Currently set to Index
Currently set to Follow

09-1942, September 1942


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für September 1942.

Deutsche Sturmtruppen in Stalingrad.
Deutsche Sturmtruppen in Stalingrad.

Die Japaner evakuierem Milne-Bay (Papua-Neuguinea) – Laconia-Zwischenfall – Deutsche Endoffensive auf Stalingrad – Schlacht am Bloody-Ridge auf Guadalcanal – Deutsche Truppen erreichen das rechte Ufer der Wolga im Zentrum von Stalingrad.

September 1942

Seiteninhalt:

zurück Zurück zu August 1942.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 1. September 1942:

Angriff eines Catalina-Flugbootes
Angriff eines Catalina-Flugbootes. Das Patrouillenflugzeug hat eine Reichweite von mehr als 5.000 km und kann bis zu 24 Stunden in der Luft bleiben.

Seekrieg
Atlantik: Catalina-Flugboote der US-Navy und RAF wehren alle Angriffe auf den Konvoi SC97 durch die U-Boot-Gruppe ‚Vorwärts‘ ab. Dabei wird das deutsche U-Boot U 756 versenkt.

Heimatfronten
Japan: Rücktritt von Außenminister Togo, dem einzigen Zivilisten im Kabinett.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Nachtangriff auf Saarbrücken.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 2. September 1942:

Kriegsgefangene Dieppe
Alliierte Gefangene der gescheiterten Landung werden durch Dieppe geführt.

Heimatfronten
Deutschland: Das deutsche Oberkommando droht damit, alle in Dieppe gefangengenommenen britischen Kriegsgefangenen in Ketten zu legen – als Vergeltung für die Ermordung deutscher Gefangener mit Hals-Schlingen durch kanadische Indianer während der Dieppe-Landung.

Luftkrieg
Atlantik: Eine FW 200 Condor wird durch US-Jäger über Island abgeschossen.
Deutschland: Die RAF wirft 3.600-kg-Bomben auf Karlsruhe.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 3. September 1942:

zerstörte Genäude in Kristiansand
Durch Luftangriff zerstörte Gebäude in Kristiansand (Norwegen; Foto des Großvaters des Autors).

Heimatfronten
Australien – ‚Sparpolitik-Kampagne‘: neue Beschränkungen für Unterhaltung und Sport, erhöhte Steuern auf Getränke und Tabak.

Neutrale
Spanien: Der pro-Achsen Außenminister Suner wird durch den gemäßigteren General Gomez-Jordana ersetzt.

Politik
Gegenseitige Lease-Lend-Abkommen zwischen den USA, Großbritannien, Australien, Neuseeland und den Frei-Franzosen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 4. September 1942:

deutsche Truppen am Stadtrand von Stalingrad
Eintreffen der ersten deutschen Truppen am Stadtrand von Stalingrad.

Ostfront
Stalingrad: Zwischen dem 4. und 13. September heftige Kämpfe am Stadtrand von Stalingrad. Die Deutschen erreichen schließlich die Wolga am südlichen Ende der Stadt, wodurch die russische 62. Armee abgeschnitten wird.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Nachtangriff auf Bremen, wobei viele 1.800-kg-Bomben abgeworfen werden.
Osteuropa: Russische Nachtbomber greifen bei 1 Verlust Budapest, Wien, Breslau und Königsberg an. Die Schäden und Opfer in Budapest erfordern die sofortige Einführung der ‚Verdunkelung‘.
Großbritannien: Jagdbomber werfen Bomben und beschießen im Tiefflug Torquay, wobei 1 über dem Strand abgeschossen wird. In der Nacht werden Flugblätter mit Fotos von der fehlgeschlagenen Dieppe-Landung über der englischen Südküste abgeworfen.

