Currently set to Index
Currently set to Follow

01-1942, Januar 1942


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Januar 1942.

Deutsche Pak steht in Feuerstellung im Raum von Toropez bereit
Deutsche Pak steht in Feuerstellung im Raum von Toropez bereit, um einen russischen Angriff aufzufangen.

Gründungserklärung der Vereinten Nationen unterzeichnet – Stalin befiehlt eine Gegenoffensive entlang der gesamten Front – Schlacht von Moschaisk – Unternehmen Paukenschlag – erster Angriff auf einen Arktis-Konvoi – Fall von Moshaisk – Japanischer Einfall in Burma – Wannsee-Konferenz – Seeschlacht in der Makassar-Straße – Rommel erobert Benghazi zurück.

Januar 1942

Seiteninhalt:

zurück Zurück zu Dezember 1941.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 1. Januar 1942:

Neujahrskarte aus Norwegen
Neujahrskarte aus Norwegen vom Großvater des Autors.

Ostfront
Mittelabschnitt: Rückeroberung des von der Wehrmacht zuvor zerstörten Stariza, 48 km nordöstlich von Rschew, durch die Rote Armee.

Pazifik
Ostindien: Die Japaner landen auf der Labuan-Insel (vor Borneo).

Heimatfronten
Großbritannien: 58 Bergarbeiter werden bei einer Explosion im Bergwerk von Burslem (Staffs.) getötet.
USA: Verbot des Verkaufs von neuen, privaten PKW und LKW, um Stahl einzusparen.

Politik
USA: GRÜNDUNGSERKLÄRUNG DER VEREINTEN NATIONEN UNTERZEICHNET. 26 Nationen verpflichten sich in Washington keinen Separatfrieden mit den Achsenmächten einzugehen und alle ihre Ressourcen im Kampf gegen diese einzusetzen.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Petain schlägt über Rundfunk eine Lockerung der harten deutschen Besatzungspolitik vor.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 2. Januar 1942:

Japanische Soldaten betrachten von ihren Landungsfahrzeugen aus das brennende Manila.
Japanische Soldaten betrachten von ihren Landungsfahrzeugen aus das brennende Manila.

Pazifik
Philippinen: Die Japaner besetzen Manila und die Cavite Marinebasis.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die Russen schlagen 3 deutsche Divisionen und erobern Malojaroslawez zurück, 129 km südwestlich von Moskau.
Südabschnitt: Auf der Kertsch-Halbinsel erbeuten sie zwischen dem 28. Dezember und 2. Januar 48 deutsche Geschütze und über 1.000 Motorräder.

Nordafrika
Britische und südafrikanische Verbände erobern das nun weit hinter der Front liegende Bardia.

Luftkrieg
Westeuropa: Erster von 11 Nachtangriffen der RAF im Januar auf die deutschen Schlachtkreuzer in Brest.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 3. Januar 1942:

Niederländisch-ostinidische Truppen bei Übung
Niederländisch-ostindische Truppen, welche zum ABDA-Kommando gehören, bei einer Übung.

Pazifik
Ostindien: Das ABDA (Amerikanisch-britisches-holländisches-australisches) Kommando unter Wavell wird gebildet.

Seekrieg
Indischer Ozean: ‚Port T‘ (Hafen ‚T‘), der geheime britische Marinestützpunkt auf dem Addu-Atoll (Malediven) wird in nur 3 Monaten, mitten im unberührten Urwald und Sümpfen und trotz entsetzlicher Probleme durch das Klima und Gelände, eingerichtet. Der erste Konvoi mit Truppentransportern, gesichert durch den Kreuzer Emerald, trifft ein.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 4. Januar 1942:

Der russische Kreuzer Krasny Kavkaz
Der russische Kreuzer Krasny Kavkaz

Seekrieg
Schwarzes Meer: Der russische Kreuzer Krasny Kavkaz wird durch Ju 87 Stukas schwer beschädigt.

Seekrieg
Pazifik: 3 amerikanische U-Boote operieren zwischen dem 4. und 18. Januar vor der japanischen Ostküste.

Luftkrieg
Mittelmeer: Englische Wellington-Bomber bombardieren in der Nacht vom 4. auf den 5. Januar das Flugfeld Castel Vetrano auf Sizilien.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 5. Januar 1942:

Von den zurückgegangenen deutschen Truppen zurückgelassene Tote und unbrauchbares oder nicht abtransportierbares Kriegsmaterial
Von den zurückgegangenen deutschen Truppen zurückgelassene Tote und unbrauchbares oder nicht abtransportierbares Kriegsmaterial an der Front vor Moskau.

