08-1943, August 1943


Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für August 1943.

beim Angriff auf Schweinfurt abgeschossenen B-17 Fliegenden Festung.
Oberstleutnant E.Mayer (links), Kommodore des JG 2, auf dem Flügel einer beim Angriff auf Schweinfurt abgeschossenen B-17 Fliegenden Festung.

August 1943

Seiteninhalt:

Schlagzeilen vom August 1943:

Orel und Belgorod von den Russen genommen – Seeschlacht im Vella-Golf – ERSTE KONFERENZ VON QUEBEC – ERSTER SCHWEINFURT-ANGRIFF – ANGRIFF AUF PEENEMÜNDE – ENDE DES SIZILIEN-FELDZUG – Allgemeine Wahlen in Australien – CHARKOW VON DER ROTEN ARMEE ZURÜCKEROBERT.

zurück Zurück zu Juli 1943.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 1. August 1943:

Liberator in Schornsteinhöhe über Ploesti
Ein Bomber B-24 Liberator in Schornsteinhöhe über den rumänischen Ölraffinerieanlagen von Ploesti.

Luftkrieg
Osteuropa: 164 B-24 Liberator, von denen 56 verloren gehen, unternehmen von Nordafrika aus einen Tiefflugangriff auf die Ölfelder von Ploesti in Rumänien (Operation ‚Tidal Wave‘).
Mittelmeer-Raum: 25 deutsche Bomber verursachen schwere Schäden in Palermo.
Deutschland: 470 RAF-Bomber greifen Düsseldorf an und werfen 907 t Bomben ab.

Seekrieg
Pazifik: Das US-Schnellboot PT 109 von Leutnant John F. Kennedy – dem späteren US-Präsidenten – wird in den Solomonen vom japanischen Zerstörer Amagiri gerammt und versenkt.
Arktis Unternehmen Wunderland II: Das als kombinierte Anti-Konvoi-Operation geplante Unternehmen des Schweren Kreuzer Lützow und von 4 deutschen U-Booten führt nur zur Versenkung von 2 Schiffen (am 27. und 28. August).

Politik
China: National-China bricht die diplomatischen Beziehungen zu Vichy-Frankreich ab, als Protest gegen die Übergabe der französischen Konzessionen in Schanghai an die von den Japanern eingesetzte ‚Zentralregierung von China‘.

Besetzte Gebiete
Frankreich: De Gaulle wird zum Präsidenten des ‚Französischen Komitees zur Nationalen Verteidigung‘ ernannt, mit Giraud als Oberkommandierenden.
Burma: Eine burmesische Marionettenregierung wird unter Ba Maw gebildet. Geheimer Burmesisch-Japanischer Militärvertrag. Burma erklärt Großbritannien und den USA den Krieg.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 2. August 1943:

Zivile Opfer der 'Schlacht um Hamburg'.
Zivile Opfer der ‚Schlacht um Hamburg‘.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Britische und kanadische Soldaten verdrängen die verschanzten deutschen Truppen aus den Hügeln bei Centuripe und Regalbuto. Der Flugplatz-Komplex von Gerbini wird von den Alliierten erobert.

Politik
Portugal: Der italienische Botschafter in Lissabon nimmt Kontakt zu den alliierten Repräsentanten auf.

Heimatfronten
China: Tod von Präsident Lin Sen im Alter von 81 Jahren. Tschiang Kai-schek wird auch zum Übergangs-Präsidenten ernannt.

Luftkrieg
Deutschland: ‚Schlacht um Hamburg‘ endet mit einem Nachtangriff von 425 RAF-Bombern bei sehr schlechtem Wetter, welche 939t Bomben abwerfen. 30 Bomber gehen verloren.