Geheimkrieg
USA: Erste genaue Details über die Leistung des Mitsubishi-Zero-Jagdflugzeuges werden an die US-Luftwaffeneinheiten im Pazifik verteilt. Diese basieren aus den Untersuchungen und Testflügen einer am 3. Juni 1942 abgestürzten Zero, welche fast unversehrt aus einem Moor auf einer der Aleuten-Inseln geborgen werden konnte.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 5. September 1942:

Zerstörer Amatsukaze
Japanische Zerstörer, wie hier ‚Amatsukaze‘, werden vor allem für die Versorgungsfahrten des ‚Tokio-Express‘ nach Guadalacanal eingesetzt.

Seekrieg
Pazifik: DIE JAPANER EVAKUIEREN MILNE BAY (Papua-Neuguinea). In der Nacht vom 5. auf den 6. September landen schnelle japanische Zerstörer Verstärkungen und wichtige Nachschubgüter auf Guadalcanal an. Die US-Marine und die Marines geben diesen fast jede Nacht planmäßig vorkommenden Versorgungsfahrten den Spitznamen ‚Tokio-Express‘.

Heimatfronten
Großbritannien: IRA-Hinterhalt auf eine RUC-Patrouille in der Grafschaft Tyrone (2 Tote, 1 Verwundeter).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 6. September 1942:

Eisenbahn-Ferngeschütz 'Langer Bruno'
Eisenbahn-Ferngeschütz ‚Langer Bruno‘ beim Feuern über die Straße von Dover.

Heimatfronten
Großbritannien: Englische und deutsche Ferngeschütze tauschen für eine Stunde Artilleriefeuer über die Straße von Dover hinweg aus.

Luftkrieg
Großbritannien: Debüt des Me 210 Jagdbomber; 2 werden von Hawker Typhoon-Jägern der RAF über der Nordküste von Yorkshire abgeschossen. Nachtangriff auf Sunderland.
Westeuropa: B-17-Bomber greifen die Rangierbahnhöfe von Rouen an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 7. September 1942:

deutsche Flak-Batterie
Durch Funkpeilgeräte und Scheinwerfern unterstützte deutsche Flak-Batterie im Abwehrgürtel um wichtige strategische Ziele.

Luftkrieg
Deutschland: 185 RAF-Bomber greifen Duisburg an und werfen 491 t Bomben ab.

Politik
Italien: Die Regierung erklärt Brasilien den Krieg.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 8. September 1942:

Englische Motorkanonenboote
Englische Motorkanonenboote (MGB) halten den Gegner mit ihrem Geschützfeuer vor dem eigentlichen Torpedoangriff nieder.

Seekrieg
Ärmelkanal: Englische MGB (Motor Gun Boats = Kanonen-Schnellboote) greifen deutsche Küstengeleitzüge vor Cherbourg und in der Straße von Dover an. Bei Cherbourg greifen auch deutsche Küstenbatterien in den Kampf ein.

Heimatfronten
USA: Roosevelt erklärt in einer seiner als ‚Kamingespräche‘ bekannt gewordenen Rundfunkreden: ‚Dies ist der härteste Krieg aller Zeiten.‘ Aber, fügt er hinzu, die Amerikaner sind auch hart genug, dieser nie da gewesenen Herausforderung zu begegnen und eine Entscheidung zum Beginn einer großen Offensive sei bereits gefallen (damit meint er das in Vorbereitung befindliche Unternehmen Torch).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 9. September 1942:

Westland Whirlwind
Nur 112 der zweimotorigen Jäger Westland Whirlwind wurden gebaut und von der 263. und 137. Staffel als Jagdbomber eingesetzt.

Luftkrieg
Westeuropa: ‚Whirli-Bomber‘ (2-motorige Whirlwind Jagdbomber) versenken 2 bewaffnete deutsche Trawler in der Nähe der Insel Alderney.

Besetzte Gebiete
Frankreich: Die Wehrpflicht wird in dem wieder an das Deutsche Reich angeschlossene Elsass-Lothringen eingeführt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 10. September 1942:

'Christbäume', farbige Leuchtzielmarkierungen der RAF-Pfadfindermaschinen
Die berüchtigten ‚Christbäume‘, farbige Leuchtziel-Markierungen der RAF-Pfadfinder-Maschinen, sind die Vorboten der kurz darauf fallenden todbringenden Bomben.