Ostfront
STALIN BEFIEHLT GEGENOFFENSIVE ÜBER DIE GANZE FRONT an die Adresse des STAVKA (Hauptquartier des sowjetischen Oberkommandos). Die Offensive soll hauptsächlich an vier Frontabschnitten stattfinden: Leningrad, Moskau, Ukraine und Krim. Schukow dagegen fordert, dass alle Anstrengungen auf die Zerschlagung der in Auflösung befindlichen deutschen Heeresgruppe Mitte – westlich von Moskau – konzentriert werden sollten und daß ein Angriff an allen Frontabschnitten zu ehrgeizig ist. Stalin setzt sich jedoch mit seinen Plänen durch.
Rückeroberung des Eisenbahnknotenpunktes Kirichi an der Front bei Leningrad und die Verkündung der Befreiung von 572 bevölkerten Ortschaften an der mittleren Front vor Moskau durch die Russen. Die russische Beute zwischen dem 1. und 5. Januar beträgt 462 Kanonen, 86 Panzer und andere Panzerfahrzeuge, 202.000 Granaten, 75.210 Landminen, 3.091 Feldkarren, 9 Eisenbahnzüge und 1.235 Tonnen an Lebensmitteln.
Belagerung von Sewastopol: Die Garnison führt einen Gegenangriff durch, während die sowjetische Schwarzmeer-Flotte Verstärkungen anlandet.

Südostasien
Malaysia: Die Japaner landen an der Westküste an.

Seekrieg
Schwarzes Meer: Das Schlachtschiff Parizskaja Kommuna beschießt deutsche Stellungen an der Küste der Krim. Das Unternehmen wird am 12. und am 15./16. Januar wiederholt.
Mittelmeer: Ein großer italienischer Konvoi erreicht Tripolis. Das englische U-Boot HMS Upholder versenkt das italienische U-Boot Ammiraglio St. Bon, als dieses Treibstoff nach Nordafrika transportiert.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Der zerstückelte Körper von Yves Paringaux, dem Leiter der Anti-Terror-Aktivitäten im Vichy-Innenministerium, wird auf einer Bahnstrecke bei Melun gefunden. Die Vichy-Regierung beschuldigt die ‚Kommunisten‘ der Tat.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 6. Januar 1942:

Angehörige der spanischen 'Blauen Division'
Angehörige der spanischen ‚Blauen Division‘ vor Leningrad werden ausgezeichnet.

Ostfront
Belagerung von Leningrad: Rückeroberung der Hogland-Insel im Golf von Finnland, nachdem die Russen das zugefrorene Eis überquert haben. Die spanischen Freiwilligen der Blauen Division, welche vor Leningrad kämpfen, erleiden schwere Verluste, vor allem durch Erfrierungen.

Heimatfronten
USA: In seiner Erklärung zur Lage der Nation erklärt Roosevelt vor dem Kongress, dass 60.000 Flugzeuge und 8 Millionen Tonnen Handelsschiffsraum im Jahr 1942 gebaut werden sollen und im Jahre 1943 125.000 Flugzeuge und 10 Millionen Tonnen Schiffsraum.
Großbritannien: Der Ernährungsminister Lord Woolton erklärt, dass dank der Erfolge der staatlichen Ernährungspolitik die Briten ‚topfit‘ für den Kampf sind. Schwarzhändler hätten zwar einige Probleme verursacht, doch einige der dafür Verantwortlichen würden nun eine ‚Diät beim Schrubben‘ in Strafvollzugsanstalten machen. Essens-Notausgaben werden nun auch in 1.170 Restaurants durchgeführt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 7. Januar 1942:

Deutsche Soldaten ergeben sich den Russen.
Deutsche Soldaten ergeben sich den Russen.

Ostfront
Mittelabschnitt: Russische Verbände stoßen nördlich und südlich von Moschaisk vorbei. An der südlichen Flanke erobern sie Malojaroslawez zurück.

China
Die Japaner gestehen eine Niederlage gegen die National-Chinesische Armee in der Schlacht um Changsa ein.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 8. Januar 1942:

vorgeschobener Posten
Ein vorgeschobener Posten beobachtet die russischen Stellungen. Eine Stielhandgranate liegt direkt vor ihm bereit.

