10-1943, Oktober 1943


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Oktober 1943.

Russische Soldaten bauen eine Behelfsbrücke über den Dnjepr
Russische Soldaten bauen eine Behelfsbrücke zu einem ihrer Brückenköpfe über den Dnjepr. Der Rotarmist im Vordergrund hält gerade Ausschau nach deutschen Fliegern.

Oktober 1943

Seiteninhalt:

Schlagzeilen vom Oktober 1943:

Unternehmen Eisbär, deutsche Landung auf Kos – Seeschlacht von Vella Lavella – SCHLACHT AM VOLTURNO – ZWEITER LUFTANGRIFF AUF SCHWEINFURT – ZWEITE MOSKAUER KONFERENZ – Die Russen kontrollieren mehre Brückenköpfe am rechten Flussufer des unteren Dnjepr.

zurück Zurück zu September 1943.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 1. Oktober 1943:

US-Soldaten in Süd-Italien
US-Soldaten arbeiten sich vorsichtig in Süd-Italien vorwärts.

Mittelmeer-Raum
Italien: Die 5. US-Armee marschiert in Neapel ein.

Politik
UdSSR: Harriman wird zum US-Botschafter in Moskau ernannt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 2. Oktober 1943:

Panzereinheit mit PzKpfw III mit 5-cm-Kanone KwK 39 L/60
Deutsche Panzereinheit mit PzKpfw III mit 5-cm-Kanone KwK 39 L/60 rollt in die neue Verteidigungsstellung Rudnia-Kritschew westlich von Smolensk.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die große russische Offensive gegen die deutsche Heeresgruppe Mitte verläuft auf halbem Wege zwischen Smolensk und Witbesk-Orscha im Sande.

Mittelmeer-Raum
Italien: Die 5. US-Armee erobert Benevento, nordöstlich von Neapel.

Seekrieg
Mittelmeer: Kommandos der Royal Marines, welche durch Panzer unterstützt werden, unternehmen eine überraschende Landung bei Termoli, nördlich von Manfredonia an der adriatischen Küste. Der Befehlshaber der deutschen Garnison, Major Rou, wird in seinem Bett gefangengenommen.
Akustische Torpedos vom Typ T-5 werden von deutschen U-Booten vor Algerien und dem Golf von Salerno eingesetzt. Dabei werden die US-Zerstörer Bristol und Buck versenkt.
Ostsee: Die lokale deutsche Schifffahrt gerät zunehmend unter die Angriffe russischer Torpedoflugzeuge.

Pazifik
Neuguinea: Australische Truppen erobern Finschhafen.

Luftkrieg
Deutschland: 240 RAF-Bomber greifen Hagen an und werfen 1.103 t Bomben ab. 273 RAF-Bomber greifen München an und werfen 958 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 3. Oktober 1943:

Ju 88 im Anflug von Kreta aus auf die Insel Kos
Ju 88 im Anflug von Kreta aus auf die Insel Kos (rechts oben).

Seekrieg
Mittelmeer – Unternehmen Eisbär: Deutsche Landung auf Kos, wo 1.388 Briten und 3.145 Italiener gefangengenommen werden.

Ferner Osten
China: Neuer japanischer Vorstoß in Zentral-China.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 4. Oktober 1943:

US-Geleitträger 'Card' auf Fahrt
Der US-Geleitträger ‚Card‘ auf Fahrt. Beachtenswert ist, dass das Flugdeck dieser Träger der ‚Bogue‘-Klasse völlig frei ist, selbst die Insel sitzt neben dem Rumpf.

Seekrieg
Atlantik: Flugzeuge des US-Geleitträgers Card versenken den Unterseetanker U 460 und das deutsche U-Boot U 422 und beschädigen U 264 in der Nähe der Azoren. Der vorbei marschierende Geleitzug entgeht dadurch einem Angriff.
Arktis – Operation Leader (‚Führer‘): Flugzeuge der USS Ranger treffen 10 deutsche Schiffe bei Bodo (Nord-Norwegen). Die englische Home Fleet führt die Sicherung für den Träger durch.
Großbritannien: Cunningham wird zum Ersten See Lord ernannt.


Besetzte Gebiete
Korsika: Ende des Feldzuges auf der Insel, die damit befreit ist.

