7 Tanker werden torpediert, von denen 3 sinken.

Heimatfronten
Australien: Premierminister Curtin erklärt, dass der Fall von Singapur ‚Australiens Dünkirchen‘ ist und das Vorspiel zur ‚Schlacht um Australien‘ war. Am nächsten Tag befiehlt er die allgemeine Mobilmachung.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 17. Februar 1942:

Die Wehrmacht: Kanal-Durchbruch
Die NS-Propaganda überschlägt sich mit dem erfolgreichen Durchbruch der Schlachtkreuzer ‚Scharnhorst‘ und ‚Gneisenau‘ und des Schweren Kreuzer Prinz Eugen durch den Kanal.

Heimatfronten
Großbritannien: Parlamentsdebatte über den Ausbruch der deutschen Schlachtkreuzer aus Brest durch den Ärmelkanal. Churchill kündigt die Einsetzung einer Untersuchungskommission unter der Leitung von Mr Justice Bucknill an.

Besetzte Gebiete
Singapur: Die Japaner taufen die Stadt Singapur in Skonun um, was so viel bedeutet wie ‚Licht des Südens‘.

Seekrieg
Pazifik: Das japanische Unterseeboot I-25 startet ein an Bord mitgeführtes Yokosuka-Wasserflugzeug für einen Aufklärungsflug über Sydney. Weitere Aufklärungsflüge werden zwischen dem 26. Februar und 8. März auch über Melbourne, Hobart und Wellington durchgeführt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 18. Februar 1942:

französische Unterseekreuzer Surcouf
Der französische Unterseekreuzer ‚Surcouf‘ war mit zwei 20,3-cm Geschützen mit kompletter Feuerleitanlage bewaffnet. 1939 war sie mit 3.304 t Verdrängung über Wasser das größte Unterseeboot auf den Weltmeeren.

Seekrieg
Atlantik: Der frei-französische Unterseekreuzer Surcouf, welcher das größte Unterseeboot der Welt ist, sinkt nach einer Kollision mit einem amerikanischen Handelsschiff vor dem Panama-Kanal.

Luftkrieg
Pazifik: Die Flugzeugstaffeln der RAF und RAAF (australische Luftwaffe) werden von Sumatra nach Java zurückgezogen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 19. Februar 1942:

brennenden Schiffen im Hafen von Darwin
Aufnahme eines japanischen Piloten von brennenden Schiffen im Hafen von Darwin.

Seekrieg
Pazifik: DER DARWIN-RAID. Ein japanischer Flugzeugträger-Kampfverband und landgestützte Bomber führen einen verheerenden Angriff auf Port Darwin durch, wobei 16 Schiffe versenkt oder beschädigt werden und eine Panik unter der Zivilbevölkerung ausbricht. Es kommt zu schweren Verlusten unter der Zivilbevölkerung und alleine auf den getroffenen Schiffen werden 172 Personen getötet und 349 verletzt.
Niederländisch-Ostindien: Die Japaner landen auf Bali.
Schlacht in der Lombok-Strasse in der Nacht vom 19. auf den 20. Februar: zwei holländisch-amerikanische Marineverbände haben mehrere heftige Gefechte mit japanischen Flottenverbänden östlich von Bali. Der holländische Leichte Kreuzer Tromp wird beschädigt und ein Zerstörer sinkt, ein japanischer Zerstörer wird schwer beschädigt.
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 161 greift die Schifffahrt vor Port of Spain (Trinidad) an. Englische Truppentransporter werden vorübergehend zum Betanken zu anderen Häfen umgeleitet.

Heimatfronten
Großbritannien: Regierungsumbildung – Attlee wird stellvertretender Ministerpräsident und Staatssekretär für die Dominions, Cripps wird Großsiegelbewahrer und Beaverbrook scheidet aus der Regierung aus.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 20. Februar 1942:

Versorgungsbomben werden in Cholm geborgen
64.844 t Nachschub kamen allein für Demjansk aus der Luft. Täglich landeten zwischen 100 und 150 Transportflugzeuge im Kessel. Der Nachschub für die kleineren Stützpunkte musste vorwiegend in Versorgungsbomben mit dem Fallschirm abgeworfen werden.