Schlacht um Hamburg:

RAF-Bomber Zivile Opfer Fabriken Schifffahrt U-Boote
2.752 Flugzeuge (86 verloren) werfen 8.621 t Bomben abca. 42.600 Tote + 37.000 Schwerverwundete 580 zerstört 170.000 t vernichtet 3 versenkt


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 3. August 1943:

Patton beobachtet Kämpfe
Patton beobachtet Kämpfe seiner Soldaten.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Kanadische Truppen erobern Agira. Patton schlägt einen in ein Lazarett eingelieferten Soldaten. Ein ähnlicher Zwischenfall ereignet sich am 10. August, für welche er sich später entschuldigen muss.

Seekrieg
Atlantik: 150 US-Handelsschiffe werden der britischen Handelsmarine überlassen.
Mittelmeer: Italienische Zwei-Mann-Torpedos (‚Maiale‘ = Schweine) treffen 3 Schiffe in Gibraltar.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 4. August 1943:

B-17F auf dem Weg zu ihrem Ziel in Italien
B-17F auf dem Weg zu ihrem Ziel in Italien im Sommer 1943.

Luftkrieg
Mittelmeer-Raum: B-17 Fliegende Festungen bombardieren Fabriken und den Hafen von Neapel. Die Kathedrale und der Königspalast werden auch getroffen. Es gibt 150 Tote und 228 Verletzte.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. August 1943:

Deutsche Panzer Raum Belgorod.
Deutsche Panzer in Erwartung des russischen Vorstoßes im Raum Belgorod.

Ostfront
Südabschnitt: Orel und Belgorod von den Russen genommen.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Britische Truppen nehmen Catania.

Pazifik
Salomon-Inseln: US-Truppen erobern den Flugplatz von Munda auf Neu-Georgien.

Heimatfronten
Sowjetunion: Ein ‚Sieges-Salut‘ aus 120 Kanonen wird um Mitternacht in Moskau abgefeuert, um die Befreiung von Orel zu feiern.

Politik
Schweden: Die Regierung widerruft die Transit-Vereinbarung für den Transport von deutschen Truppen und Munition über schwedische Eisenbahnen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 6. August 1943:

Deutsche Fallschirmpioniere
Deutsche Fallschirmpioniere legen auf Sizilien eine Minensperre an.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Troina in der Nähe des Ätna fällt nach 5 Tagen erbitterter Kämpfe in amerikanische Hände.

Seekrieg
Pazifik – Schlacht im Vella-Golf (Nacht 6./7. August): US-Zerstörern gelingt ein verheerender Hinterhalt auf 4 japanische Zerstörer, welche mit Verstärkungen für Neu-Georgien beladen sind. 3 Zerstörer explodieren in einer einzigen Torpedosalve, wobei die meisten der 1.800 an Bord befindlichen Soldaten getötet werden.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 7. August 1943:

Spanische Soldaten der Blauen Division an der Ostfront
Spanische Soldaten der Blauen Division an der Ostfront. Sie tragen die spanischen Nationalfarben auf der rechten Seite ihrer Stahlhelme.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die russischen West- und Brjansker Fronten (entspricht deutschen Armeen) greifen die starken deutschen Verteidigungslinien östlich von Smolensk an.
Nordabschnitt: 2.133 Angehörige der spanischen Freiwilligen-Division Azul (Blaue Division) sind seit 1941 gefallen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 8. August 1943:

Campo Imperatore Hotel auf dem Gran Sasso
Das Campo Imperatore Hotel auf dem Gran Sasso wird Mussolinis Gefängnis (Bundesarchiv, Bild 101I-567-1503A-05 / Toni Schneiders)

Heimatfronten
Italien: Mussolini wird eingesperrt.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Die Alliierten erobern 5 Städte.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 9. August 1943:

heimkehrender Lancaster-Bomber
Mädchen von der WAAF begrüßen einen heimkehrenden Lancaster-Bomber.

Luftkrieg
Deutschland: RAF-Nachtangriffe auf Mannheim und Ludwigshafen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 10. August 1943:

Luftlagekarte
In einer deutschen Jägerleitzentrale werden die Positionen der Bomber in eine Luftlagekarte eingetragen.