Luftkrieg
Deutschland: 476 RAF-Bomber (einschließlich 174 ältere, als Trainingsflugzeuge verwendete Bomber) führen ein zweiten, auf nur 50 Minuten konzentrierten, Nachtangriff auf Düsseldorf durch. Dabei gehen 31 Bomber verloren.

Seekrieg
Nordsee: Englische MTBs (Motortorpedoboote) und MGBs (Motorkanonenboote) greifen in der Nacht vom 10. auf den 11. September einen stark gesicherten Geleitzug in der Nähe der holländischen Insel Texel an. Sie beschädigen 2 Schiffe, aber MGB 335 geht verloren.

Afrika
Madagaskar: Nach einem 4-monatigen Patt beginnen Briten und Südafrikaner mit ersten Schritten, die gesamte Insel zu erobern. Die britische 29. Brigade landet bei Majunga an der Westküste, während die Südafrikaner von Diego Suarez aus nach Süden in Richtung der Hauptstadt Tananarive vorstoßen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 11. September 1942:

Australische Soldaten des 39. Bataillons marschieren auf dem Kokoda-Pfad
Australische Soldaten des 39. Bataillons marschieren auf dem Kokoda-Pfad in Richtung Feind.

Pazifik
Neuguinea: Der japanische Vormarsch auf Port Moresby wird 51 km nördlich bei Ioribaiwa gestoppt.

Heimatfronten
USA: 12 Arbeiter werden getötet und 35 weitere verletzt, als ein in Flammen stehendes Flugzeug auf die Flugzeugfabrik von Curtiss-Wright in Buffalo (Bundesstaat New York) stürzt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 12. September 1942:

General Tschuikow
General Tschuikow wird als Befehlshaber der russischen 62. Armee der ‚Stalingrad-Front‘ der Verteidiger der Stadt.

Ostfront
Stalingrad: General Tschuikow wird zum Befehlshaber der russischen 62. Armee ernannt, welche die Stadt verteidigt.

Seekrieg
Atlantik: LACONIA-ZWISCHENFALL. Das Passagierschiff Laconia, welches unter anderem 1.800 italienische Kriegsgefangene transportiert, wird vor der Insel Ascension durch U 156 versenkt. Der Versuch mehrerer deutscher U-Boote Überlebende zu retten, wird durch einen Angriff eines amerikanischen B-24 Liberator-Bomber unterbrochen. Daraufhin befiehlt Admiral Dönitz, die Rettungsaktion abzubrechen und verbietet zukünftig derartige humanitäre Maßnahmen durch den ‚Laconia-Befehl‘ vom 17. September 1942. Allerdings übernehmen Vichy-französische Kriegsschiffe einen Großteil der von deutschen und italienischen U-Booten geretteten Passagiere, Kriegsgefangenen und Besatzungsmitglieder der Lanconia.

Heimatfronten
Großbritannien: Gordon Richards gewinnt das Pferderennen von St. Leger in Newmarket mit dem Pferd ‚Sun Chariot‘.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 13. September 1942:

Deutsche Sturmtruppen in Stalingrad.
Deutsche Sturmtruppen in Stalingrad.

Ostfront
DEUTSCHE ENDOFFENSIVE AUF STALINGRAD: Ein blutiger und brutaler Straßenkampf dauert in der Stadt bis zum 18. November an.

Pazifik
Salomonen – SCHLACHT AM ‚BLOODY RIDGE‘ (‚Blutigen Grat‘): Japanische Verstärkungen versuchen den Flugplatz Henderson Field zu erstürmen, werden aber mit niederschmetternden Verlusten (12.000 Gefallene) abgewiesen.

Heimatfronten
Malta: Gouverneur Lord Gort präsentiert das George Cross, welches im vergangenen April an die gesamte Bevölkerung verliehen wurde, in einem Festakt am durch Bomben zerstörten Palace Square in La Valetta.