Ostfront
Mittelabschnitt: Südlich von Moschaisk erobern russische Truppen Mosalsk, Juchnow und Suchintschi zurück. Nördlich von Moschaisk erobern Schukows Streitkräfte 51 Ortschaften in zwei Tagen, aber die deutsche Garnison in Moschaisk leistet weiterhin hartnäckigen Widerstand.

Besetzte Gebiete
Irak: Raschid Ali wird durch das höchste Gericht in Bagdad in Abwesenheit zum Tode verurteilt.

Seekrieg
Südost-Asien: 45 japanische Truppentransporter treffen in Patani und Singora in Thailand ein. Die Japaner landen in Jesselton in Nord-Borneo.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 9. Januar 1942:

Deutsche Panzerfahrzeuge und Infanteristen auf dem Marsch in eisiger Kälte
Deutsche Panzerfahrzeuge und Infanteristen auf dem Marsch in eisiger Kälte durch eine verschneite russische Ortschaft.

Ostfront
3 russische ‚Fronten‘ (Gruppen aus Armeen, wobei jede Armee etwa einem deutschen Korps entspricht) erzielen tiefe Einbrüche westlich und südwestlich von Moskau. Den deutschen Truppen gelingt es jedoch, sich zu erholen und die Front Ende Januar zu stabilisieren.
Schlacht um die Waldai-Höhen: während 12 Tage andauernder, erbitterter Kämpfe vom 9. bis 12. Januar, können die Russen 113 Kilometer tief zwischen Smolensk und dem Ilmensee durchbrechen und neun Ortschaften zurückerobern. Bis zum 22. Januar bedrohen sie ernstlich Welikje Luki, einen wichtigen Eisenbahnknotenpunkt.

Pazifik
Philippinen: Die Japaner versuchen die Verteidigungsstellungen der US-Filipino-Streitkräfte durch die Bataan-Halbinsel zu durchbrechen. Heftige Kämpfe bis Ende Februar.

Seekrieg
Nordsee: Der britische Zerstörer Vimiera läuft in der Themse-Mündung auf eine Mine und sinkt.

Heimatfronten
USA: Joe Louis schlägt Buddy Baer in der ersten Runde des Weltmeister-Schwergewichts-Boxkampfes K.O.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 10. Januar 1942:

Eine der ersten japanischen Landungen in flachem Wasser
Eine der ersten japanischen Landungen in flachem Wasser. Ohne feindliches Feuer und in warmen Gewässern war des Anfangs noch möglich.

Südost-Asien
Ostindien: Japaner landen in der Nacht vom 10. auf den 11. Januar bei Tarakan in Nordost-Borneo. Holländische Martin-Bomber fliegen wiederholte Angriffe gegen die Landungsflotte. Wavell trifft auf Java ein und aktiviert das ABDA-Kommando.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Nachtangriff auf Emden, welcher während sechs weiterer Nächte im Januar wiederholt wird.

Seekrieg
Arktis: Russisches Küsten-U-Boot M-175 durch das deutsche U-Boot U 584 versenkt.

Heimatfronten
Deutschland: Radio Berlin meldet, dass die deutschen Truppen an der Ostfront ihre Stellungen in einem ‚Meer aus Blut‘ verteidigen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 11. Januar 1942:

Japanische Truppen erstürmen Kuala Lumpur.
Japanische Truppen erstürmen Kuala Lumpur.

Südost-Asien
Malaya: Japanische Truppen erobern Kuala Lumpur.

Ostfront
Rückeroberung von Ljudinowo, südwestlich von Kaluga, und dem Eisenbahnknotenpunkt Tikhonovo Pustyn, nordwestlich von Kaluga, sowie von Popovka im Donezbecken (Ukraine) durch die Russen. Eine Anzahl von Kohleminen im Donezbecken beginnen wieder mit der Arbeit.
Schlacht von Moschaisk: Bis zum 19. Januar gelingt es den Russen, die Deutschen aus diesem Widerstandszentrum westlich von Moskau zu vertreiben.

Luftkrieg
Celebes: Japanische Fallschirmjäger landen bei Manado.
Deutschland: 91 RAF-Bomber greifen Wilhelmshaven an und werfen 116 t Bomben ab.