Luftkrieg
Deutschland: Erster von zwei massiven RAF-Nachtangriffen auf Nürnberg im August. Für den Verlust von 49 Flugzeugen werden 3.444 t Bomben abgeworfen.

Besetzte Gebiete
Jugoslawien: Buritch bildet ein neues Exil-jugoslawisches Kabinett.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 11. August 1943:

deutscher Infanterie-Zug steht in Charkow
Ein deutscher Infanterie-Zug steht in Charkow um seine 3,7-cm PAK 36, zu diesem Zeitpunkt längst nur noch ‚Panzeranklopfgerät‘ genannt, herum.

Ostfront
Südabschnitt: Den deutschen Truppen in Charkow droht die Einkesselung. Die Eisenbahnstrecke Poltawa-Charkow ist bereits an drei Stellen westlich der Stadt durch russische Truppen unterbrochen.

Seekrieg
Adria: Das englische Unterseeboot Parthian wird in der Adria vermisst (auf Mine gelaufen ?) .
Ärmelkanal: 5 deutsche S-Boote werden von englischen Jagdbombern getroffen.

Luftkrieg
Großbritannien: Nachtangriff durch 70 Bomber auf Plymouth, während weitere deutsche Flugzeuge in Bournemouth ‚militärische Einrichtungen‘ bombardieren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 12. August 1943:

B-17 Fliegende Festung beim Bombenabwurf.
B-17 Fliegende Festung beim Bombenabwurf.

Luftkrieg
Deutschland: 330 schwere Bomber der 8. US-Air-Force (25 abgeschossen) starten gegen das Ruhrgebiet und Bonn einen Tagesangriff. Eine kräftige Verteidigung, eine dicke Wolkendecke und Vernebelung behindert die Bombardierung. Hauptmann Clark Gable – der Filmschauspieler (u.a. ‚Vom Winde verweht‘) – fliegt in der führenden B-17 Fliegende Festung der 351. Bomber-Group.
Mittelmeer-Raum: 656 RAF-Nachtbomber greifen Mailand (dort schwere Schäden) und Turin an.
Pazifik: B-24 Liberator bombardieren Paramushiro und Shimuchu auf den Kurilien.

Neutrale
Schweden: Unterseeboot Illern sinkt bei einem Unfall.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 13. August 1943:

Heinkel He 111 wirft einen 765-kg-Torpedo ab
Eine Heinkel He 111 wirft einen 765-kg-Torpedo ab. Der Bomber konnte zwei dieser Torpedos tragen, jeder mit einem Sprengkopf von 200 kg und einer Laufreichweite von über 1000 Meter.

Seekrieg
Mittelmeer: Der Konvoi MKS-21 wird durch He 111-Torpedobomber vom KG 26 angegriffen. Die deutsche Propaganda behauptet verheerende Resultate, tatsächlich werden aber nur 2 Schiffe beschädigt.
Arktis: Die U-Boot-Gruppe Dachs legt Minen in der Karasee. Dabei geht das deutsche U-Boot U 639 am 28. August verloren.

Ostfront
Mittelabschnitt: Der linke Flügel der Kalinin-Front greift nordöstlich von Smolensk an.

Luftkrieg
Deutschland: B-24 Liberator von Stützpunkten in Nordafrika greifen die Messerschmitt-Werke in Wiener Neustadt an – der erste alliierte Luftangriff auf ein Ziel in Österreich.
Pazifik: B-24 Liberator bombardieren die Ölanlagen von Balikpapan auf Borneo.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Britische Truppen erobern den wichtigen Straßenknotenpunkt Randazzo, südwestlich von Messina.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 14. August 1943:

künstliche 'Mulberry'-Häfen
Einer der von den Alliierten im Juni 1944 vor den Landungsstränden an der Normandie errichteten künstlichen ‚Mulberry‘-Häfen.