Seekrieg
Arktis: Deutsche Angriffe auf den Arktis-Konvoi PQ.18 vom 13. bis 18. September. 10 Schiffe werden durch Flugzeuge und 3 weitere durch U-Boote versenkt, doch diesmal können Sea Hurricanes 7 angreifende Flugzeuge abschießen (insgesamt gehen 20 deutsche Flugzeuge verloren) und 3 deutsche U-Boote werden versenkt.

Luftkrieg
Deutschland: Bereits der 100. Angriff der Royal Air Force auf Bremen (19 viermotorige Bomber gehen diesmal verloren).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 14. September 1942:

Stukas Nordafrika
Ju 87 Stukas der Luftwaffe in Nordafrika.

Afika
LibyenOperation Agreement: eine kombinierte Operation gegen Tobruk durch britische Kommandos von See und über Land aus endet in einem katastrophalen Fehlschlag. Ju 87 Stukas versenken den Flak-Kreuzer Coventry, eine deutsche 88-mm-Flak-Batterie setzt den Zerstörer Sikh außer Gefecht und italienische Macchi-Jagdbomber versenken Zulu und 3 Motortorpedoboote. Das beschädigte Motortorpedoboot MTB 314 wird erbeutet und unter der Bezeichnung RA.10 übernommen (es wird durch britische Flugzeuge im April 1943 versenkt). 579 Kommando-Soldaten und Marinepersonal werden gefangengenommen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 15. September 1942:

Flugdeck der 'Wasp'
F4F Wildcat Marinejäger und SBD Dauntless Sturzkampfbomber auf dem Flugdeck der ‚Wasp‘, bevor der Träger versenkt wurde.

Seekrieg
Pazifik: Der US-Flugzeugträger Wasp wird durch das japanische U-Boot I-19 südlich von Guadalcanal versenkt. Das neue Schlachtschiff North Carolina wird durch einen Torpedo beschädigt.

Ostfront
Stalingrad: Die Rodjmtsew-Division erhält den Befehl, den die Stadt überragende Mamajew-Hügel (Mamai-Kurgan) von den Deutschen zu ’säubern‘ und den Hauptbahnhof in der Innenstadt zurückzuerobern. Letzterer wird mehrmals den Besitzer wechseln.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 16. September 1942:

Angriff der Rodjmtsew-Division auf den Mamajew-Hügel.
Sturmangriff der Rodjmtsew-Division auf den Mamajew-Hügel.

Ostfront
Stalingrad: Die Rodjmtsew-Division erobert den Mamajew-Hügel zurück, erleidet aber niederschmetternde Verluste. Die Kämpfe um und auf dem Hügel dauern anschließend bis in den Januar 1943 an.

Luftkrieg
Großbritannien: 3 amerikanische Freiwilligen-Staffeln (Eagle Squadrons), ausgerüstet mit Spitfire-Jägern, werden von der englischen RAF an die amerikanische USAAF überstellt.

Afrika
Madagaskar: Der Vichy-französische Generalgouverneur fragt nach den britischen Waffenstillstands-Bedingungen an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 17. September 1942:

Vidkun Quisling
Vidkun Quisling, der ‚Prototyp‘ des Nazi-Kollaborateurs in Hitlers Europa. Von 1940 bis 1945 war er norwegischer Ministerpräsident, nach dem er zuvor als Verteidigungsminister die norwegischen Abwehrmaßnahmen beim Unternehmen Weserübung untergraben hatte.

Besetzte Gebiete
Norwegen: Quisling lässt die Todesstrafe in Norwegen wieder einführen.

Afrika
Madagaskar: Der Vichy-französische Gouverneur General Annet lehnt die britischen Waffenstillstandsbedingungen ab.

Heimatfronten
USA: Roosevelt beginnt mit einer 15-tägigen, landesweiten Inspektionsreise von Militärbasen, Werften und Flugzeugfabriken, darunter auch das neue und riesige Montagewerk für schwere Bomber von Ford in Willow Run bei Detroit.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 18. September 1942:

Partisanenbekämpfung
Partisanenbekämpfung in Russland.