Seekrieg
Atlantik – Unternehmen Paukenschlag: 5 deutsche U-Boote beginnen mit Operationen gegen die Handelsschifffahrt vor der amerikanischen Ostküste. Bis zum 11. Februar werden 20 Schiffe versenkt.
Pazifik: US-Flugzeugträger Saratoga wird durch das japanische Unterseeboot I-6 vor Hawaii beschädigt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 12. Januar 1942:

'HMS Unbeaten'
‚HMS Unbeaten‘ operierte bis zu seinem Untergang fast ausschließlich im Mittelmeer und konnte zwei U-Boote zerstören.

Seekrieg
Mittelmeer: Das deutsche U-Boot U 374 wird durch das englische Unterseeboot Unbeaten vor Catania (Sizilien) versenkt.

Politik
Japan: Die Regierung erklärt Niederländisch-Ostindien (Holland) den Krieg.
USA/Mexiko: Gemeinsame US-Mexikanische Verteidigungskommission eingerichtet.

Besetzte Gebiete
Jugoslawien: General Simovic tritt als Ministerpräsident der jugoslawischen Exil-Regierung zurück. Nachfolger wird Professor Yovanovic. General Mihailovic, Führer der Cetniks (national-serbische Partisanen) wird zum Verteidigungsminister und Oberkommandierender aller jugoslawischen Streitkräfte des Widerstandes ernannt.

Heimatfronten
USA: National War Labor Board (nationales Kriegsgewerkschafts-Amt) gegründet mit weitreichenden Befugnissen, um Streitigkeiten in der Industrie beizulegen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 13. Januar 1942:

abgeschossener KW-1 vor Moskau
Wie ein Phantom wirkt bei Mondschein die Silhouette eines abgeschossenen russischen KW-1 Panzers vor den deutschen Schützengräben an der Front vor Moskau.

Ostfront
Die Russen kontrollieren nun die gesamte Eisenbahnstrecke von Malojaroslawez südlich bis nach Kaluga. Sie erobern auch Kirow, ca. 150 km südöstlich von Smolensk, sowie Dorokhovo, in der Nähe von Moshaisk, zurück.

Südost-Asien
Malaya: Die Japaner erobern Port Swettenham an der Westküste.

Politik
Großbritannien: Eine alliierte Konferenz im St. James’s Palace in London kündigt ein Vorgehen gegen ‚Kriegsverbrecher‘ an.

Heimatfronten
USA: Das War Production Board wird von Donald M. Nelson geleitet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 14. Januar 1942:

Angriff russischer T-34
Angriff russischer T-34 Panzer durch den Schnee.

Ostfront
Mittelabschnitt: Russische Panzerspitzen befinden sich nur noch 13 km vor Charkow. Rückeroberung von Medyn – westlich von Malojaroslawez – durch die Rote Armee.

Seekrieg
Atlantik: U-Boot-Ass Kapitänsleutnant Lüth von U 43 greift bei schwerem Sturm den Geleitzug ON.55 an und kann 3 Schiffe daraus versenken.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 15. Januar 1942:

Russische Soldaten auf leichten T-60 Panzern
Russische Soldaten auf leichten T-60 Panzern bei einer bewaffneten Aufklärung im Frontabschnitt nordwestlich von Moskau.

Ostfront
Mittelabschnitt: Rückeroberung von Selischarowo, nordwestlich von Rschew, durch die Russen.

Politik
Pan-Amerikanische Konferenz (15.-23. Januar): Argentinien lenkt auf die US-Forderung ein, dass alle Beziehungen zu den Achsenmächten beendet werden. Gütliche Beilegung der Grenzstreitigkeiten zwischen Peru und Ecuador.

Heimatfronten
Großbritannien: Tod des Duke of Connaught, des dritten Sohns von Queen Victoria und früheren General-Gouverneurs von Kanada (1911-1916) im Alter von 91 Jahren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 16. Januar 1942:

Feldmarschall Walter von Reichenau
Feldmarschall Walter von Reichenau stand schon vor 1933 mit Hitler in Verbindung und war sehr ehrgeizig.

