Currently set to Index
Currently set to Follow

06-1941, Juni 1941



Kriegstagebuch des Zweiten Weltkrieges für Juni 1941.

Panzerdivision bei Brest-Litowsk
Kurze Marschpause der Vorausabteilung einer deutschen Panzerdivision bei Brest-Litowsk zu Beginn des Russland-Feldzugs.


Britischer Angriff auf das französische Syrien und Libanon – Operation Battleaxe – Kommissar-Befehl – Tobruk-Fähre – Deutscher Angriff auf Russland (Unternehmen Barbarossa) – Deutschland, Italien, Rumänien, Slowakei, Finnland und Ungarn erklären der UdSSR den Krieg – Unternehmen Silberfuchs.

Juni 1941

Seiteninhalt:

zurück Zurück zu Mai 1941.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 1. Juni 1941:

Gefangennahme britischer Soldaten
Gefangennahme britischer Soldaten auf Kreta .

Seekrieg
Mittelmeer: Ju 88 versenken den Flugabwehrkreuzer Calcutta nördlich von Alexandria. Die britischen Marineverluste bei der Luftlandung auf Kreta sind: 3 Kreuzer und 6 Zerstörer versenkt; sowie 3 Schlachtschiffe, 1 Flugzeugträger, 6 Kreuzer und 7 Zerstörer beschädigt. 15.000 Mann Commonwealth und griechische Truppen können nach Ägypten evakuiert werden.

Verluste in der Schlacht um Kreta:

 Britische und Commonwealth Truppen (ohne Griechen)Britische und Commonwealth MarinenDeutsche
Gefallene1.7422.011 (incl. Vermisste und Verwundete)3.985 (incl. Vermisste)
Verwundete1.737-2.131
Kriegsgefangene11.835--
Flugzeuge46-220
Kreuzer-3-
Zerstörer-6-

Heimatfronten
Großbritannien: Einführung einer Rationierung von Bekleidung und Schuhen mit einem Punktsystem. Ein Mackintosh (Regenmantel) für Erwachsene 16 Punkte, ein Frauen-Unterrock 4 Punkte, ein Paar Strümpfe 2 Punkte. Jeder Person werden 66 Punkte je Jahr zugeteilt.

Luftkrieg
Naher Osten: Vize-Luftmarschall Tedder wird zum Oberbefehlshaber der RAF im Nahen Osten ernannt.
Großbritannien: 110 Nachtbomber über Großbritannien, hauptsächlich gegen Manchester.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 2. Juni 1941:

Führer-Sonderzug
Mit dem Führer-Sonderzug – hier einer der beiden Flakwagen – reist Hitler zu seinen Besprechungen.

Politik
Hitler und Mussolini halten eine Konferenz am Brenner ab.

Neutrale
Vichy-Frankreich: Die Zählung und Registrierung von Juden wird angeordnet.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 3. Juni 1941:

italienischer Flaggenträger in der Nähe von Gondar
Ein italienischer Flaggenträger in der Nähe von Gondar, Ostafrika.

Ostafrika
Die Briten erringen die Kontrolle über Debarech zurück. Der Ort in der Nähe von Gondar (Äthiopien) war zweimal von den Italienern zurückerobert worden.

Seekrieg
Mittelmeer: Ein italienisches Transportschiff explodiert während eines Angriffes durch Martin Maryland Bomber der RAF vor der tunesischen Küste. Die Explosion zerstört ein weiteres italienisches Schiff und vernichtet einen der Bomber.

Luftkrieg
Die englische RAF bombardiert und beschießt Ölanlagen in Beirut (französischer Libanon).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 4. Juni 1941:

Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica
Das Kaiser-Wilhelm-Denkmal an der Porta Westfalica, welches zu Ehren des Vaters von Wilhelm II. bereits 1896 eingeweiht wurde.

Heimatfronten
Deutschland: Tod von Ex-Kaiser Wilhelm II. und nomineller Oberbefehlshaber im 1. Weltkrieg, im Alter von 82 Jahren in Doorn in Holland.

Luftkrieg
Ägypten: 170 Menschen getötet und 200 verwundet bei einem Nachtangriff auf Alexandria.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 5. Juni 1941:

Formation von unterschiedlich bemalten Mitsubishi G4M1 Betty
Eine Formation von unterschiedlich bemalten, neuen Mitsubishi G4M1 Betty Bombern im Einsatz über China.

Luftkrieg
China: Luftangriff auf Tschungking. 700 Chinesen werden in einem Luftschutztunnel begraben und ersticken.