Luftkrieg
Ostfront – Demjansk-Luftbrücke: eine steigende Anzahl von Ju 52 Transportflugzeugen (von 40 im Februar bis auf 300 im Mai) versorgt die weitgehend in den Kesseln von Demjansk und Cholm (nördlich von Smolensk) eingeschlossene deutsche 16. Armee. Dabei gehen insgesamt 262 Transportflugzeuge verloren.
Pazifik: Ein F4 Wildcat-Jäger, geflogen von Leutnant ‚Butch‘ O’Hare von dem Flugzeugträger USS Lexington, schießt innerhalb von 10 Minuten 5 Mitsubishi G4M Bomber in der Nähe der Gilbert-Inseln ab.

Ostfront
Die deutschen Verluste an Erfrierungsopfern sind nun auf 112.627 Mann angestiegen, darunter 14.357 bei denen Amputationen notwendig wurden.

Pazifik
Niederländisch-Ostindien: Die Japaner landen auch auf der zur Hälfte zu Portugal gehörenden Insel Timor, nördlich von Australien. Die Besetzung wird bis zum 24. Februar abgeschlossen.

Neutrale
Vichy-Frankreich: DER RIOM-KRIEGSSCHULD-PROZESS. Das oberste französische Gericht mit Sitz in Riom, in der Nähe von Clermont-Ferrand, führt einen Untersuchungsprozess gegen die Ex-Premiers Daladier und Blum, General Gamelin und anderer Angeklagte über die ‚Verantwortlichkeit für die Niederlage Frankreichs‘ im Jahr 1940 durch. Die Angeklagten werden anschließend nach Deutschland deportiert und das Gericht am 13. Juni 1942 aufgelöst.

Seekrieg
Atlantik: Die italienische U-Boot-Gruppe Da Vinci (4 Boote) versenkt 14 Handelsschiffe zwischen dem 20. Februar und 24. März in der Karibik.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 21. Februar 1942:

Japanische Truppen in Burma
Japanische Truppen dringen in eine brennende Ortschaft in Burma ein.

Südost-Asien
Burma: Die britische Armee beginnt in der Nacht vom 21. auf den 22. Februar mit einem Rückzug hinter den Fluss Sittang.

Politik
Portugal: Diktator Salazar unternimmt einen ‚energischen Protest‘ gegen die japanische Besetzung von Portugiesisch-Timor am Vortag.

Neutrale
Uruguay: Präsident Baldomir kann einen geplanten Putschversuch vereiteln.

Heimatfronten
USA: Die amerikanische Pazifikküste wird zum ’strategischen Verteidigungsbereich‘ erklärt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 22. Februar 1942:

Luftmarschall Sir Arthur Traver Harris
Luftmarschall Sir Arthur Traver Harris scheitert mit seinem Grundkonzept, dass Deutschland alleine aus der Luft besiegt werden kann, trotz massiver Verwüstungen und enormer ziviler Opfer in den deutschen Städten. Die unablässigen Nachtangriffe verursachen auch schwere englische Verluste, so gehen etwa 8.000 Bomber verloren und 47.293 Besatzungsmitglieder werden dabei getötet.

Luftkrieg
Großbritannien: Air Marshal Harris wird Befehlshaber des englischen Bomberkommandos der RAF. Er wird auch als ‚Bomber-Harris‘ oder ‚Butcher (Metzger)-Harris‘ bekannt werden.

Heimtafronten
Großbritannien: Oberst Llewellin wird zum Minister für die Flugzeugproduktion ernannt. Grigg wird Kriegsstaatssekretär. Dr.William Temple wird zum Erzbischof von Canterbury und Primas von ganz England ernannt.