Heimatfronten
Russland: Das russische Oberkommando veröffentlicht ein Dokument, welches von Feldmarschall von Reichenau, dem Oberbefehlshaber der deutschen 6. Armee unterzeichnet ist, und bei Kalinin nordwestlich von Moskau gefunden wurde. Darin weist dieser die deutschen Truppen an, sich ‚gnadenlos‘ gegenüber der russischen Zivilbevölkerung zu verhalten. Reichenau selbst stirbt bei einem Flugzeugabsturz auf dem Weg in ein Krankenhaus nach einem Herzinfarkt.
USA: Filmstar Carole Lombard kommt mit 41 Jahren bei einem Flugzeugabsturz auf dem Table Mountain bei Las Vegas ums Leben. Sie war auf der Rückreise von einer Werbeveranstaltung für US-Kriegsanleihen in Indianapolis.

Politik
Russland: Cripps wird durch Kerr als britischer Botschafter in Moskau ersetzt.

Luftkrieg
Deutschland: 52 RAF-Bomber greifen Hamburg an und werfen 72 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 17. Januar 1942:

Piloten der Fliegenden Tiger rennen zu ihren Maschinen.
Piloten der Flying Tigers rennen in China zu ihren Maschinen.

Luftkrieg
China: Die amerikanische Freiwilligen-Gruppe unter General Chennault behauptet, 90 japanische Flugzeuge über dem Südwesten Chinas und über Burma seit dem 7. Dezember 1941 zerstört zu haben und dabei nur 3 US-Jagdflugzeuge mit ihren Piloten verloren zu haben.

Nordafrika
Der Halfaya-Pass, nun weit hinter der Front, wird wieder von britischen Truppen eingenommen. Dabei geraten 5.000 Mann der zurückgelassenen Achsentruppen in Gefangenschaft.

Seekrieg
Pazifik: Das japanische Unterseeboot I-60 wird durch den britischen Zerstörer Jupiter bei der Krakatoa-Insel versenkt.
Arktis: ERSTER ANGRIFF AUF EINEN ARKTIS-KONVOI durch ein deutsches U-Boot. Der Zerstörer Matabele und 1 Handelsschiff werden versenkt.
Mittelmeer: Der britische Zerstörer Gurkha II wird durch U 133 torpediert. Der holländische Zerstörer Isaac Sweers kann das Wrack aus einem brennenden Ölteppich herausziehen und die Besatzung retten.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 18. Januar 1942:

Soldaten des IX. Luftlandekorps von General A. Kazakin
Soldaten des IX. Luftlandekorps von General A. Kazakin kurz vor dem Start zu dieser größten russischen Luftlandeoperation während des Krieges.

Luftkrieg
Ostfront: Russische Fallschirmjäger-Brigaden und Luftlanderegimenter landen zwischen dem 18. und 24. Januar hinter den deutschen Linien bei Wjasma und vereinigen sich mit dortigen Partisanen und eingesickerten Truppenverbänden der Roten Armee.

Ostfront
Gegenüber der Heeresgruppe Mitte kommt die vorstoßende Rote Armee bis auf 97 km an Smolensk heran. Schwere Kämpfe in den Vororten von Orel, südlich von Kaluga.
Timoschenko beginnt mit einer Großoffensive an der Front in der Ukraine und kommt bis auf 97 km an den Fluss Dnjepr und der wichtigen Industriestadt und Nachschubdepot Dnjepropetrowsk heran. General Gretchko, welcher nach dem Krieg Marschall der Sowjetunion und sowjetischer Verteidigungsminister wird, zeichnet sich dabei besonders aus.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 19. Januar 1942:

Deutsche Soldatengräber neben dem Zarendenkmal für die Schlacht von Borodino
Deutsche Soldatengräber neben dem Zaren-Denkmal für die Schlacht von Borodino gegen Napoleon.

Ostfront
Fall von Moshaisk in der Nacht vom 19. auf den 20. Januar: Russische Garde- und Panzertruppen erobern die Stadt Haus für Haus. Die deutschen Truppen ziehen sich nach Westen in Richtung Wjasma zurück, werden aber bei Napoleons historischen Schlachtfeld von Borodino durch russische Kavallerie, Ski-Truppen und Stormowik-Schlachtflieger verfolgt.
Krim: Deutsche Truppen erobern Feodosia zurück.
Leningrad: Minus 15 Grad Frost an der Front.

Seekrieg
Atlantik: Der kanadische Frachter Lady Hawkins unter schweren Verlusten an Menschenleben durch ein deutsches U-Boot versenkt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 20. Januar 1942:

Japanische Soldaten auf Elefanten
Beim Vormarsch nach Burma setzen die Japaner sogar Elefanten ein.