Seekrieg
Mittelmeer: Das englische Unterseeboot Taku versenkt 3 italienische Schiffe in einem Artilleriegefecht vor Libyen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 6. Juni 1941:

Polen Izbica 1941 Juden Zwangsarbeit
Etwa zur gleichen Zeit in Izbica im südwestlichen Polen werden Juden zum Schaufeln von Kohle gezwungen.

Ostafrika
Britische Truppen aus den Dominions überqueren den Fluss Omo und nehmen 2.000 Italiener gefangen und erbeuten 14 Geschütze.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 7. Juni 1941:

Bombenangriff italienischer Flugzeuge auf die Reede von Alexandria
Bombenangriff italienischer Flugzeuge auf die Reede von Alexandria und die dort liegenden Schiffe der britischen Mittelmeerflotte.

Luftkrieg
230 Menschen werden bei einem Nachtangriff auf Alexandria in Ägypten getötet. Die Evakuierung von 40.000 Menschen aus der Stadt beginnt am nächsten Tag.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 8. Juni 1941:

Britische Truppen überqueren die Grenze zum Libanon.
Britische Truppen überqueren die Grenze zum Libanon.

Naher Osten
ANGRIFF AUF SYRIEN UND LIBANON durch britische und frei-französische Streitkräfte an drei Stellen.

Politik
Die Frei-Franzosen versprechen die volle Unabhängigkeit für Syrien und den Libanon.



Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 9. Juni 1941:

Kamelreiterpatrouille
Ein Aufklärer Potez 25 TOE der Vichy-Streitkräfte überfliegt eine Kamelreiterpatrouille im Nahen Osten.

Naher Osten
Alliierte Truppen besetzen Tyrus und überqueren den Fluss Litäni im Libanon.

Seekrieg
Mittelmeer: Die Vichy-französischen Zerstörer Guepard und Valmy beschießen australische Truppen, welche auf der Küstenstraße im Libanon vorrücken. Sie werden jedoch von 4 britischen Zerstörern vertrieben, von denen zwei dabei beschädigt werden.


Kriegstagebuch 1. Weltkrieg für Dienstag den 10. Juni 1941:

verschiffung britischer Kriegsgefangener
In der Suda-Bucht auf Kreta werden britische Kriegsgefangene in Richtung Festland eingeschifft.

Heimatfronten
Großbritannien: Debatte im House of Commons (Unterhaus) über das Debakel bei der deutschen Luftlandung auf Kreta. Hore-Belisha erklärt: ‘Zum ersten Mal in der Geschichte wurde eine Insel durch eine Luftlandung erobert.’ Er fragt, warum auf Kreta die gleichen Fehler wie in Norwegen gemacht wurden. Churchill verteidigt seine Entscheidung, auf Kreta zu kämpfen und erklärt, dass dies in der Zukunft Vorteile bringen wird.

Neutrale
Bolivien: Das Gesamte in den nächsten drei Jahren geförderte Wolfram soll an die USA verkauft werden, nachdem ein japanisches Gegenangebot abgelehnt wurde.

Ostafrika
Unternehmen Chronometer: von britischen Kriegsschiffen landen indische Truppen an und erobern den Hafen von Assab in Eritrea.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 11. Juni 1941:

Stirling mit Bomben beladen
Ein britischer Stirling-Bomber wird mit Bomben beladen.

Luftkrieg
Deutschland: Die RAF beginnt mit einer Serie von 20 aufeinander folgenden Nachtangriffen auf Ziele an der Ruhr, im Rheinland, Hamburg und Bremen.
Großbritannien: Weit verbreitete deutsche Nachtangriffe auf England. Flugblätter werden über ländlichen Gebieten in East Anglia abgeworfen, welche Hungersnöte als Folge eines deutschen Sieges in der Schlacht im Atlantik androhen.

Politik
Gespräche über ein Handelsabkommen zwischen Japan und Niederländisch-Ostindien werden abgebrochen, nachdem die Holländer nicht bereit sind, japanische Wünsche nach umfangreichen Rohstoff-Lieferungen zu prüfen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 12. Juni 1941:

Deutsches Luftschutzplakat
Deutsches Luftschutzplakat: ‘Bei Flakfeuer Deckung suchen’.

Heimatfronten
Deutschland: Die Berliner Zivilschutzbehörde fordert die Bevölkerung dazu auf, sofort Luftschutzräume bei Luftangriffen aufzusuchen, da eine erhebliche Gefahr von englischen schweren Sprengbomben und Luftminen ausgeht, welche schon ‘zu einer großen Zahl von Bombenopfern’ geführt haben.