Seekrieg
Madagaskar Operation Jane: die britische 29. Brigade landet bei Tamatave an der Ostküste.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 19. September 1942:

Finnische SB-Bomber
Finnische Bomberstaffel, ausgerüstet mit erbeuteten russischen SB-Bombern, im Jahr 1942.

Luftkrieg
Ostfront: 30 finnische Bomber werden nach der Insel Lavansaari im Finnischen Meerbusen verlegt, aber viele Flugzeuge verlieren ihren Kurs in dichtem Nebel und müssen notlanden.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 20. September 1942:

Flak auf Tieflader-Waggons
Deutsche schwere Flak auf Tieflader-Waggons, was einen schnellen Stellungswechsel ermöglicht.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Bomber greifen München an.
Nordafrika: Tobruk wird zum siebten Mal innerhalb von 8 Nächten von alliierten Bombern angegriffen.

Siehe auch: Einsatzstärken und Ausstattung an Flugzeugen der deutschen Luftflotten am 20. September 1942


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 21. September 1942:

Indische Kanoniere im Arakan-Gebirge
Indische Kanoniere der britischen Armee im Gefecht während der Gegenoffensive im Arakan-Gebirge.

Südost-Asien
Burma: Die Briten beginnen mit einer ersten Gegenoffensive auf Land gegen die Japaner im Arakan-Gebirge an der Grenze zwischen Indien und Burma am Golf von Bengalen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 22. September 1942:

Getreidesilo von Stalingrad
Deutsche Truppen mit einem PzKpfw III am Getreidesilo von Stalingrad.

Ostfront
Stalingrad: Deutsche Truppen nehmen das Getreidesilo von Stalingrad nach einer Woche Kampf.

Afrika
Madagaskar: Die 22. ostafrikanische Brigade, unterstützt durch Artillerie, durchbricht eine gut verteidigte Straßensperre bei Mahitsy, ein paar Meilen westlich der Hauptstadt Tananarive.

Luftkrieg
Nordafrika: Britische und US-Bomber greifen Bengasi an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 23. September 1942:

Kesselring mit Rommel
Der deutsche Oberbefehlshaber für den Mittelmeer-Raum, Kesselring (links), mit Rommel.

Geheimkrieg
Großbritannien: Ultra entschlüsselt die Nachricht, dass Rommel Nordafrika krankheitsbedingt verlassen hat.

Pazifik
Neuguinea: Australischer Gegenangriff bei Ioribaiwa, nördlich von Port Moresby.

Luftkrieg
USA: Die 12. US-Air Force wird gebildet, um die US-Bodentruppen bei der geplanten Unternehmen Torch zu unterstützen.

Seekrieg
Atlantik: 2 deutsche U-Boot-Wolfsrudel versuchen wiederholt, aber weitgehend erfolglos, den schnellen Geleitzug RB-1 vor Neufundland zu vernichten. Von dem Geleitzug wird fälschlicherweise angenommen, dass er große Truppentransportschiffe beinhaltet. 3 Handelsschiffe und der sichernde Zerstörer Veteran werden vom 25. bis 26. September versenkt.
Pazifik: Der australische Zerstörer Voyager geht vor Timor während des Versuches verloren, Verstärkungen für die australisch-holländische ‚Sparrow Force‘ anzulanden. Die ‚Sparrow Force‘ führt einen Guerillakrieg auf der von den Japanern besetzten Insel.

Heimatfronten
USA: Das erste Liberty-Schiff, ein aus vorgefertigten Bauteilen in Massenbauweise hergestelltes Handelsschiff, läuft 10 Tage nach der Kiellegung in Portland (Oregon) vom Stapel.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 24. September 1942:

Focke-Wulf Fw 190A-5 Jagdbomber
Ein Focke-Wulf Fw 190A-5 Jagdbomber des spezialisierten 10.(Jabo)/JG26 rollt beladen mit einer 500-kg-Bombe unter dem Rumpf in Richtung Startbahn zu einem Angriff auf England.