Luftkrieg
Deutschland: 501 RAF-Bomber greifen Kassel an und werfen 1.544 t Bomben ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 5. Oktober 1943:

Fw 190 G des Schlachtgeschwaders 2 'Immelmann'
Fw 190 F und G wie hier des Schlachtgeschwaders 2 ‚Immelmann‘ übernehmen ab Mitte 1943 zunehmend die Aufgabe der Stukas bei der Unterstützung der Bodentruppen an der Ostfront.

Luftkrieg
Ostfront: Stuka-Verbände werden umbenannt in Schlachtgeschwader und die Einsätze auf Tiefflugangriffe in der Nacht über der Front beschränkt.

Seekrieg
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 389 wird von einer B-24 Liberator der RAF mit Wasserbomben versenkt.
Pazifik: 6 Flugzeugträger der Task Force 14 führen massive Luftschläge gegen die Insel Wake durch. 26 Flugzeuge gehen dabei verloren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 6. Oktober 1943:

Verband russischer Motortorpedoboote
Ein Verband russischer Motortorpedoboote im Schwarzen Meer.

Seekrieg
Schwarzes Meer: 3 russische Zerstörer werden von Ju 87 Stukas versenkt. Stalin verhängt strenge Auflagen für zukünftige Operationen der russischen Schwarzmeer-Flotte.
Pazifik: Die Amerikaner landen auf der Insel Kolombangara in den Salomon-Inseln. Seeschlacht von Vella Lavella (Nacht vom 6./7. Oktober): Die Japaner erzielen ihren letzten Sieg in einem nächtlichen Seegefecht in den Salomon-Inseln. 2 US-Zerstörer werden mit Torpedos versenkt, der japanische Zerstörer Yugumo sinkt ebenfalls. Inzwischen evakuieren kleinere Boote die japanische Garnison von Vella Lavella, der Nachbarinsel von Kolombangara.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 7. Oktober 1943:

Fw 190 Jabo rollt in Italien über die Startbahn
Ein Fw 190 Jabo rollt in Süditalien über die Startbahn zu einem Angriff auf die vordringenden alliierten Truppen.

Mittelmeer-Raum
Italien: Die 5. US-Armee rückt in Capua am Fluss Volturno ein, 32 km nördlich von Neapel.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die Russen erobern Newel, südwestlich von Welikije Luki.

Seekrieg
Mittelmeer: Die englischen Kreuzer Penelope und Sirius mit zwei Zerstörern vernichten einen deutschen Truppengeleitzug (7 kleine Boote) für die Insel Kos (Ägäis).

Geheimkrieg
Großbritannien: Bohr (der Atomphysiker, welcher am 30. September 1943 von Dänemark nach Schweden entkommen konnte) fliegt nach Schottland.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 8. Oktober 1943:

2-cm-Vierlingsflakgeschütz wird aufgeprotzt
Ein 2-cm-Vierlings-Flakgeschütz wird bei den Absetzkämpfen zwischen Neapel und dem Fluss Garigliano an der Gustav-Linie zum Stellungswechsel aufgeprotzt.

Mittelmeer-Raum
Italien: Die 5. US-Armee nimmt Caserta.

Seekrieg
Schwarzes Meer: 240 deutsche Lastkähne, Siebel-Fähren usw., welche bei der Räumung des Kuban-Brückenkopfes verwendet wurden, werden sicher von der Straße von Kertsch nach Sewastopol zurückgeführt.

Heimatfronten
Japan: Tojo übernimmt die persönliche Verantwortung für die japanische Rüstungsproduktion.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 9. Oktober 1943:

B17-Abschuss über dem Meer
Ein amerikanischer B-17 Bomber wird über dem Meer abgeschossen.

Luftkrieg
Deutschland: Die 8. US-Air-Force bombardiert Danzig, Anklam und Marienburg mit 378 Bombern.
457 RAF-Bomber greifen Hannover an und werfen 1.667 t Bomben ab.

Seekrieg
Mittelmeer: Ju 87 Stukas versenken den Zerstörer Panther und beschädigen den Kreuzer Carlisle schwer in der Scarpanto-Strasse zwischen Rhodos und Karpathos.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 10. Oktober 1943:

Russische Kosaken im Dienst der Wehrmacht.
Russische Kosaken im Dienst der Wehrmacht.