Seekrieg
Atlantik: Das Westentaschen-Schlachtschiff Lützow wird durch ein englisches Beaufort-Flugzeug südlich von Norwegen torpediert. Sie muss sich nach Kiel zurückschleppen und ist bis Januar 1942 außer Gefecht gesetzt.

Politik
Vertreter der alliierten und ‘freien’ europäischen Nationen treffen sich in London und versprechen sich gegenseitige Unterstützung bis zum Sieg. Churchill erklärt, dass jedes Anzeichen des ‘Hitlerismus’ von ‘der Erde getilgt wird’ und dass die Royal Air Force ‘fortfahren wird, der deutschen Heimat zu lehren, dass Krieg nicht nur Beute und Triumph bedeutet.’


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 13. Juni 1941:

Wasserflugzeuge He 59
Deutsche Wasserflugzeuge He 59 in Norwegen (Foto des Großvaters des Autors).

Seekrieg
Das Fährschiff St.Patrick wird vor Fishguard in der Irischen See von einem deutschen Flugzeug versenkt (23 Tote).

Luftkrieg
Großbritannien: Der Versuch eines Nachtangriffs auf den Marinestützpunkt Chatham scheitert vollkommen. Die Bomben fallen weit verstreut über Süd- und Ostengland und 7 Flugzeuge werden abgeschossen.
Deutschland: RAF-Bomber greifen Bochum (445 t Bomben) und Duisburg an.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 14. Juni 1941:

8,8-cm Flak Unternehmen Battleaxe
Die deutsche 8,8-cm-Flak wurde während der Operation Battleaxe zur tödlichen Waffe für die britischen Panzer.

Nordafrika
OPERATION BATTLEAXE beginnt: der britische Versuch, die Belagerung von Tobruk zu beenden, erzielt zu Beginn Erfolge, jedoch zum Preis vieler zerstörter Panzer. Rommel beginnt jedoch am 17. Juni mit Gegenangriffen und das Unternehmen muß abgebrochen werden.

Luftkrieg
Erster einer von über viele Monate stattfindenden Serie von Tagesangriffen englischer Jagdflugzeuge (sogenannter ‘Sweeps’) des RAF Fighter Command über dem Ärmelkanal und Nordfrankreich.
Air Chief Marshal Sir Philip Joubert wird Oberbefehlshaber des RAF Coastal Command (Küstenkommandos).
Malta erhält 43 Hawker Hurricane-Jagdflugzeuge vom Flugzeugträger Ark Royal.

Neutrale
Roosevelt befiehlt das sofortige Einfrieren von Vermögenswerten der Achsenmächte und durch diese besetzte Staaten – mit Ausnahme der von Japan.

Politik
Kroatien unterzeichnet den Dreimächtepakt und wird Achsenmitglied.

Heimatfronten
Deutschland – Kommissar-Befehl: Hitler informiert seine ranghohen Generale darüber, dass während des bevorstehenden Angriffes auf Russland, Kriegsgefangene nicht nach dem Übereinkommen der Haager Konvention behandelt werden müssen, da die UdSSR diese nicht unterzeichnet hat. Sowjetische Polit-Kommissare sind ‘nicht als Kriegsgefangene zu behandeln’ (d.h. sie sind auszusondern und zu liquidieren).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 15. Juni 1941:

RAF Catalina
RAF-Flugboot vom US-Typ Catalina.

Naher Osten
Alliierte Truppen besetzen Sidon.

Luftkrieg
Ein englisches Catalina Flugboot vertreibt vier deutsche Langstreckenflugzeuge vor Gibraltar, von denen eines in Portugal abstürzt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 16. Juni 1941:

Kunstmarkt am linken Ufer der Seine
Deutsche Soldaten besichtigen einen Kunstmarkt am linken Ufer der Seine in Paris.

Neutrale
USA: Roosevelt ordnet die Schließung aller deutschen Konsulate bis zum 15. Juli an.

Seekrieg
Mittelmeer: Der Vichy-französische Zerstörer Chevalier Paul, welcher Munition nach Syrien bringen soll, wird von englischen Torpedobombern versenkt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 17. Juni 1941:

Jude wird von zwei Mitgliedern der jüdischen Ghettopolizei von Lodz festgenommen
Ein alter Jude wird von zwei Mitgliedern der jüdischen Ghettopolizei von Lodz festgenommen, welche spezielle Armbinden, Mützen im Militärstil und Davidsterne an ihren Jacken tragen.