Seekrieg
Pazifik: Japanische U-Boote versenken zwischen dem 22. Februar und 1. März insgesamt 11 Schiffe südlich von Java.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 23. Februar 1942:

Sturmlauf russischer Infanterie.
Sturmlauf russischer Infanterie.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die Russen erobern Dorogobusch, östlich von Smolensk, zurück.
Südabschnitt: Russische Truppen erreichen nun mit starken Kräften den Flusslauf vom Dnjepr in der Ukraine.

Politik
Abkommen zur gegenseitigen Unterstützung zwischen Großbritannien, den USA, Australien und Neuseeland.

Seekrieg
Pazifik: Das japanische U-Boot I-17 beschießt in der Nacht vom 23. auf den 24. Februar Ölanlagen in der Nähe von Santa Barbara in Kalifornien.
Nordsee: Der Schwere Kreuzer Prinz Eugen erhält vor Trondheim Torpedotreffer vom englischen U-Boot Trident.

Pazifik
Philippinen: Roosevelt befiehlt General MacArthur, die Halbinsel Bataan zu verlassen und das Kommando an General Wainwright zu übergeben. MacArthur wird zum Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte in Australien ernannt.

Heimatfronten
Deutschland: Tod von Prof. August von Parseval im Alter von 81 Jahren, einem Luftfahrt-Ingenieur und Erbauer des Parse val ‚Drachen-Ballon‘, welcher im 1. Weltkrieg an der Westfront verwendet wurde.
Brasilien: Stefan Zweig (60 Jahre), ein im Exil lebender österreichischer Schriftsteller und seine Frau begehen in Petropolis Selbstmord.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 24. Februar 1942:

USS Enterprise
USS Enterprise auf See, fotografiert von einem startenden Trägerflugzeug.

Seekrieg
Pazifik: WAKE ISLAND RAID. Der US-Flugzeugträger Enterprise startet Luftangriffe auf die Insel Wake. Ein gleichartiger Angriff wird auf die in der Nähe liegende Marcus-Insel am 4. März durchgeführt.
Atlantik: Der US-Zerstörer Truxton und der Marinetransporter Pollux werden nach einem Sturm vor dem St-Lorenz-Strom als Wracks entdeckt. 189 Besatzungsmitglieder werden vermisst.
Schwarzes Meer – Struma-Affäre: Das russische Unterseeboot Shch-213 versenkt den altersschwachen bulgarischen Frachter Struma, welcher 764 rumänische Juden transportiert. Es gibt nur einen Überlebenden. Die türkischen Behörden hatten zuvor die Besatzung des Frachters angewiesen, wieder in See zu stechen, da die Flüchtlinge keine Visa für die Türkei hatten.

Luftkrieg
Pazifik: Japanische Fallschirmjäger landen auf dem Flugplatz von Kupang auf Timor.

Politik
Türkei: Von Papen, deutscher Botschafter, entgeht nur knapp dem Tod bei einem Attentatsversuch.
Vichy-Frankreich: Die Regierung bekräftigt ihre Neutralität nach US-Protesten, nachdem es ‚versehentlich‘ dem deutschen Afrika-Korps Unterstützung gewährt hatte.

Besetzte Gebiete
Norwegen: Die norwegischen Bischöfe legen ihre Ämter nieder aus Protest gegen die Unterdrückung durch die Nazi-Quisling-Regierung.
Holland: Tod von L.E. Bisser im Alter von 70 Jahren. Er war bis 1940 Präsident des niederländischen Obersten Gerichtshofes und aktiv in der jüdischen Wohlfahrtspflege und wurde von der deutschen Besatzungsmacht aus dem Amt entfernt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 25. Februar 1942:

Stirling-Bomber der RAF
Ein Stirling-Bomber der RAF wird für einen Angriff auf Deutschland mit Bomben beladen.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Nachtangriff auf Kiel, welcher in den nachfolgenden beiden Nächten wiederholt wird.