Besetzte Gebiete
Russland: Hitler befiehlt die Verlegung aller russischen Freiwilligen in der Wehrmacht nach Westeuropa.

Luftkrieg
Deutschland: 236 USAAF-Bomber greifen Münster an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 11. Oktober 1943:

Nakajima Ki-49 Donryu
Einer der neusten japanischen Bomber, eine Nakajima Ki-49 Donryu, vor einem Einsatz.

Luftkrieg
Südostasien: Die japanische Luftwaffe bombardiert Madras in Indien.

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 12. Oktober 1943:

Schwere US-Artillerie Italien
Schwere US-Artillerie rollt in Süditalien an die Front.

Mittelmeer-Raum
Italien – SCHLACHT AM VOLTURNO (12. bis 19. Oktober): Alliierter Angriff auf die deutschen Stellungen hinter dem Fluss Volturno, dessen Brücken zerstört sind und welcher vom Herbstregen überschwemmt ist. Am 13. Oktober gelingt der 5. US-Armee das Übersetzen.

Luftkrieg
Pazifik: 350 alliierte Flugzeuge greifen Rabaul an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 13. Oktober 1943:

italienische Truppen stehen loyal zu Mussolini
Wiederum andere italienische Truppen stehen loyal zu Mussolini, welche diesen Umstand hier zusammen mit einigen deutschen Soldaten im Oktober 1943 feiern.

Politik
Italien: Die Badoglio-Regierung in Süd-Italien erklärt Deutschland den Krieg. Sie wird nicht als vollständiger Alliierter anerkannt, sondern als ‚Co-Belligerent‘ (Mitkriegsführend) bezeichnet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 14. Oktober 1943:

B-17 Notlandung Schweiz
Diese B-17 F Fliegende Festung wurde beim Luftangriff auf Schweinfurt von Jägern und Flak mehrfach getroffen und muss bei Aesch in der Schweiz notlanden.

Luftkrieg
Deutschland – ZWEITER LUFTANGRIFF AUF SCHWEINFURT (‚Schwarzer Donnerstag‘): 291 B-17 Fliegende Festungen werden zur Kugellager-Fabrik geschickt, 228 erreichen Schweinfurt und werfen 483 Tonnen Bomben ab – jedoch gehen 60 Bomber verloren. Die 8. US-Air-Force gibt vorübergehend ihre strategischen Luftangriffe gegen weit entfernte Ziele auf.

Ostfront
Südabschnitt: Die Rote Armee erobert Saporoshje zurück.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 15. Oktober 1943:

Kanadische Infanteristen der Britischen 8. Armee
Kanadische Infanteristen der Britischen 8. Armee in Campochiaro, acht Tage nach dem sie Campobasso und Vinchiaturo genommen haben.

Mittelmeer-Raum
Italien: Die Britische 8. Armee erobert die wichtigen Straßenknotenpunkte Campobasso und Vinchiaturo vor der Gustav-Linie.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 16. Oktober 1943:

Truppen der SS-Division Prinz Eugen
Truppen der SS-Division Prinz Eugen marschieren hinter einem erbeuteten französischen Hotchkiss H38 Panzer während der sechsten Offensive gegen Tito vorwärts.

Besetzte Gebiete
Jugoslawien: Sechste deutsche Offensive gegen Titos Partisanen in Bosnien, welche ohne entscheidendes Ergebnis Mitte Januar 1944 endet.

Ostfront
Südabschnitt: Heftige Kämpfe um Melitopol.

Luftkrieg
Ostfront: Die deutsche Luftwaffe fliegt viele hundert Einsätze gegen die russischen Brückenköpfe am Dnjepr.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 17. Oktober 1943:

Hilfskreuzer 'Michel'
Der als getarnter Handelszerstörer eingesetzte Hilfskreuzer ‚Michel‘.