Politik
Kanada – ERSTE KONFERENZ VON QUEBEC (‚Quadrant‘): Churchill und Roosevelt entscheiden, die Invasion über den Ärmelkanal (‚Overlord‘) am 1. Mai 1944 durchzuführen, wobei künstliche Häfen (‚Mulberries‘ = Maulbeeren) vor den Brückenköpfen in der Normandie verwendet werden sollen, da es unmöglich erscheint, Häfen im direkten Angriff zu erobern. Die Konferenz endet am 24. August.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Die Alliierten erobern das Gebiet um den Vulkan Ätna.

Heimatfronten
Italien: Rom wird zur ‚offenen Stadt‘ erklärt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 15. August 1943:

Evakuierung verwundeter deutscher Soldaten von einem Feldflugplatz
Evakuierung verwundeter deutscher Soldaten von einem Feldflugplatz auf Sizilien durch Ju 52 Transportflugzeuge.

Mittelmeer-Raum
Sizilien: Die Alliierten erobern Milazzo und Taormina und bedrohen die Nachhut der Achsentruppen um Messina herum vom Westen und Süden.

Luftkrieg
Großbritannien: Angriff auf Portsmouth durch 90 Flugzeuge.
Westeuropa: Erster einer Serie von Angriffen durch B-17 Fliegende Festungen auf französische Flugplätze, in der Absicht, die Deutschen glauben zu lassen, dass die Alliierten am Pas de Calais landen werden (Operation Starkey).

Seekrieg
Pazifik: Die Farce einer Invasion auf der Insel Kiska auf den Aleuten (Operation Cottage). Nach einem massiven Vorbereitungsfeuer durch 3 Schlachtschiffe, 2 Kreuzer, 7 Zerstörern und 168 Flugzeugen, landen 35.000 kanadische und US-Soldaten und finden keinen Widerstand vor. Es war der alliierten Aufklärung entgangen, dass die Japaner die Insel bereits 18 Tage zuvor geräumt hatten.
US-Truppen landen auf Vella Lavella auf den Salomon-Inseln.
Der Schlachtkreuzer Alaska wird in Camden (New Jersey) von Stapel gelassen.

Politik
Spanien: Castellano, der Vertreter der Badoglio-Regierung, trifft in Madrid ein und unterrichtet den britischen Botschafter Hoare, dass Italien wünscht, sich den Alliierten anzuschließen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 16. August 1943:

Ende Achse Berlin-Rom
Während Feldherr Hitler im Kursker Bogen eingeklemmt war, ist Italiens Diktator Mussolini samt seinen Großmachtträumen im Mittelmeer abgesoffen.

Heimatfronten
Italien: Die anti-faschistischen Parteien fordern gemeinsam einen Frieden und die Freilassung politischer Gefangener.

Pazifik
Neuguinea: Australische und amerikanische Soldaten kreisen den Mount Tambu ein.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 17. August 1943:

beim Angriff auf Schweinfurt abgeschossenen B-17 Fliegenden Festung.
Oberstleutnant E.Mayer (links), Kommodore des JG 2, auf dem Flügel einer beim Angriff auf Schweinfurt abgeschossenen B-17 Fliegenden Festung.

Luftkrieg
Deutschland – ERSTER SCHWEINFURT-ANGRIFF: 230 B-17 Fliegende Festungen der 8. US-Air-Force greifen die kriegswichtige Kugellagerindustrie in Schweinfurt und 146 weitere B-17 das Montagewerk von Messerschmitt in Regensburg an. 60 B-17 werden abgeschossen, jedes fünfte Besatzungsmitglied überlebt den ‚Jubiläumsangriff‘ der 8. USAAF nicht. Die amerikanischen Verluste sind so schwerwiegend, dass sie in den nächsten 5 Wochen keinen Angriff gegen das Reichsgebiet mehr fliegen.
ANGRIFF AUF PEENEMÜNDE: 597 RAF-Nachtbomber, von denen 40 verloren gehen, greifen die wissenschaftliche Versuchsanstalt für V-Waffen auf der Halbinsel Usedom (Nacht 17./18. August) an. Es gibt 732 Tote und die Tests der V-2-Raketen werden bis zum 6. Oktober aufgehalten.
Großbritannien: 88 deutsche Bomber (11 verloren) werden in der Nacht vom 17./18. August gegen Lincoln geschickt. Kein einziger findet das Ziel und die Bomben schlagen weit verteilt entlang der gesamten englischen Ostküste auf.
Pazifik: Die 5.US-Air-Force fliegt am 17. und 18. August eine Reihe von verheerenden Luftangriffen auf japanische Stützpunkte in Wewak und in anderen Gebieten von Neuguinea.