Südost-Asien
Burma: Die sich zurückziehenden Engländer wenden die Taktik der ‚Verbrannten Erde‘ in Rangun an und setzen auch die Ölfelder in Brand.

Heimatfronten
USA: Luftangriffs-Panik in Los Angeles mit heftigen Flak-Abwehrfeuer. Kriegsminister Stimson gibt bekannt, dass ’15 Zivil-Flugzeuge, welche von feindlichen Agenten geflogen wurden‘, über der Stadt kreisten. Es ist jedoch ein Fehlalarm und keine Bomben wurden abgeworfen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 26. Februar 1942:

Gneisenau Trockendock Kiel
Luftbild des durch eine RAF-Bombe schwer beschädigten Schlachtkreuzer ‚Gneisenau‘ im Trockendock in Kiel.

Luftkrieg
Deutschland: Der Schlachtkreuzer Gneisenau wird in Kiel während eines RAF-Nachtangriffes schwer beschädigt. Eine vollständige Wiederherstellung mit den ursprünglich vorgesehenen 38-cm-Geschützen wird geplant, aber niemals mehr umgesetzt, da Hitler 1943 die Einstellung von allen Arbeiten an großen Kriegsschiffen befiehlt.

Heimatfronten
USA: Alle 3.000 japanisch-stämmigen Einwohner von Terminal Islands im Hafen von Los Angeles werden angewiesen, ihre Wohnungen innerhalb von 3 Tagen zu räumen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 27. Februar 1942:

Verbrennungsofen Auschwitz
Freiwillige KZ-Häftlinge des ‚Sonderkommandos‘ in Auschwitz schieben Leichen vergaster Opfer in den Verbrennungsofen.

Heimatfronten
Deutschland: Aufträge für den Bau von 5 Krematorien in Auschwitz werden befohlen, welche die tägliche ‚Entsorgung‘ von 12.000 Opfern der Gaskammern ermöglichen sollen.

Seekrieg
Pazifik – SCHLACHT IN DER JAVA-SEE (27. Februar bis 1. März): Eine alliierter Flottenverband unter dem holländischen Admiral Doorman unternimmt wiederholte, aber weitgehend wirkungslose Versuche, zwei japanische Invasionsflotten, welche von Osten und Westen auf Java zulaufen, zurückzuschlagen. Die Kreuzer De Ruyter, Java, Houston, Perth und Exeter sowie die Zerstörer Kortenaer, Electra, Jupiter, Encounter und Pope gehen dabei verloren. Die Japaner verlieren lediglich 2 Transportschiffe sowie 1 Kreuzer und 6 Zerstörer, welche beschädigt werden.

Luftkrieg
Burma: Japanische Bomber fliegen einen verheerenden Brandbombenangriff auf Toungoo an der Burma-Strasse. Es gibt 400 Tote.

Geheimkrieg
Frankreich – Handstreich auf Bruneval (Unternehmen Biting): Englische Fallschirmjäger unter Major I.D. Frost überfallen in der Nacht vom 27. auf den 28. Februar eine deutsche Radarstation in der Nähe von Le Havre und entkommen über See mit den wichtigsten Bauteilen des neuen Würzburg-Radargerätes.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 28. Februar 1942:

'Fremdarbeiter' für den Aufbau der 'Reichswerke Hermann Göring'
‚Fremdarbeiter‘ für den Aufbau der ‚Reichswerke Hermann Göring‘ treffen in Salzgitter ein. Da Hitler sich bis zuletzt scheute, in großem Umfang Frauen einzusetzen, begann die Jagd nach Arbeitskräften aus ganz Europa, zu Beginn noch mehr oder wenig freiwillig.