Südost-Asien
Burma: JAPANISCHER EINFALL NACH BURMA.

Seekrieg
Pazifik: 2 japanische U-Boote beschießen Midway Island. Japanische Trägerflugzeuge bombardieren Rabaul auf Neu-Britannien. Das Minenleger-U-Boot I-124 wird vor Darwin durch USS Edsall und australische Kriegsschiffe versenkt.
‚China Force‘ aus 3 Kreuzern, 6 Zerstörern und 2 Korvetten wird gebildet, um alliierte Konvois zwischen Singapur und Niederländisch-Ostindien zu sichern.

Heimatfronten
Deutschland: WANNSEE-KONFERENZ bei Berlin. Heydrich umreißt Hitlers Pläne für die ‚Endlösung‘ der ‚Judenfrage‘. Alle Juden im deutschen Machtbereich sollen nach Osteuropa deportiert werden und dort – entweder durch Zwangsarbeit oder Liquidierung – ums Leben kommen.

Ostfront
Russische Rückeroberung von Toropez, nordöstlich von Welikje Luki.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 21. Januar 1942:

Japanische Flugzeugbesatzungen während der letzten Einsatzbesprechung
Japanische Flugzeugbesatzungen während der letzten Einsatzbesprechung vor dem Start.

Luftkrieg
Pazifik: Hawker Hurricane-Jäger zerstören 8 japanische Bomber über Singapur. Nakajima Ki-43 Hayabusa Jagdflugzeuge schießen 5 Hurricane-Jäger über Singapur ab.
120 japanische Flugzeuge greifen Rabaul an: 7 australische Wirraway, eigentlich als Trainer entwickelt, fangen Zero-Jäger ab und zerstören 3 und beschädigen zwei weitere schwer.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 22. Januar 1942:

Eisstrasse über Ladoga-See
Evakuierung von Zivilisten über die ‚Eisstraße‘ des zugefrorenen Ladogasee.

Ostfront
Belagerung von Leningrad: Massenevakuierung der Zivilbevölkerung aus der Stadt über die ‚Eisstraße‘ quer über den zugefrorenen Ladogasee. 440.000 Menschen werden auf diese Weise zwischen dem 22. Januar und 15. April 1942 herausgebracht.
Russische Truppen erobern Uvarovo, 32 km westlich von Moshaisk, zurück.

Nordafrika
Rommel ergreift wieder die Initiative und erobert Agedabia zurück.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Bomber greifen Bremen an.

Heimatfronten
Großbritannien: Tod von W.R. Sickert, Maler und bekannter Exzentriker, im Alter von 82 Jahren bei Bath.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 23. Januar 1942:

Australische Pak im Gefecht
Australische Pak im Gefecht vor Singapur.

Südost-Asien
Malaysia: Japanische Truppen stehen nur noch 97 km vor Singapur.

Seekrieg
Pazifik: Japanische Landung bei Rabaul auf Neu-Britannien. Die kleine australische Garnison wird nach tapferen Widerstand überwältigt.
Schlacht in der Makassar-Straße: Holländische Martin-Bomber, das U-Boot K-XVIII und 4 US-Zerstörer greifen in der Nacht vom 23. auf den 24. Januar die japanische Flotte im Feuerschein der brennenden Ölfelder bei Balikpapan (Borneo) an und versenken 4 Transportschiffe. K-XVIII wird beschädigt.
Atlantik: Das spanische Handelsschiff Navemar wird durch das italienische U-Boot Barbarigo vor den Azoren versenkt.

Ostfront
Mittelabschnitt: Russischer Durchbruch nördlich von Smolensk.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 24. Januar 1942:

Pferdefuhrwerke im tiefen Schnee Russland
Deutsche Soldaten bringen mit Pferdefuhrwerken Nachschub durch den tiefen Schnee nach vorne.

Ostfront
Südabschnitt: Barwenkowo, südöstlich von Charkow, wird durch die Russen zurückerobert.

Seekrieg
Niederländisch-Ostindien: Die Japaner landen bei Balikpapan (Borneo) und Kendari (Celebes).