Heimatfronten
Deutschland: Unter dem Eindruck des Bombenangriffs auf Peenemünde – und weil Hitler und Göring ihm seit einiger Zeit die persönliche Verantwortung für den Niedergang der deutschen Luftwaffe in die Schuhe schieben wollen – begeht deren Generalstabschef, Generaloberst Hans Jeschonnek, Selbstmord.

Mittelmeer-Raum
Sizilien – ENDE DES SIZILIEN-FELDZUG: Amerikaner und Briten rücken in Messina ein. Die Achsen-Streitkräfte wurden zuvor mit dem Unternehmen Lehrgang vollständig evakuiert: 39.569 Mann deutscher und 62.000 Mann italienischer Truppen, mit ihrer gesamten Ausrüstung und allen Nachschubgütern, wurden in kleinen Booten über die Straße von Messina transportiert. Ein beispielloser Flak-Schirm verhindert, dass die alliierten Luftstreitkräfte größere Störungen während der 14-tägigen Operation verursachen können.

Verluste im Sizilien-Feldzug:

Soldaten Flugzeuge
Deutsche 32.000 (vor allem als Kriegsgefangene) 597
Italiener 132.000 (vor allem als Kriegsgefangene) 144
Briten und Kanadier 12.843 345 (einschl. US)
US-Amerikaner 9.968 (bei Briten)

Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 18. August 1943:

Luftbild von der Raketenversuchsanstalt in Peenemünde nach englischem Luftangriff
Luftbild von der Raketenversuchsanstalt in Peenemünde nach dem durch Lancaster-Bombern der RAF durchgeführten Luftangriffes in der Nacht vom 17. auf den 18. August 1943.

Seekrieg
Mittelmeer: Das englische Unterseeboot Saracen wird durch die italienische Korvette Minerva vor Bastia versenkt.

Politik
Portugal: Anglo-Portugiesische Vereinbarung über die Einrichtung alliierter Militärstützpunkt auf den Azoren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 19. August 1943:

Generale Krueger und Blarney
Nominell sind die Landstreitkräfte von MacArthur dem australischen General Sir Thomas Blarney (rechts) unterstellt, aber in der Praxis werden die meisten US-Operationen von der 6. US-Armee kontrolliert, deren Befehlshaber der US-Generalleutnant Walter Krueger (links) ist. Zäh und erfahren, befehligt Blarney jedoch die New Guinea Force (Neu-Guinea-Streitkräfte), welche hauptsächlich aus australischen Einheiten bestehen.

Pazifik
Neuguinea: Australische Soldaten erobern den Mt.Tambu. Die Japaner ziehe sich bis zum 26. August zum Fluss Francisco zurück.

Luftkrieg
Mittelmeer-Raum: B-17 Fliegende Festungen, B-24 Liberator und Wellington-Bomber greifen die Rangierbahnhöfe von Foggia bei Tag und Nacht an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 20. August 1943:

B-25 Mitchell über Mittelmeer
Mittlere US-Bomber vom Typ B-25 Mitchell nähern sich nicht weit über der Wasseroberfläche des Mittelmeers ihrem Ziel.

Luftkrieg
Mittelmeer-Raum: Mittlere US-Bomber greifen die Rangierbahnhöfe von Benevento, nördlich von Neapel, an.

Heimatfronten
Finnland: Eine Friedens-Petition wird Ministerpräsident Ryti überreicht.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 21. August 1943:

Andrei Gromyko
Andrei Gromyko (1909-1989) im Jahr 1945.