Seekrieg
Pazifik: Der deutsche getarnte Handelszerstörer Michel wird vor Yokohama vom US-Unterseeboot Tarpon versenkt. Austausch von japanischen und alliierten Zivil-Internierten an Bord der Passagierschiffe Teia Maru und Gripsholm im Hafen von Marmagao (Portugiesisch-Indien).
Arktis: Alliierte Zerstörer landen norwegische Truppen auf Spitzbergen an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 18. Oktober 1943:

Eingang zum unterirdischen Hauptquartier des RAF-Bomberkommandos
Eingang zum unterirdischen Hauptquartier des RAF-Bomberkommandos in High Wycombe vor London. Der darüber befindliche Golfplatz ist Tarnung.

Luftkrieg
Deutschland: 349 RAF-Bomber greifen in der Nacht vom 18./19. Oktober Hannover an und werfen 1.697 t Bomben ab.

Heimatfronten
Deutschland: Hitler konferiert mit zwei bulgarischen Regenten.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 19. Oktober 1943:

Beaufighter Mk VIC feuert eine Raketensalve
Beaufighter Mk VIC feuert eine Raketensalve auf ein Schiff ab. Das Flugzeug ist eine tödliche Gefahr für gegnerische Schiffe.

Luftkrieg
Mittelmeer-Raum: B-25 Mitchell und Beaufighter greifen am 19. und 20. Oktober Geleitzüge nördlich von Kreta an. Das deutsche Gefangenenschiff Sinfra sinkt dabei (566 Mann werden gerettet).

Politik
Großbritannien: Das Londoner Protokoll wird unterzeichnet, worin sich Großbritannien, die USA und Kanada verpflichten, mehr Lend-Lease-Nachschub an die Sowjets zu liefern.
UdSSR: ZWEITE MOSKAUER KONFERENZ (19. Oktober -1. November): Kriegsverbrecher sollen bestraft werden, Erklärungen zu Nachkriegs-Status von Italien, Österreich und China.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 20. Oktober 1943:

Mosquito-Störbomber Ranger
Mosquito-Störbomber Ranger, schwarz-matt bemalt und mit den neusten Radargeräten ausgestattet, wurden zu einer wahren Plage über den nächtlichen deutschen Luftraum.

Luftkrieg
Deutschland: 285 Lancaster-Bomnber der RAF und RCAF (kanadische Luftwaffe) greifen in der Nacht vom 20./21. Oktober Leipzig während eines Unwetters an und werfen 1.085 t Bomben ab. Mosquito-Bomber greifen Berlin an. 17 Flugzeuge gehen dabei verloren.
Großbritannien: Der deutsche Versuch von Nachtangriffen auf London und Hull scheitert vollständig.

Ostfront
Südabschnitt: 4 russische Fronten (Armeegruppen, entspricht etwa jeweils einer deutschen Armee), welche bisher als ‚Woronesch‘, ‚Steppen‘, „Südwest‘ und ‚Süd‘ bezeichnet waren, werden in ‚1.‘ bis ‚4. Ukrainische Front‘ (UF) umbenannt.

Seekrieg
Karibik: Das deutsche U-Boot U 516 versenkt 6 Schiffe und entkommt trotz wochenlanger Jagd durch alliierte Kräfte.
PazifikOperation Ro: 6 japanische Flugzeugträger überführen 173 Flugzeuge von Truk nach Rabaul, als Vorbereitung für eine geplante Gegenoffensive in den Salomon-Inseln.

Politik
Großbritannien und die USA vereinbaren, eine Untersuchungskommission für Kriegsverbrechen einzurichten.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 21. Oktober 1943:

Japanisches Propagandaplakat zum 'Aufstand von Asien'
Japanisches Propagandaplakat zum ‚Aufstand von Asien‘. Mit den zunehmenden Schwierigkeiten im Kampf gegen die Alliierten versuchen die Japaner aus ihrem ursprünglichen Eroberungskrieg einen ‚Asiatischen Befreiungskrieg‘ gegen die bisherigen Kolonialmächte zu machen, um die Unterstützung der asiatischen Völker zu gewinnen.

Besetzte Gebiete
Philippinen: Japan gewährt den Philippinen ‚Unabhängigkeit‘.
Malaysia: S.C. Bose bildet in Singapur eine provisorische Regierung ‚Freies Indien‘.