Naher Osten
Erbitterte Kämpfe um Kuneitra in Syrien, welches zweimal den Besitzer wechselt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 18. Juni 1941:

Robert Watson-Watt
Robert Watson-Watt, der das Team von Wissenschaftlern leitete, die das erste praktisch nutzbare Radar entwickelten, mit seiner Frau.

Geheimkrieg
Die englische Radar-Entwicklung unter dem Wissenschaftler Watson-Watt, wird in der Presse enthüllt als ‘Erkennung von feindlichen Flugzeuge durch Ätherwellen’.

Politik
Deutsch-türkischer Nichtangriffspakt.

Neutrale
USA: Joe Louis verteidigt seinen Titel als Schwergewichts-Weltmeister im Boxen gegen Billy Conn, welchen er in der 13. Runde K.o. schlägt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 19. Juni 1941:

 Bf 110 fliegen vor der afrikanischen Küste
Deutsche Bf 110 Zerstörer fliegen vor der afrikanischen Küste.

Seekrieg im Mittelmeer – Tobruk-Fähre: Australische und britische Zerstörer und Schaluppen (insgesamt 11 Schiffe) führen zwischen der Nacht vom 19. auf den 20. Juni bis zur Nacht vom 11. auf den 12. Juli häufige, nächtliche Versorgungsfahrten oder Truppentransporte zwischen Alexandria oder Mersa Matruh in das belagerte Tobruk durch. Flugzeuge der Achsenmächte versenken dabei die Schaluppe Auckland und die Zerstörer Waterhen und Defender.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 20. Juni 1941:

Marschall Mannerheim.
Die Finnen entsannen sich des russischen Überfalls von 1939 und bereiteten sich auf das Unternehmen Barbarossa als ‘Fortsetzungskrieg’ vor. Finnischer Oberbefehlshaber ist Marschall Mannerheim.

Neutrale
Finnland: Die Allgemeine Mobilmachung wird ausgerufen.
USA: General-Major H. H. ‘Hap’ Arnold wird zum Oberbefehlshaber der Army Air Force (US-Luftwaffe) ernannt. Roosevelt beschreibt die Torpedierung des US-Handelsschiff ‘Robin Moor’ am 21. Mai als einen ‘Akt der Piraterie’.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 21. Juni 1941:

Wavell mit O'Connor
Wavell (rechts) – hier mit O’Conner – war der Architekt des großen Sieges über die Italiener in Nordafrika im Winter 1940/41.

Nordafrika
Nach dem gescheiterten Unternehmen Battleaxe wird Auchinleck Nachfolger von Wavell als britischer Oberbefehlshaber im Nahen Osten. Wavell wird zum Oberbefehlshaber in Indien ernannt.

Naher Osten
Frei-französische Streitkräfte besetzen Damaskus (Syrien).

Besetzte Gebiete
Jugoslawien: König Peter und der jugoslawische Ministerpräsident General Simovik treffen in London ein.

Neutrale
Russland: 1,5 Millionen Kinder werden aus den Großstädten evakuiert.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 22. Juni 1941:

Ribbentrop verkündet Russland-Krieg
Am 22. Juni 1941 verkündet der deutsche Außenminister Joachim von Ribbentrop den Ausbruch des Krieges gegen die Sowjetunion.

Politik
DEUTSCHLAND ERKLÄRT DER UdSSR DEN KRIEG. ITALIEN UND RUMÄNIEN ERKLÄREN DER UdSSR DEN KRIEG. Churchill sagt Russland britische materielle und moralische Unterstützung zu.

Ostfront
DEUTSCHER ANGRIFF AUF RUSSLAND (Unternehmen Barbarossa) entlang einer 2.900 km langen Front von der Ostsee bis zum Schwarzen Meer. 3 Heeresgruppen, bestehend aus 120 Divisionen (einschließlich 17 Panzer- und 12 motorisierte Divisionen) mit 3.200 Panzern, 1.945 Flugzeugen und verschiedener Marineeinheiten (einschließlich Minenenlegern und 5 U-Booten) greifen an.

siehe auch:
Unternehmen Barbarossa
Kriegsgliederung der Wehrmacht
Rote Armee

Luftkrieg
Verheerende deutsche Luftangriffe auf 66 russische Flugplätze entlang der gesamten Frontlinie. 1.800 russische Flugzeuge werden zerstört, davon 1.500 auf dem Boden und 300 in Luftkämpfen. Die deutschen Verluste betragen nur 35 Flugzeuge. Russische Bomber greifen Konstanza in Rumänien an (erster von 38 Angriffen zwischen dem 22. und 30. Juni).

siehe auch:
Rote Luftwaffe und Flotte

Heimatfronten
Russland: Allgemeine Mobilmachung und das Kriegsrecht werden ausgerufen.