Politik
USA: Gromiko wird der neue sowjetische Botschafter in Washington.

Heimatfronten
Australien – Allgemeine Wahlen: Curtins Labour-Partei erzielt einen überwältigten Wahlsieg. Oppositionsführer Menzies kommentiert dies mit den Worten ‚die Dampfwalze ist über uns hinweg gerollt!‘.
USA: Ein 100.000.000-Volt X-Ray-Generator (Röntgenapparat) wird von der General Electric Company angekündigt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 22. August 1943:

B26C Marauder-Bomber
B26C Marauder-Bomber rollen zur Startbahn.

Luftkrieg
Mittelmeer-Raum: B-26 Marauder und Vickers Wellington bombardieren die Rangierbahnhöfe von Salerno.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 23. August 1943:

Bereitstellung einer deutschen Einheit mit PzKpfw III
Bereitstellung einer deutschen Einheit mit PzKpfw III mit 5-cm-Kanone KwK 39/L60 während der Kämpfe um Charkow. Die 5mm starken beiderseitigen Schürzen am Turm und Wanne sollen Hohlladung- und Pak-Geschosse vorzeitig abfangen.

Ostfront
Südabschnitt: CHARKOW VON DER ROTEN ARMEE ZURÜCKEROBERT.

Luftkrieg
Großbritannien: Mosquito-Nachtjäger schiessen 4 deutsche Me 410 Jagdbomber ab, welche Flugplätze in East Anglia angreifen.
Westeuropa: B-25 Mitchell-Bomber der RAF, welche von Spitfire-Jägern eskortiert werden, bombardieren die Rangierbahnhöfe von St. Orner. Wing-Commander J.E. Johnson erzielt dabei seinen 23. Luftsieg.
Deutschland: 427 RAF-Bomber greifen Leverkusen an und werfen 1.690 t Bomben ab.
China: Die Japaner bombardieren Tschungking erstmals seit 1941 wieder.

Heimatfronten
UdSSR: Große Menschenmassen feiern in Moskau die Rückeroberung von Charkow bis 2 Uhr Nachts. 224 Kanonen feuern 20 Siegessalut-Salven ab, es gibt Feuerwerke und die Kirchenglocken werden geläutet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 24. August 1943:

vorschriftsmäßige Luftschutzkeller
Der vorschriftsmäßige Luftschutzkeller bietet bei den zunehmenden Bombenangriffen keine allzu große Sicherheit.

Luftkrieg
Deutschland: 625 RAF-Bomber greifen Berlin an und werfen 1.765 t Bomben ab.

Heimatfronten
Deutschland: Himmler wird auch zum Innenminister ernannt.

Besetzte Gebiete
Dänemark: Widerstandsmitglieder sprengen die Forum-Veranstaltungshalle in Kopenhagen in die Luft.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 25. August 1943:

Lord Mountbatten
Lord Mountbatten, Louis (1900-1979), ein großer Kriegsheld und Staatsmann. Befehlshaber des alliierten SAC in Südostasien 1943-1946 und letzter Vizekönig von Indien 1947. Durch eine IRA-Bombe ermordet.

Südost-Asien
Burma: Mountbatten wird zum Oberbefehlshaber des neu geschaffenen Süd-Ost-Asien-Kommandos (SEAC) gemacht.

Besetzte Gebiete
Dänemark: Streik der Werftarbeiter.

Pazifik
Salomon-Inseln: Ende des japanischen Widerstandes auf Neu-Georgien.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 26. August 1943:

Russische Pak unterstützt angreifende Infanterie.
Russische Pak unterstützt angreifende Infanterie.

Ostfront
Südabschnitt: Die Russen beginnen mit einer Generaloffensive in der Ost-Ukraine und in Richtung des Dnjepr, um diesen zu Überschreiten. Dabei werden 4 Fronten (Südfront, Südwestfront, Steppenfront, Woronesch-Front) und Teile der Zentralfront eingesetzt. Die Operationen unterstehen den Sowjetmarschällen Schukow und Wasilewski.