Luftkrieg
Pazifik: Die australische Luftwaffe RAAF bombardiert in der Nacht vom 24. auf den 25. Januar Rabaul. Holländische Bomber und amerikanische B-17 Fliegende festung greifen japanische Schiffe bei Balikpapan an (Wiederholung am 25. Januar sowie 1. und 2. Februar).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 25. Januar 1942:

Deutsche Pak steht in Feuerstellung im Raum von Toropez bereit
Deutsche Pak steht in Feuerstellung im Raum von Toropez bereit, um einen russischen Angriff aufzufangen.

Ostfront
Mittelabschnitt: Schukows Versuch, das von den Deutschen befestigte Ghatsk – westlich von Moshaisk – zu nehmen, scheitert. Wie Schukow vorausgesagt hatte, haben sich die russischen Kräfte erschöpft und sind nicht mehr stark genug für die von Stalin geforderten Großoffensiven.

Seekrieg
Pazifik: Die japanischen Flugzeugträger Hiryu und Soryu führen Luftschläge gegen die holländische Marinebasis auf der Amboina-Insel (bei Ceram im östlichen Teil von Niederländisch-Ostindien) durch.

Politik
Thailand: Die Regierung erklärt Großbritannien und den USA den Krieg.
Peru und Uruguay: Die Regierungen brechen ihre diplomatischen Beziehungen zu den Achsenmächten ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 26. Januar 1942:

 Brewster F2A Buffalo Jagdflugzeuge
Über Malaya setzen die Briten, Australier und Neuseeländer noch veraltete Brewster F2A Buffalo Jagdflugzeuge ein.

Seekrieg
Pazifik: 68 britische Flugzeuge, von denen 13 verloren gehen, greifen einen japanischen Truppen-Konvoi vor der Ostküste von Malaysia an. In der Nacht vom 26. auf den 27. Januar greifen die Zerstörer Thanet (britisch) und Vampire(australisch) an. Dabei wird Thanet durch japanische Kriegsschiffe versenkt.
Atlantik: Der erste amerikanische Truppen-Konvoi erreicht Großbritannien in Nordirland (Operation Magnet).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 27. Januar 1942:

Durch die Schneefelder der Donezfront bei Charkow bahnen sich StuG III Sturmgeschütze den Weg
Durch die Schneefelder der Donezfront bei Charkow bahnen sich StuG III Sturmgeschütze den Weg nach vorn, um zur Unterstützung der hart bedrängten deutschen Infanterie in den Kampf einzugreifen.

Ostfront
Südabschnitt: Russische Rückeroberung von Losowaja, ein Eisenbahnknotenpunkt und Nachschubbasis südlich von Charkow.

Seekrieg
Pazifik: 6 US-Unterseeboote beginnen mit Versorgungsfahrten nach Corregidor vor der umkämpften Halbinsel Bataan auf den Philippinen. Die Fahrten werden bis zum 6. Mai – dem Fall der Inselfestung – fortgesetzt.

Luftkrieg
Pazifik: Die japanische Luftwaffe bombardiert das Flugfeld von Bandjermasin im südlichen Borneo und zerstört 9 holländische Bomber. Der Flugzeugträger Indomitable der Royal Navy lässt 48 Hawker Hurricane-Jäger zur Verteidigung von Java einfliegen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 28. Januar 1942:

PzKpfw 38(t) und eine 2-cm Flak an der Ostfront
Ein deutscher PzKpfw 38(t) und eine 2-cm Flak an der Ostfront. Der Panzer ist gut getarnt, besonders im Winterkrieg eine überlebenswichtige Frage.

Ostfront
Südabschnitt: Weitere russische Erfolge in der Ukraine.

Luftkrieg
USA: Die 8. USAAF Luftflotte wird im Bundesstaat Georgia aufgestellt.

Politik
Brasilien: Die Regierung bricht die diplomatischen Beziehungen zu den Achsenmächten ab.

Heimatfronten
Südafrika: Zahlreiche Bombenanschläge unterbrechen die Stromversorgung zu den Goldminen im Rand. Extremisten legen zwei weitere Bomben in Johannesburg am 1. Februar.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 29. Januar 1942:

Erste Hilfe für Panzerbesatzung
Östlich von Benghazi erteilt ein Soldat von Rommels Afrika-Korps einem Besatzungsmitglied eines zerschossenen Crusader-Panzers Erste Hilfe.

Nordafrika
Rommel erobert Benghazi zurück.