Heimatfronten
Deutschland: Dr. Mansfeld wird zum Reichsarbeitsdienst-Beauftragten ernannt, mit der Gesamtverantwortung für die vollständige Ausnutzung von Fremdarbeitern und Kriegsgefangenen in der Rüstungsindustrie und der Landwirtschaft.
USA: Vize-Admiral Kimmel und Generalleutnant Short, die Oberbefehlshaber der US-Marine und US-Armee auf Hawaii am 7. Dezember 1941, sollen wegen ‚Pflichtverletzung‘ nach Kriegsende vor ein Kriegsgericht gestellt werden.
Australien: General Bennett entkommt von Singapur nach Australien.

Südost-Asien
Burma: Die Japaner schneiden die Straße nördlich von Rangun ab.

Seekrieg
Atlantik: Deutsche U-Boote versenken während im Februar 69 Schiffe (vor allem Tanker) alleine vor der amerikanischen Ostküste und in der Karibik.
Handelsschiffs-Verluste im Februar 1942: 78 alliierte Schiffe mit zusammen 440.989 t im Atlantik, 76 alliierte Schiffe mit 238.743 t in anderen Gewässern.
9 Schiffe der Achsenmächte mit 34.889 t im Mittelmeer.
9 japanische Schiffe mit 37.291 t im Pazifik.
2 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 2 U-Boote), 18 neue U-Boote in Dienst gestellt, 257 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Politik
Indien: Subhas Chandra Bose, abtrünniger Ex-Präsident der Indischen Kongress-Partei, führt eine anti-britische Rundfunkrede von Berlin aus. Eine zweite Rundfunkrede folgt am 11. März.


gehe zu Weiter zu März 1942.


Quellenangaben und Literatur

Krieg der Panzer (Piekalkiewicz)
Luftkrieg (Piekalkiewicz)
Chronology of World War II (Christopher Argyle)
Der Grosse Atlas zum II. Weltkrieg (Peter Young)
Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht, Band 1-8 (Percy E. Schramm)


close
Oh, hallo 👋
Schön, dass dich dieser Artikel interessiert!
Trag dich ein, um jeden Abend die aktuellen Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam oder Werbung!

Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
Russische Infanterie mit einem BT-7 Panzer
Stärke und Organisation der russischen Streitkräfte 1939. Die Rote Armee, Luftwaffe und Flotte im Winterkrieg gegen Finnland. Die Rote Armee Read more
PzKpfw IV erklimmt Sanddüne
Panzer 4, deutscher mittlerer Panzerkampfwagen IV aus dem Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modelle. Panzerkampfwagen IV Ausf. Read more
KW-1E
Schwerer KW-Panzer: zum KW-1 und KW-2 bis zum Modell 1942. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. KW-1, KW-2, KW-3 Read more
letzten Verteidiger von Berlin
Der Endkampf im Osten und die letzte deutsche Kriegsgliederung der Wehrmacht vom 30. April 1945. Heeresgruppen, Armeen, Korps und Divisionen. Read more
Freiwillige der britischen Home Guard
Britische Armee und Home Guard in Westeuropa und im Mittelmeer-Raum im Jahr 1940. Organisation, Divisionen, Ausrüstung und Home-Guard-Uniformen. Die kanadische Read more
Panzerkampfwagen IV des DAK
Die Kräfteverteilung der deutschen Wehrmacht nach Kriegsschauplätzen im Sommer 1942 und der Feldzug in Nordafrika. Divisionen und Ausrüstung des Heeres, Read more
Marsch einer deutschen Kolonne
Kriegsgliederung der deutschen Wehrmacht vom 26. Dezember 1943. Heeresgruppen, Armeen, Korps, Divisionen, Gesamtbestand und Panzerausstattung und die Situation an der Read more
Bombenopfer Dresden
Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Februar 1945. Zerstörerischster Luftangriff auf Berlin, Jalta-Konferenz, die Briten erreichen den Rhein, Zerstörung Dresdens, US-Fallschirmjäger Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Webley 0.455in Revolver
Revolver Webley .455in, Fosbery, Webley .38in Mk 4, Enfield. No.2. Englische Revolver im Ersten und Zweiten Weltkrieg: Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!