Politik
Frankreich: Das ‚Komitte zur Nationalen Befreiung‘ wird von Großbritannien, der USA und Kanada anerkannt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 27. August 1943:

Überlebende nach einem Luftangriff
Überlebende nach einem Luftangriff.

Luftkrieg
Deutschland: In der Nacht vom 27./28. August greifen 621 RAF-Bomber Nürnberg an und werfen 1.671 t Bomben ab.

Politik
Frankreich: Das ‚Komitee zur Nationalen Befreiung‘ wird von der UdSSR und National–China anerkannt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 28. August 1943:

Do 217 mit einer ferngesteuerten Henschel Hs 293 Flugbombe
Dornier Do 217 mit einer ferngesteuerten Henschel Hs 293 Flugbombe unter der rechten Tragfläche.

Seekrieg
Atlantik: Die englische Schaluppe Egret wird durch eine ferngelenkte Hs 293-Flugbombe versenkt, welche von einer Do 217 gestartet wurde. Es ist der erste Erfolg dieser neuartigen Waffe, welche erstmals am 25. August zum Einsatz kam.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die sowjetische Westfront greift die deutsche Hauptverteidigungslinie östlich von Smolensk an.

Besetzte Gebiete
Dänemark: Die dänische Regierung lehnt ein deutsches Ultimatum ab, welches drakonische Maßnahmen gegen Saboteure fordert, und tritt zurück. Der deutsche Wehrmachtbefehlshaber Dänemark übernimmt die Verwaltung des Landes.

Heimatfronten
Bulgarien: Ermordung des Pro-Achsen-Zaren von Bulgarien, Boris III. (49 Jahre), durch einen prorussischen Pistolen-Schützen. Es folgt der erst 6-jährige Simeon II. auf den Thron, dessen Machtbefugnisse von 3 Regenten (Prinz Kyrill, Professor Filow und General Michow) ausgeführt werden.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 29. August 1943:

 dänische König beim Ausritt
Der dänische König beim Ausritt im deutsch-besetzten Kopenhagen.

Besetzte Gebiete
Dänemark: Das Kriegsrecht wird ausgerufen und die dänische Armee durch deutsche Truppen entwaffnet. Der Großteil der dänischen Marine kann jedoch auf Anordnung von Vize-Admiral Vedel der deutschen Übernahme durch Selbstversenkung entgehen. Die Deutschen können 5 kleinere Schiffe besetzten, während 13 Schiffen und kleinen Booten die Flucht nach Schweden gelingt.
Libanon: Allgemeine Wahlen. Die Nationalisten unter Bechara el Khoury erzielen eine große Mehrheit, durch die Ankündigung, das Land von der französischen Herrschaft zu befreien.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 30. August 1943:

Sturmangriff sowjetischer Infanterie
Sturmangriff sowjetischer Infanterie durch ein Wasserhindernis.

Ostfront
Mittelabschnitt: Die russische Westfront erobert Jelnja. Die sowjetische 50. Armee wird von Kirow nach Jelnja verlegt, um den Durchbruch auszunutzen.
Südabschnitt: Die Russen erobern Taganrog (am Asowschen Meer).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 31. August 1943:

Fw 190 'Wilde Sau' Nachtjäger
Ein Fw 190 ‚Wilde Sau‘ Nachtjäger kehrt vom Einsatz zurück.

Luftkrieg
Deutschland: 616 RAF-Bomber greifen Mönchengladbach an und werfen 2.272 t Bomben ab (Nacht 30./31. August).
45 RAF-Bomber werden durch deutsche einmotorige ‚Wilde Sau‘-Jäger während eines Nachtangriffs durch 613 Flugzeuge (1.359t Bomben) auf Berlin in der Nacht vom 31. August auf den 1. September abgeschossen. Die Jäger der ‚Wilde Sau‘-Geschwader verwenden keine durch ‚Windows‘ störbaren elektronischen Ortungsgeräte, sondern greifen auf Sicht mithilfe der Flak-Scheinwerfer der Bodenbatterien und Leuchtfackeln die Bomber direkt über ihrem Ziel an.