Seekrieg
Atlantik: Das deutsche U-Boot U 48 kehrt nach der zwölften und letzten Handelskriegsfahrt nach Kiel zurück. Das Boot hat insgesamt 54 Handelsschiffe mit 322.000 t sowie die Schaluppe Dundee versenkt.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 23. Juni 1941:

Panzerdivision bei Brest-Litowsk
Kurze Marschpause der Vorausabteilung einer deutschen Panzerdivision bei Brest-Litowsk während dieses Tages.

Ostfront
Unternehmen Barbarossa: Die deutschen Truppen überqueren den Fluss Bug in Ostpolen.

Politik
Die Slowakei erklärt der UdSSR den Krieg.

siehe auch: Slowakische Streitkräfte


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Dienstag den 24. Juni 1941:

Vormarsch auf einer litauischen Landstrasse
Deutsche Infanterie auf dem Vormarsch auf einer litauischen Landstraße.

Ostfront
Unternehmen Barbarossa: Deutsche Verbände nehmen Kaunas und Wilna in Litauen.

Politik
Ungarn: Die Regierung bricht die diplomatischen Beziehungen zu Russland ab.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Mittwoch den 25. Juni 1941:

Pe-2 mit Bomben beladen
Ein russischer Bomber vom Typ Pe-2 wird mit Bomben beladen.

Luftkrieg
Ostfront: Die Russen bombardieren Helsinki und fünf andere finnische Städte.
Westeuropa: Blenheim-Bomber mit starkem Jagdschutz bombardieren die Rangierbahnhöfe von Hazebrouck in Nordfrankreich und sprengen dabei einen Munitionszug und eine Brücke hoch.

Neutrale
Schweden: Die schwedische Regierung erteilt die Erlaubnis, eine deutsche Division per Eisenbahn von Norwegen über Schweden nach Finnland zu transportieren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Donnerstag den 26. Juni 1941:

wichtige Straßenbrücke über die Düna bei Dünaburg
Diese strategisch wichtige Straßenbrücke über die Düna bei Dünaburg sowie die ebenso wichtige Eisenbahnbrücke werden an diesem Tag im Handstreich von einem Sonderkommando der Division Brandenburg in russischen Uniformen genommen und gesichert. Die Einnahme ermöglicht den deutschen Panzertruppen einen schnellen Vorstoß durch das Baltikum auf Leningrad.

Ostfront
Unternehmen Barbarossa: Deutsche Panzer erreichen den Fluss Düna und Dünaburg.
Belagerung von Hangö: Die russische Garnison hält diesen Marinestützpunkt westlich von Helsinki, bis sie im Dezember 1941 evakuiert wird.
Italienische Expeditionsstreitkräfte werden nach Russland geschickt.

Seekrieg
Russische Zerstörer beschießen Konstanza in Rumänien. Ein Munitionszug explodiert dabei und der russische Zerstörer Moskva läuft auf eine Mine und sinkt.

Luftkrieg
Die deutsche Luftwaffe bombardiert Leningrad; die Rote Luftwaffe greift Bukarest an.
Kassa-Zwischenfall: Zwei Flugzeuge bombardieren die ungarische Grenzstadt Kassa und töten 20 Menschen und verwunden weitere 41. Ungarn macht Russland verantwortlich, aber womöglich wurde der Luftangriff versehentlich von deutschen Flugzeugen durchgeführt.

Politik
FINNLAND ERKLÄRT RUSSLAND DEN KRIEG.

siehe auch: Finnische Streitkräfte im Fortsetzungskrieg

Heimatfronten
Deutschland: Der englische Autor P. G. Wodehouse sendet eine ‘unpolitische’ Rundfunksendung von Berlin aus. Wodehouse wurde bei Le Touquet im Jahr 1940 gefangengenommen.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 27. Juni 1941:

Panzer der Panzer-Gruppe 2 Brest-Litowsk
Panzer der Panzer-Gruppe 2 stossen über Brest-Litowsk in Richtung Minsk vor.

Politik
UNGARN ERKLÄRT DER UDSSR DEN KRIEG. Eine englische Militärmission trifft in Moskau ein.