Heimatfronten
Großbritannien: Churchill gewinnt wieder mal eine parlamentarische Vertrauensabstimmung, diesmal mit 464 gegen 1 Stimme.
Erste Rundfunksendung von ‚Desert Island Discs‚, des am längsten ausgestrahlten Rekord-Programmes der BBC.

Seekrieg
Atlantik: Der Kutter der US-Küstenwache Alexander Hamilton (200 t), wird durch das deutsche U-Boot U 132 vor Reykjavik (Island) versenkt.

Luftkrieg
Deutschland: 39 RAF-Bomber greifen Münster an und werfen 38 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 30. Januar 1942:

Kolonne australischer Truppen
Kolonne australischer Truppen in Malaysia auf dem Marsch.

Südostasien
Malaysia: Die britischen und Commonwealth-Streitkräfte ziehen sich auf die Insel von Singapur zurück und sprengen danach den 1 km langen Causeway-Brückendamm über die Wasserstraße von Johore.

Politik
Irland: Die Regierung der Republik Irland protestiert gegen die Anlandung von US-Truppen in Nordirland, da diese eine Verletzung der irischen Neutralität darstellt und eine Anerkennung des sogenannten britischen ‚Quisling-Regimes‘ in Ulster bedeutet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 31. Januar 1942:

Leichen von Opfern in Leningrad
Erst im Frühjahr, wenn der Boden aufgetaut ist, können die Leichen der Opfer in Leningrad begraben werden.

Ostfront
Belagerung von Leningrad: Die Gesamtzahl der Toten aufgrund Verhungern, Typhus, Ruhr, Herzinsuffizienz usw., beläuft sich von Januar bis Februar auf mehr als 200.000. Es kommen Fälle von Kannibalismus vor.

Südost-Asien
Burma: Die Japaner erobern die Hafenstadt Moulmein.

Seekrieg
Pazifik: Die Japaner landen auf der Amboina-Insel.
Handelsschiffs-Verluste im Januar 1942: 62 alliierte Schiffe mit zusammen 293.136 t im Atlantik, 44 alliierte Schiffe mit 123.771 t in anderen Gewässern.
8 Schiffe der Achsenmächte mit 40.274 t im Mittelmeer.
17 japanische Schiffe mit 73.865 t im Pazifik.
1 deutsches U-Boot im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 3 U-Boote), 10 neue U-Boote in Dienst gestellt, 244 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.


gehe zu Weiter zu Februar 1942.


Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
Soldaten der Infanterie-Division Grossdeutschland mit Panzerschreck
88-mm-Raketenpanzerbüchse 43/54 (Panzerschreck, Ofenrohr) und Raketenwerfer 'Püppchen' Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Die ersten Raketen-Panzerabwehrwaffen der deutschen Infanterie Read more
Eiserne Kreuz 1939
Eisernes Kreuz und Gefallen an der Ostfront. Bilder vom Onkel des Autors in verschiedenen Wehrmachts-Uniformen der Panzer-Divisionen. Er erhielt als Read more
Soldaten der SS-Division Hitlerjugend in der Normandie
Die überlegene Kampfkraft der Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg (Teil III). Die wichtigsten Ursachen und der Anteil der Kampftruppen im deutschen Read more
Messerschmitt Me 264V1
Messerschmitt Me 264 'Amerika'-Langstreckenbomber. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder des Amerika-Bombers, Parasiten-Jäger Me 328 und weiterer Langstrecken-Bomber-Projekte. Messerschmitt Me Read more
Griechische Soldaten 1940/41
Stärke und Organisation der Streitkräfte von Griechenland 1940 bis 1941 im Krieg gegen Italien und Deutschland im Balkanfeldzug. Die griechischen Read more
Mannlicher-Carcano
Bewaffnung der italienischen Infanterie: Gewehr Mannlicher-Carcano und Pistole Beretta Modell 1934. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken und Bilder von Fucile Read more
Simonow-Gewehr
Sowjetisches vollautomatisches Gewehr Simonow AVS-36 und Selbstladegewehre Tokarew SVT-38, SVT-40 und DP-Maschinengewehre. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. AVS-36, SVT-38 Read more
Hindenburg Ludendorff Tannenberg
Kriegsbeginn 1914: Marne-Schlacht und Tannenberg. Die letzte Vorkriegskrise wurde durch die tödlichen Schüsse auf Erzherzog Franz Ferdinand, Erbe des österreich-ungarischen Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top