Seekrieg
Pazifik: Die US ‚Fast Carrier Task Force‘ (Schneller Flugzeugträger-Kampfverband aus Yorktown, Essex und Independence) überfällt die Marcus-Insel, wobei Hellcat-Jäger eingesetzt werden.
Atlantik: Das japanische Unterseeboot I-8 erreicht Lorient nach einer Marathon-Reise von Singapur aus, wo es am 28. November wieder ankommt.
Mittelmeer: Die englischen Schlachtschiffe HMS Nelson und Rodney beschießen die italienische Küste bei Reggio di Calabria.
Handelsschiffs-Verluste im August 1943: 5 alliierte Schiffe mit zusammen 25.573 Tonnen im Atlantik, 20 alliierte Schiffe mit 64.228 Tonnen in anderen Gewässern.
18 Schiffe der Achsenmächte mit 86.313 Tonnen im Mittelmeer, 24 japanische Schiffe mit 100.064 Tonnen im Pazifik.
24 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt (weltweit insgesamt 24 U-Boote verloren), 19 neue U-Boote in Dienst gestellt, 425 U-Boote aller Typen insgesamt vorhanden.


gehe zu Weiter zu September 1943.


Quellenangaben und Literatur

Krieg der Panzer (Piekalkiewicz)
Luftkrieg (Piekalkiewicz)
Chronology of World War II (Christopher Argyle)
Der Grosse Atlas zum II. Weltkrieg (Peter Young)
Kriegstagebuch des Oberkommandos der Wehrmacht, Band 1-8 (Percy E. Schramm)


Oval@3x 2

Verpasse die neusten Sonntags-Berichte nicht!

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere interessante Beiträge:
Flak-Zug der 'HG'-Division
Aufstellung und Einsätze der Fallschirm-Panzer-Division HG der Luftwaffe. Teil II: Von der Brigade zur Division Hermann Göring 1942 bis 1943. Read more
Highland-Infanterie klettert vor Sizilien von ihren Transportschiff herunter
Stärke und Organisation der britischen Armee in Italien von 1943 bis 1945. Kriegsgliederungen der alliierten 15. Armee-Gruppe in Italien und Read more
Pak 43/41 im Panzermuseum Munster
Die 88-mm-Kanone als bestes Panzerabwehrgeschütz des Krieges Pak 43 und Pak 44. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken und Bildern. hier Read more
Hetzer Farbe
Jagdpanzer 38(t) Hetzer, einer der besten deutscher Panzerjäger im Zweiten Weltkrieg. Geschichte, Entwicklung, Einsatz, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Jagdpanzer Read more
deutsche Infanterie-Einheit beim Abmarsch
Organisation der Formationen und Verbände der deutschen Wehrmacht nach Beginn des Russland-Feldzuges bis 1945. Hier zu Wehrmachts-Verbände Organisation 1939-41. Organisation Read more
Soldaten der Infanterie-Division Grossdeutschland mit Panzerschreck
88-mm-Raketenpanzerbüchse 43/54 (Panzerschreck, Ofenrohr) und Raketenwerfer 'Püppchen' Geschichte, Entwicklung, Spezifikationen, Statistiken, Bilder und 3d-Modell. Die ersten Raketen-Panzerabwehrwaffen der deutschen Infanterie Read more

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen
Einen Moment bitte noch - das hier ist bestimmt auch interessant:

Rommel besichtigt die 21. Panzer-Division
Teil II: Neuaufstellung, Gliederung und Panzerbestand der 21. Panzer-Division und ihr Einsatz im Westen und Osten 1943 bis 1945. hier Read more

VIELEN DANK FÜR DIE AUFMERKSAMKEIT!