Kriegstagebuch 22. April 1918


Zebrügge nach dem britischen Überfall
Der Zustand der Einfahrt zum deutschen Zerstörer- und U-Boot-Stützpunkt Zebrügge nach dem britischen Überfall.
Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Montag den 22. April 1918:

Seekrieg

Nordsee – Überfall auf Zebrügge: Am St.Georg-Tag in der Nacht vom 22./23. April überfällt die britische Dover-Patrol mit 3 alten Kreuzern als Blockschiffen, 9 Monitoren, 5 Kreuzern, 7 Flotillienführern und 44 Zerstörern den deutschen Marinestützpunkt von Zebrügge. Der Überfall dauert 1 Stunde und kostet 588 Opfer unter den Mannschaften der Royal Navy, hauptsächlich bei der 900 Mann starken Landungstruppe, welche die Hafenmole zu erstürmen versucht. Das veraltete U-Boot C3 zerstört den Viadukt, der die Mole mit dem Festland verbindet, 24 Küstenmotorboote und 60 Minenwerfer legen eine flankierende Nebelwand, aber zwei der drei Blockschiffe verfehlen ihr Ziel. 8 Victoria Cross (durch den König am 31. Juli verliehen) und 209 andere Auszeichnungen werden vergeben. Der Zerstörer North Star (35 Tote) wird wahrscheinlich durch einen Torpedo von der Mole aus versenkt und wahrscheinlich ein deutscher Zerstörer innerhalb des Stützpunktes torpediert. Die Deutschen baggern jedoch innerhalb von nur 24 Stunden einen 20 Meter breiten Kanal um die Blockschiffe herum, welcher vollständig innerhalb von 3 Wochen benutzbar ist. Das Küsten-U-Boot UB 16 verwendet diesen schon am 24. April und größere Boote werden nach Ostende verlegt, aber der Überfall stärkt die britische Moral in Großbritannien und an der Front in Frankreich.
Adria: Zerstörer-Gefecht in der Nacht vom 22./23. April, als 4 österreich-ungarische Schiffe vom Westen aus Valona zurück nach Cattaro durch 3 britische (auf der Hornet 32 Mann Verluste) und 1 französischen Zerstörer verfolgt werden.

Luftkrieg

Belgien: Airco DH4 bombardieren die Hafenmole von Zeebrügge in der Nacht vom 22./23. April, um von der Annäherung des britischen Überfallkommandos abzulenken.

Naher Osten

Kaukasus: Das Diet (Parlament) ruft die unabhängige Τrans-Kaukasische Föderative Republik aus, die eine Feuereinstellung am 23. April anordnet.

Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
Hitlers Kriegserklärung USA
Die Kriegserklärung Hitlers an die USA erscheint nur schwer verständlich, überflüssig und besiegelte das Schicksal des Dritten Reiches. Am 12. Read more
Zerstörer der Leningrad-Klasse
Zerstörer der sowjetischen Roten Flotte im Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Gordi, Silni, Opitny, Ognevoi, Leningrad-Klasse Read more
Legendäres französisches Schnellfeuer-Feldgeschütz Canon de 75 mle 1897 Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3D-Modell. Canon de 75 mle Read more
Britische Infanterie
Die alliierten Streitkräfte im Zweiten Weltkrieg. 'Alle Schlachten und alle Kriege werden am Ende von Infanteristen gewonnen' (Feldmarschall Wavell). Alliierte Read more
Rote Armee in der Offensive 1943-1945
Stärke und Organisation der sowjetischen Streitkräfte in der zweiten Kriegshälfte von 1943 bis 1945. Verbände und Divisionen der Roten Armee Read more
Altmark im Jössingfjord
Unternehmen Weserübung, die Invasion von Norwegen und Dänemark im April 1940 durch deutsche See-, Land- und Luftstreitkräfte. Elf Schiffsgruppen bildete Read more
Jagdpanzer Elefant
Schwerer Jagdpanzer Elefant oder Ferdinand, Sturmgeschütz mit 8,8 cm PaK43/2 (SdKfz 184). Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Sturmgeschütz Read more
Granatwerferbecher Typ 2
Japanisches Infanterie-Gewehr Modell Meji 38 Ariska aus dem 1. und 2. Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken und Bilder. Das Ariska-Gewehr Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top