Luftkrieg
Mittelmeer-Raum: Eine amerikanische Staffel aus Curtiss P-40 Jägern vernichtet eine Stuka-Formation, welche jugoslawische Partisanen angreifen will.

Heimatfronten
Großbritannien: Tod des Ersten Seelords, Admiral Sir Dudley Pound, im Alter von 66 Jahren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 22. Oktober 1943:

griechische Zerstörer verlor seinen Bug
Dieser griechische Zerstörer verlor seinen Bug, konnte aber aus eigener Kraft rückwärts nach Nordafrika zurücklaufen.

Seekrieg
Mittelmeer: 3 alliierte Zerstörer werden zwischen dem 22. und 24. Oktober durch Minen in der Ägäis versenkt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 23. Oktober 1943:

Kassel nach den Luftangriffen im Oktober 1943
Kassel nach den Luftangriffen im Oktober 1943, bei denen 63 Prozent der Wohnungen zerstört wurden und 120.000 Einwohner obdachlos wurden.

Luftkrieg
Deutschland: 486 RAF-Bomber greifen Kassel an und werfen 1.824 t Bomben ab.

Mittelmeer-Raum
Italien: Die Britische 8. Armee greift nordwestlich von Termoli über den Fluss Trigno hinweg an.

Seekrieg
Atlantik: Der britische Kreuzer Charybdis wird vor der französischen Küste von deutschen Torpedobooten versenkt. Die Zerstörer Duncan und Vidette versenken das deutsche U-Boot U 274 mit ‚Hedgehog‘-Werfern, welche je 24 Wasserbomben in Fahrtrichtung voraus verschießen.

Ostfront
Südabschnitt: Die sowjetische 4. Ukrainische Front erobert Melitopol.

Heimatfronten
Großbritannien: Generalmajor Laycock wird zum Chef der ‚Combined Operations‘ (Kommando-Einsätze) ernannt. Er ist einer der zwei Überlebenden des ‚Keyes-Raid‘ vom 17. November 1941.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 24. Oktober 1943:

Deutsches S-Boot
Deutsches S-Boot vom Typ S-38b in voller Fahrt.

Seekrieg
Nordsee: 32 deutsche S-Boote unternehmen in der Nacht vom 24./25. Oktober einen erfolglosen Angriff auf einen Geleitzug vor Cromer. 2 S-Boote gehen dabei verloren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 25. Oktober 1943:

Russische Infanterie im Gefecht
Russische Infanterie im Gefecht an den Ufern des Dnjepr.

Ostfront
Südabschnitt: Die Russen erobern den großen Staudamm von Dnjepropetrowsk zurück.

Besetzte Gebiete
Burma: Die Eisenbahnstrecke Burma-Siam (‚Death Railway‘ = Todes-Bahnstrecke) wird durch alliierte Kriegsgefangene und einheimische Kulis fertiggestellt. Opfer der ‚Death Railway‘: 93.000 Tote, darunter 6.318 Briten, 2.815 Australier, 2.490 Holländer und 356 Amerikaner.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 26. Oktober 1943:

Wavell in Delhi
Wavell an seinem Arbeitstisch in Delhi.

Heimatfronten
Indien: Wavell besucht die von Hungersnot betroffenen Gebiete in Bengalen, wo Notlager eingerichtet werden sollen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 27. Oktober 1943:

Neuseeländische Soldaten der zweiten Welle der Landungstruppen entladen Versorgungsgüter von Landungsbooten auf der Treasury-Insel.
Neuseeländische Soldaten der zweiten Welle der Landungstruppen entladen Versorgungsgüter von Landungsbooten auf der Treasury-Insel. Die Operation findet in Zusammenarbeit mit den US-Streitkräften statt, von denen einige in der Szene zu sehen sind.

Seekrieg
Pazifik: Neuseeländische Streitkräfte landen auf der Treasury-Insel in den Salomon-Inseln.

Heimatfronten
Großbritannien: Tod von Fräulein Radclyffe Hall, der berüchtigten Autorin von ‚Well of Loneliness‘ (1928), worin es um Lesben und Homosexuelle geht.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 28. Oktober 1943:

Cartoon zum Kolhearbeiter-Streik
Cartoon zum Kohlenarbeiter-Streik.