Luftkrieg
Großbritannien: FW 190 Jagdbomber greifen 3 südöstliche Küstenstädte in England an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 25. September 1942:

Mosquito-Bomber
Mosquito-Bomber im Anflug.

Luftkrieg
Norwegen: Mosquito-Bomber greifen das Hauptquartier der Gestapo in Oslo an.
Großbritannien: Nachtangriff auf Penzance in Cornwall.
Südost-Asien: US-Bomber greifen japanische Flugplätze bei Hanoi an.

Heimatfronten
Neuseeland: Der Waikato-Minenarbeiter-Streik endet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 26. September 1942:

Soldat hisst in Stalingrad Hakenkreuz-Fahne
Ein deutscher Soldat hisst in den Ruinen von Häuserblocks in Stalingrad die Hakenkreuzfahne.

Ostfront
Stalingrad: Deutsche Truppen erreichen das rechte Ufer der Wolga im Zentrum der Stadt.

Luftkrieg
Westeuropa: Ein Eindringversuch von RAF-Jägern in großer Höhe über Frankreich muss wegen starker Vereisung der Flugzeuge abgebrochen werden. 11 Flugzeuge stürzen deswegen ab.

Politik
Russland: Wendell Willkie spricht in Moskau und ruft zur sofortigen Eröffnung einer ‚Zweiten Front‘ auf, denn ‚im nächsten Jahr kann es schon zu spät sein.‘

Heimatfronten
Großbritannien: Tod von Prebendary Carlile, Gründer der ‚Church Army‘ (Kirchenarmee), bekannt als ‚Erzbischof der Gosse‘. Er wurde 95 Jahre alt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 27. September 1942:

Hitler und Zeitzler
Hitler und Zeitzler (rechts, Generalstabschef OKH von September 1942 bis Juli 1944)

Heimatfronten
Deutschland: Halder, letzter ‚wirklicher‘ Chef des traditionellen preußisch-deutschen Generalstabs, wird wegen fortgesetzten Protesten gegen Hitlers Befehle bei den Offensiven in Stalingrad und im Kaukasus durch Zeitzler ersetzt. Zeitzler wird zwar nicht der ‚blinde Jasager‘, den Hitler erwartete, hat jedoch nicht mehr die intellektuelle Brillanz seiner Vorgänger.

Seekrieg
Atlantik: Das Liberty-Schiff Stephen Hopkins (1 x 10-cm-Geschütz) führt ein episches Gefecht mit dem deutschen getarnten Handelszerstörer Stier (6 x 15-cm-Geschütze, 2 Torpedorohre), bei dem beide Schiffe sinken. Die deutsche Besatzung wird vom Versorger Tannenfels gerettet, während die Amerikaner in Rettungsbooten 31 Tage benötigen, um Brasilien zu erreichen (nur 15 amerikanische Überlebende aus der Besatzung aus 57 Mann).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 28. September 1942:

 Kreuzer Admiral Hipper.
Der schwere Kreuzer Admiral Hipper.

Seekrieg
Arktis: Der schwere Kreuzer Admiral Hipper und 4 Zerstörer kehren von einer Minenleger-Unternehmung um Nowaja Semlja zurück (Unternehmen Zarin).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 29. September 1942:

Richard Sorge
Richard Sorge, 1940 (Bundesarchiv, Bild 183-1985-1003-020)

Geheimkrieg
Japan: Richard Sorge, der sowjetische Meisterspion, wird durch das Strafgericht in Tokio zum Tode verurteilt.

Seekrieg
Indischer Ozean: Südafrikanische Truppen landen bei Tulear, im Südwesten Madagaskars.