Seekrieg
Der deutsche Blockadebrecher Regensburg erreicht Bordeaux, nach einer gefährlichen Reise von Dairen (Port Arthur), Mandschurei, aus.
Luftkrieg
Hurricane-Jäger zersprengen eine Formation italienischer Macchi-Jäger vor Malta und schießen 6 Stück ab.
Erstflug der Douglas B-19, dem bis dato größten Bomber der Welt, bei Santa Monica (USA).


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Samstag den 28. Juni 1941:

Deutsche Truppen in Minsk
Deutsche Truppen ziehen in das brennende Minsk ein.

Ostfront
Unternehmen Barbarossa: Deutsche Truppen erobern Minsk.

Luftkrieg
Ju 88 werfen 1.800-kg-‘Bunker-Knacker’-Bomben auf die belagerte Festung von Brest-Litowsk im bisher russisch-besetzten Polen ab. Die Garnison kapituliert daraufhin am 29. Juni.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Sonntag den 29. Juni 1941:

Generaloberst Eduard Dietl,
Generaloberst Eduard Dietl, der Befehlshaber der deutschen Truppen an der Eismeer-Front, nimmt den Vorbeimarsch seiner Soldaten ab.

Ostfront
Unternehmen Silberfuchs: Deutsche Gebirgsjäger (Gebirgskorps), kommandiert von Dietl, dem ‘Held von Narvik’, beginnen mit ihrem Vormarsch von Nord-Finnnland in Richtung Murmansk. Drei aufeinanderfolgende Angriffe scheitern wegen erheblichen Versorgungsschwierigkeiten in dem unwegsamen Gelände und dem zähen russischen Widerstand, da dem sowjetischen Oberkommando die entscheidende Bedeutung des einzigen eisfreien Hafens für westliche Versorgungsgeleitzüge klar ist. Dietls Gebrigsjäger müssen sich im September entlang des Flusses Litsa eingraben.

Heimatfronten
Russland: Stalin übernimmt persönlich das Verteidigungsministerium von Marschall Woroschilow und bildet einen fünfköpfigen Verteidigungsrat aus Stalin, Molotow, Woroschilow, Malenkow und Beria (dem Chef des NKWD, der sowjetischen Geheimpolizei und Nachrichtendienst).
Großbnritannien: Lord Beaverbrook wird zum Versorgungsminister ernannt.

Neutrale
USA: Tod von Paderewski, dem polnischen Staatsmann und Musiker, in New York im Alter von 80 Jahren.


Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Montag den 30. Juni 1941:

Von Werra vor abgeschossenen russischen Bomber
Der aus englischer Kriegsgefangenschaft entkommene deutsche Jagdflieger von Werra lässt sich neben einem abgeschossenen russischen Bomber ablichten.

Luftkrieg
Ostfront: Das deutsche Elite-Jagdgeschwader JG 51 schießt 100 russische Bomber ab, welche Guderians Panzer östlich von Minsk angreifen. Der Geschwader-Kommandeur Mölders vernichtet dabei persönlich 5 Bomber. Erster Luftalarm in Moskau (Fehlalarm).
Deutschland: Tagesangriff der englischen RAF auf Bremen und Kiel. Beim Tagesangriff auf Kiel nehmen auch viermotorige Halifax-Bomber teil.

Ostfront
Unternehmen Barbarossa: Deutsche Verbände vollenden die Einschließung starker russischer Einheiten im ‘Kessel’ von Bialystok.

Seekrieg
Mittelmeer: Das englische U-Boot Torbay versenkt 2 Handelsschiffe, 6 Segelschiffe und das italienische U-Boot Jantina (zwischen dem 30. Juni und 5. Juli).

Neutrale
Vichy-Frankreich: Die Regierung bricht die diplomatischen Beziehungen zur UdSSR ab.

Seekrieg
Handelsschiffs-Verluste im Juni 1941: 104 alliierte Schiffe mit zusammen 415.255 t im Atlantik, 5 alliierte Schiffe mit 16.770 t in anderen Gewässern.
17 Schiffe der Achsenmächte mit 58.425 t im Mittelmeer.
3 deutsche U-Boote im Atlantik, Arktis oder Ostsee versenkt. 32 einsatzbereite deutsche U-Boote im Atlantik.


zurück Zurück zu Mai 1941.


close
Hallo 👋
Schön, dass Du Dich für diese Inhalte interessierst !
Trag dich ein, um jeden Sonntag morgen die Top-Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen (es wird garantiert nicht mehr oder Werbung verschickt!).

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zum teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top