Heimatfronten
USA: 530.000 Bergleute der Kohlenzechen im Ausstand. Roosevelt zwangsverpflichtet die streikenden Minenarbeiter zur Arbeit am 1. November. Der Streik endet am 3. November.
Neuseeland: Butter wird rationiert.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 29. Oktober 1943:

US-Soldaten säubern Bauernhäuser in Süditalien
US-Soldaten säubern Bauernhäuser in Süditalien von Scharfschützen.

Mittelmeer-Raum
Italien: Die Hafenstadt Mondragone wird durch die 5. US-Army erobert.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 30. Oktober 1943:

Russische Soldaten bauen eine Behelfsbrücke über den Dnjepr
Russische Soldaten bauen eine Behelfsbrücke zu einem ihrer Brückenköpfe über den Dnjepr. Der Rotarmist im Vordergrund hält gerade Ausschau nach deutschen Fliegern.

Ostfront
Südabschnitt: Die Russen kontrollieren jetzt mehre Brückenköpfe am rechten Flussufer des unteren Dnjepr, zusammen mit dem kompletten linken Ufer, mit Ausnahme des deutschen Brückenkopfes um Nikopol. Die Achsentruppen auf der Krim sind nun abgeschnitten.

Mittelmeer-Raum
Italien: Deutscher Gegenangriff gegen den Brückenkopf der Britischen 8. Armee am Fluss Trigno.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 31. Oktober 1943:

Zerstörer 'Punjab' wird im Atlantik betankt
Der britische Geleitzerstörer ‚Punjab‘ wird im Atlantik betankt.

Seekrieg
Handelsschiffs-Verluste im Oktober 1943: 13 alliierte Schiffe mit zusammen 61.085 Tonnen im Atlantik, 16 alliierte Schiffe mit 78.776 Tonnen in anderen Gewässern.
39 japanische Schiffe mit 158.093 Tonnen im Pazifik.
24 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 28 U-Boote verloren), 26 neue U-Boote in Dienst gestellt, 430 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.

Mittelmeer-Raum
ltalien: Die 5. US-Army erobert Thano, nördlich von Capua.

Heimatfronten
USA: Tod von Max Reinhardt, einem jüdisch-deutschen Theaterregisseur im Alter von 70.


gehe zu Weiter zu November 1943.


Quellenangaben und Literatur

Krieg der Panzer (Piekalkiewicz)
Luftkrieg (Piekalkiewicz)
Chronology of World War II (Christopher Argyle)
Der Grosse Atlas zum II. Weltkrieg (Peter Young)
Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht, Band 1-8 (Percy E. Schramm)


Oval@3x 2

Verpasse die neusten Sonntags-Berichte nicht!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere interessante Beiträge:
Grenadiere der Totenkopf-Division
Einsätze der SS-Panzergrenadier-Division Totenkopf (Teil III: 1943). Der Gegenschlag auf Charkow, die Panzerschlacht von Kursk und die Kämpfe im Donez-Becken Read more
Norwegen 1942-1944
Wehrmacht-Bilder aus Norwegen im 2. Weltkrieg von 1942 bis 1944 und die deutsche Besatzung in Nordeuropa. Bilder aus Norwegen zwischen Read more
Flak 88 bei Salerno
Kriegsgliederung der Wehrmacht vom 4. Oktober 1943 und die Kapitulation Italiens. Die italienische Kapitulation Im September 1943 kapitulierte Italien vor Read more
austria inf 1914 15 1
Die österreichisch-ungarische KuK-Armee im Ersten Weltkrieg von 1914 bis 1918. Uniformen, Stärke, Organisation, Befehlshaber und Verluste. Österreich-Ungarn wurde von den Read more
S Boot
Schnellboote (S-Boote) und Torpedoboote der Kriegsmarine im Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsätze, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. S-Boot (Schnellboot) Typ: Read more
Kriegsschiffe der Force H
Die britische Royal Navy im Zweiten Weltkrieg. Britische Royal Navy Seit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges war die Royal Navy auf Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Pak 36 in Frankreich 1940
Der Westfeldzug 1940 und die Kriegsgliederung der deutschen Wehrmacht vom 8. Juni 1940. Phase 1 des Westfeldzugs: Überfall auf die Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!