Luftkrieg
Großbritannien: Bei einem Luftangriff auf Petworth in Sussex wird eine Schule getroffen. 31 Kinder und 2 Lehrer werden dabei getötet, 28 Kinder verletzt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 30. September 1942:

Hauptmann Marseille , Stern von Afrika
Hauptmann Marseille zeigte das Interesse eines Jägers an seinen Luftsiegen und inspizierte oft seine abgeschossenen Flugzeuge. Hier steht er neben einer Hawker Hurricane IIC der 213. Squadron, welche er im Februar 1942 abschoß.

Luftkrieg
Nordafrika: Das führende Jagdflieger-Ass Hauptmann Marseille fällt im Alter von 22 Jahren, als bei seiner neuen Bf 109G ein Motorschaden im Flug auftritt und er beim Absprung durch das Heckleitwerk getroffen wird und bewusstlos mit ungeöffneten Fallschirm auf den Boden aufschlägt. Der ‚Stern von Afrika‘ erzielte 151 bestätigte Luftsiege in Nordafrika plus 7 weitere über dem Ärmelkanal.

Heimatfronten
Deutschland: Hitler spricht im Berliner Sportpalast und bezeichnet Großbritanniens Führer als ‚militärische Idioten‘.
Neuseeland: Das Kabinett teilt sich, als 6 Mitglieder der ‚National Party‘ (National-Partei) zurücktreten.

Geheimkrieg
Griechenland: Eine britische Verbindungsmission nimmt Kontakt mit dem griechischen Widerstand auf.

Seekrieg
Handelsschiffs-Verluste im September 1942: 103 alliierte Schiffe mit zusammen 533.274 Tonnen im Atlantik, 11 alliierte Schiffe mit 34.053 Tonnen in anderen Gewässern.
11 Schiffe der Achsenmächte mit 33.791 Tonnen im Mittelmeer, 14 japanische Schiffe mit 54.478 Tonnen im Pazifik.
11 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 12 Boote verloren), 19 neue U-Boote in Dienst gestellt, 353 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.


zurück Zurück zu August 1942.


close
Oh, hallo 👋
Schön, dass dich dieser Artikel interessiert!
Trag dich ein, um jeden Abend die aktuellen Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam oder Werbung!

Zum teilen:

Weitere interessante Beiträge:
letzten Verteidiger von Berlin
Der Endkampf im Osten und die letzte deutsche Kriegsgliederung der Wehrmacht vom 30. April 1945. Heeresgruppen, Armeen, Korps und Divisionen. Read more
Zwei Bf 110 D-1 vom ZG26
Messerschmitt Bf 110 als Zerstörer und Jagdbomber der Luftwaffe. Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Messerschmitt Bf 110 Typ: Read more
Mercedes 3000 L
Deutsche mittlerere Dreitonner Lkw bei der Wehrmacht. Geschichte, Entwicklung, Einsatz sowie Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell des Mercedes L3000. Noch Read more
Gewehr Modell 98
Deutsches Infanterie-Gewehr Modell 98 Mauser und seine Abarten. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Bilder und Modell. Mauser-Gewehre Typ: Infanterie-Gewehre. Deutsches Gewehr Read more
3D-Modell Sten Mk 2
Englische Maschinenpistole Sten Gun. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell der britischen Standard-Maschinenpistole Sten MP im Zweiten Weltkrieg. Read more
türkische Sturmtruppen
Die türkische Armee im Ersten Weltkrieg von 1914 bis 1918. Uniformen, Stärke, Verluste, Organisation, Kriegsgliederung und Disposition der Streitkräfte des Read more
A7V Sturmpanzerwagen
Erster deutscher Kampfpanzer aus dem Ersten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Bilder und 3d-Modell des A7V Sturmpanzerwagen. A7V Sturmpanzerwagen Typ: Read more
Apell eines Bataillons der Polizei-Division
Aufstellung und Einsätze der 4. SS-Polizei-Panzergrenadier-Division. Bezeichnungen, Kommandeure, Aufstellung, Russland 1941-43, auf dem Balkan und an der Ostfront 1944/45. Die Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

3D-Modell He 162
Strahljäger Heinkel He 162 'Volksjäger' des Salamander-Programms. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Heinkel He 162 Volksjäger. Typ: Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!