Kriegstagebuch 26. März 1943

unvorstellbaren Bedingungen während des Frühlingstauwetters und Herbstregens an der Ostfront
Bild, welches sehr gut die unvorstellbaren Bedingungen während des Frühlingstauwetters und Herbstregens an der Ostfront verdeutlicht: ein Pferdegespann ist im tiefen Schlamm steckengeblieben.
Kriegstagebuch 2. Weltkrieg für Freitag den 26. März 1943:

Ostfront

Südabschnitt: Das Frühlingstauwetter bringt die Kämpfe um Charkow zum erliegen.

Seekrieg

Pazifik – Schlacht vor den Kommandeur-Inseln: Der japanische Admiral Hosogaya verpaßt während der 3 1/2-stündigen Verfolgung vor der sibirischen Küste die seltene Gelegenheit, einen unterlegenen Kampfverband aus US-Kreuzern und Zerstörern bei Tageslicht zu vernichten. US-Zerstörer unternehmen selbstmörderische Torpedoangriffe, um den außer Gefecht gesetzten Schweren Kreuzer Salt Lake City zu retten. Admiral Hosogaya wird noch während seiner Rückkehr abgelöst.

Besetzte Gebiete

Frankreich: Laval bildet das Vichy-Kabinett um und übernimmt größere Machtbefugnisse.

close
Hallo 👋
Schön, dass Du Dich für diese Inhalte interessierst !
Trag dich ein, um jeden Sonntag morgen die Top-Beiträge von Weltkrieg2.de in deinen Posteingang zu bekommen (es wird garantiert nicht mehr oder Werbung verschickt!).

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Zum teilen:

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Scroll to Top